Hansa Rostock-Fans randalieren nach Spiel gegen MSV Duisburg

Fünf Polizeifahrzeuge wurden nach dem Spiel zwischen dem MSV Duisburg und Hansa Rostock beschädigt.
Fünf Polizeifahrzeuge wurden nach dem Spiel zwischen dem MSV Duisburg und Hansa Rostock beschädigt.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Nach dem Spiel gegen den MSV Duisburg lieferten sich einige Fans von Hansa Rostock am Ostersonntag Auseinandersetzungen mit der Duisburger Polizei.

Duisburg.. Fünf beschädigte Einsatzfahrzeuge und ein verletzter Polizist. So lautet die Bilanz der Polizei nach dem Drittligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und Hansa Rostock am Ostersonntag in der MSV-Arena. Der Polizei zufolge wollte ein Rostocker nach dem 2:2-Unentschieden im Bereich des Gästeausgangs an der Bertaallee offenbar einen Zaun übersteigen, der die beiden Fanlager voneinander trennte.

Analyse Als er von Polizisten daran gehindert wurde, hätten sich weitere Hansa-Fans mit ihm solidarisiert und Flaschen auf die geparkten Einsatzwagen geworfen, Tankdeckel aufgerissen und ein Blaulicht abgeschlagen. Erst mit Reizgas gelang es den Polizisten, die Randalierer zurückzudrängen. Fünf Rostock-Anhänger müssen jetzt mit Strafanzeigen unter anderem wegen Beleidigung und Sachbeschädigung rechnen.

Polizist mit Pfefferspray attackiert

Unweit des Geschehens am Stadion kam es außerdem zu einer Auseinandersetzung zwischen Rostockern und MSV-Fans. Dabei sprühte ein Rostocker einem Polizisten Pfefferspray in die Augen. Der Beamte musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Mittlerweile ist der Polizist aber wieder dienstfähig. (we)