Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Urteil

Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg

29.10.2012 | 18:00 Uhr
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
Das Archivbild vom Prozessbeginn zeigt das 33-jährige Opfer, das einen Schädelbruch erlitt.Foto: Sergej Lepke

Düsseldorf/Duisburg. Dreieinhalb Jahre Jugendstrafe für Charles M. (19), zweieinhalb für Tefik K. (21). So lautete am Montag das Urteil nach der folgenreichen Prügelei auf dem Burgplatz. Dabei hatte ein 33-Jähriger einen lebensgefährlichen Schädelbruch erlitten.

Was der eine Schlag gegen Jorge G. anrichtete, zeigte erneut ein Gutachten, das das Gericht vor der Urteilsverkündung verlesen ließ: Massive Hirnblutungen führten zu einer halbseitigen Lähmung und psychischen Schäden. Jorge G. ist antriebslos, kann sich nicht konzentrieren, ist zu hundert Prozent erwerbsunfähig. Weil er seine Angelegenheiten nicht mehr überblickt, erhielt er einen Betreuer.

In der Nacht auf den 28. September 2011 hatte er „couragiert“, wie der Vorsitzende Richter sagte, die beginnende Prügelei schlichten wollen. Da traf ihn der Faustschlag von Charles M. ins Gesicht, zwei Zähne brachen heraus. Er fiel ungebremst rücklings aufs Pflaster, erlitt den Schädelbruch, der zu den massiven Blutungen führte.

Verfahren hat sechs Monate gedauert

Nach sechs Monaten Prozess und zahlreichen Zeugenaussagen hat das Gericht folgenden Ablauf rekonstruiert: Der Streit zwischen einer Gruppe im Eiscafé, zu der Jorge G. gehörte, und den beiden Angeklagten aus Duisburg entzündete sich daran, dass eine Begleiterin der Duisburger lauthals sang. Vom Eiscafé flog die erste Flasche Richtung Angeklagte. Die stellten die Gruppe zur Rede, danach schien der Streit beigelegt. Doch dann warf Charles M. ebenfalls eine Flasche – eine Provokation. Die Parteien gingen aufeinander los. Charles M. rief großspurig: „Ihr könnt mit so vielen kommen, wie ihr wollt!“ Danach flogen die Fäuste. Dass Charles M. oder Tefik K. noch auf Jorge B. eintraten, als er am Boden lag, ließ sich nicht nachweisen.

Weil nicht mögliche Tritte, sondern der Sturz die lebensgefährliche Verletzung verursachte,wurde der Vorwurf des versuchten Totschlags fallengelassen. Auch die Staatsanwaltschaft forderte nur Strafen wegen schwerer Körperverletzung: drei und vier Jahre.

Das Gericht erklärte gestern, die Folgen seien zwar durch einen „unglücklichen Sturz“ entstanden und nicht von Charles M. gewollt gewesen. Aber der 1,97 Meter große und 93 Kilo schwere junge Mann sei sich seiner Überlegenheit über den 1,70 Meter großen Jorge G. bewusst gewesen, habe ihn durchaus verletzten wollen: „Er hat um die Wucht seines Faustschlags gewusst“, so der Vorsitzende Richter.

Tefik K. verurteilte das Gericht als Mittäter, weil er gemeinsam mit Charles M. auf die anderen losging und ebenfalls die Wirkung der Faustschläge des Freundes kannte. Beide haben sich im Prozess entschuldigt. Das glaubte ihnen Jorge G. „nicht ganz“, wie er nach dem Prozess sagte. Sie seien aber mit dem Urteil „ganz zufrieden“, erklärte seine Anwältin. Es sei „angemessen“, auch wenn es die Folgen nicht aufwiegen könne.

Katharina Rüth


Kommentare
02.11.2012
18:43
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von FriderikeL | #26

Herr /Frau Halenerstrasse,
wer von Zuchthaus redet, ist zumindest für mich kein Gesprächspartner.

Kennen sie die Werke Pfeiffers überhaupt?

02.11.2012
18:17
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von halenerstrasse | #25

@friderikeL

Warum jemand kriminell wird, ist so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Aber fast alle Menschen, auch wenn sie arm und benachteiligt groß geworden sind, werden NICHT zu Verbrechern, die garantiert unschuldigen Menschen den Schädel einschlagen.

Ich habe Sorge, dass Gedanken wie ihre oder des von ihnen zitierten Professors, unsere Gerichte mehr und mehr leiten und damit die Sicherheit von uns allen gefährden.

Zum Schluss möchte ich ihre Behauptung, dass der Gefängnisaufenthalt so teuer sei, auch hinterfragen.
Ist er nicht deshalb so teuer, weil eine ganze Kohorte von Sozialarbeitern, Psychologen und Erziehern dort auch bei völlig hoffnungslosen Fällen zwangshaft resozialisieren will und nach dem Gesetz auch muss?

Wenn es das Zuchthaus für solche gewalttätigen Verbrecher, das leider 1969 ohne Not abgeschafft wurde, mit seinem Arbeitszwang noch gäbe, wäre die Kostenrechnung eine andere, oder?

