Herausragende Schauspieler

Der Film „Das fehlende Grau“ erzählt die Geschichte einer nicht benannten, jungen Frau. Sie zieht in der Nacht los und gabelt bereitwillige Männer auf. Sie gerät dabei an die unterschiedlichsten Charaktere – vom Biedermann, der Autowaschanlagen verkauft, über einen Manager-Yuppie, der seine Ehefrau betrügt, bis hin zur Kneipenbekanntschaft. Doch in jenen Momenten dieser Begegnungen, in denen die Männer Nähe, Zärtlichkeit oder Sex suchen, verstößt die junge Frau die Auserwählten. Sie stößt sie vor den Kopf, beschimpft sie, bedroht sie. Ständig springt der Film zwischen diesen Treffen hin und her. Und erst am Ende wird klar, was der Grund für die emotionale Zerrissenheit dieser psychisch angeschlagenen Protagonistin ist.

„Das fehlende Grau“ läuft bundesweit in elf Städten an – auch in Duisburg. Im Filmforum am Dellplatz: Fr. und Mo. 18 Uhr, So. 20.30 Uhr. Dieser Film ist keine leichte Kost, er wirkt lange in seinen Betrachtern nach. Herausragend sind die Schauspieler-Leistungen.