Halbe Million für Chefs der Duisburger Wirtschaftsbetriebe

Die Vorstandsetage der städtischen Wirtschaftsbetriebe in Duisburg kassiert deutlich mehr Geld. Hier ist Chef Thomas Patermann beim Spatenstich für das neue Recycling Zentrum Nord in Duisburg-Hamborn.
Die Vorstandsetage der städtischen Wirtschaftsbetriebe in Duisburg kassiert deutlich mehr Geld. Hier ist Chef Thomas Patermann beim Spatenstich für das neue Recycling Zentrum Nord in Duisburg-Hamborn.
Foto: Lars Fröhlich
Was wir bereits wissen
Die Personalkosten für den Vorstand der Wirtschaftsbetriebe Duisburg verdreifachen sich auf einen Schlag fast: Rund eine halbe Million Euro werden für das neue Chef-Trio Patermann, Greulich und Linsen jedes Jahr fällig. Auf Anfrage wollten die Wirtschaftsbetriebe sich zu den Zahlen nicht äußern.

Duisburg.. Die Personalkosten für die Vorstandsetage der städtischen Wirtschaftsbetriebe werden sich auf einen Schlag fast verdreifachen: Rund eine halbe Million Euro werden für das neue Chef-Trio jedes Jahr fällig.

Seit Jahresbeginn besteht der WBD-Vorstand bekanntlich nicht nur aus dem zuvor einzigen Chef Thomas Patermann, sondern wurde nach den umstrittenen Wahlen um den ehemaligen bündnisgrünen Umweltdezernenten Peter Greulich und den ehemaligen SPD-Fraktionsgeschäftsführer Uwe Linsen erweitert.

Gutachterempfehlungen branchenüblicher Gehälter

Auf Anfrage der WAZ wollten die Wirtschaftsbetriebe die Höhe der Vergütungen nicht bekannt geben. Trotz des Transparenzgesetz, nach dem die Chef-Gehälter städtischer Gesellschaften veröffentlicht werden müssen. Allerdings erst mit den Jahresabschlüssen. Darauf berufen sich die WBD jetzt.

Dennoch liegen der WAZ die Angaben für die Vergütungen des Vorstands-Trios vor. Danach soll Patermann, der in der Chefetage auch weiterhin letztlich das Sagen hat, gut 200.000 Euro bekommen. 2010 lag sein Gehalt noch bei 171.000 Euro.

Auf rund 170.000 Euro – und damit deutlich mehr als bisher – kommt Ex-Stadtdirektor Peter Greulich. Mit 130.000 Euro wird Linsen entlohnt, der als Chef der in die WBD integrierten Gesellschaft für Beschäftigungsförderung Mitglied im WBD-Vorstand ist. Die Vergütungen basieren auf Gutachterempfehlungen branchenüblicher Gehälter, die in Verhandlungen nachjustiert wurden, auch um sicher zu stellen, dass es Gehaltsstufen innerhalb des Vorstandes gibt