02.11.2012
14:02
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von FriderikeL | #24

Sehr geehrte SarahOB,

ich möchte ihre Frage gerne beantworten.

Falls der Begriff Staat und der Begriff Gesellschaft in einem Zusammenhang verstanden werden:

Natürlich! Jede Gesellschaft hat die Kriminalität, die sie selbst erzeugt.

Ich rate ihnen mal die Studie von Professor Pfeiffer – Hannover – zu lesen, der explizit belegt, dass gerade Jugendgewalt und gesellschaftliche Herkunft/Bildungsgrad im direkten Zusammenhang bestehen.

Haben wir alle nicht viel zu lang zugesehen, wie sich aus der Not heraus eine Nebengesellschaft gebildet hat. Mit eigenen Regeln und eigenen Gesetzen?

Das ist auch in den USA geschehen. Mit all den negativen Folgen und Kosten!
Wir sollten uns skandinavische Erfahrungen zu eigen machen und Geld ins Sozial- und Bildungssystem pumpen, statt in irsinnig teuere Knäste.

Dann wäre so manchem Opfer vieles erspart gebieben.

1 Antwort
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von SarahOB | #24-1

Sorry, aber Sie glauben wohl auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen, oder?
Aber jedem seine Meinung.

02.11.2012
09:34
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von FriderikeL | #23

Ich will gerne antworten: Durch Erziehung und Förderung!

Erziehung und Förderung von Geburt an, wie in Schweden, läßt die Rate der Straftäter rapide sinken. Gefängnisse sind der Hort der Kriminalität. Teuer und schlecht.
Wers nicht glaubt, der vergleiche die Sicherheitslage von Schweden mit der von den USA.

Was glauben sie. Herr/Frau wolla, wie die Verurteilten -nachdem sie ihre Jahre abgesessen haben- sich verhalten werden? Ich befürchte noch schlimmere Gewalttaten als zuvor.
Daher: weg mit den Gefängnisstrafen für junge Menschen.

1 Antwort
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von SarahOB | #23-1

Also ist Ihrer Meinung nach der Staat dafür veranwortlich, dass Jugendliche kriminell werden oder wie?
Warum sollten wir in Deutschland die Sicherheitslage von Schweden mit der von den USA vergleichen?

Was soll denn mit den jungen Menschen passieren, die ins Gefängnis (meiner Meinung) nachgehören? Wollen Sie so jemanden bei sich aufnehmen und ihn bessern? Möchten Sie einen, wenn auch jugendlichen, Gewalttäter in der Nachbarschaft haben? Ich denke, Sie leben in einer anderen Welt. die ganz weit weg ist von der Realität. Aber wahrscheinlich haben Sie noch nie Erfahrungen mit (jugendlichen) Gewalttätern erlebt.
Mein Tipp: Nehmen Sie die rosarote Brille ab und kommen Sie auf den Boden der Tatsachen zurück

02.11.2012
00:59
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2012
00:57
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #21

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
10:14
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von FriderikeL | #20

Die Kommentare hier sind schlimm. Keiner geht darauf ein, warum diese jungen Männer gewalttätig geworden sind.
Ja, sie haben sich geschlagen. Das haben sie ja auch ausdrücklich bedauert. Und sie haben gesagt, dass sie diese Folgen nicht wollten. Dennoch werden sie jahrelang ins Gefängnis gesteckt. So wird die Gesellschaft weiter mit diesem ungelösten Problem leben müssen und drei weitere Lebensläufe sind gefährdet.

7 Antworten
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von SarahOB | #20-1

Ist bei Ihnen noch alles in Ordnung? Oder nehmen Sie irgendwelche Pillen?
Unfassbar Ihr Kommentar..........

Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von Sentinel | #20-2

Vollkommen daneben was sie hier formuliert haben. Einer der Täter ist schon vorbestraft, war schon wegen Körperverletzung in einer Haftanstalt und hat daraus überhauptnichts gelernt. Dann doch lieber die abgedroschene Nummer von schlechter Kindheit, zerrüttetes Elternhaus, fehlende Integration, mieses soziales Umfeld etc. Aber vielleicht kommen sie ja selber mal in den Genuss, dass jemand ihr Kind zum Invalieden prügelt, seine Zukunft zerstört und es zum Betreuungsfall wird, dann können sie mit den Tätern ja auch auf Kuschelkurs gehen, Hintergründe erforschen. Hut ab vor soviel Naivität!!!

Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von FriderikeL | #20-3

An SarahOB und Sentinel

Für sie zur Kenntnis: Kein Mensch wird böse geboren. Auch wenn sie es nicht glauben wollen, die Verhältnisse lassen uns zu dem werden, was wir sind.

In diesem Kontext möchte ich Lukas zitieren: "Und wer dich schlägt auf einen Backen, dem biete den anderen auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem wehre nicht auch den Rock."

Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von Sentinel | #20-4

Also liebe Sarah, ich bewege mich seit vielen Jahren im Bereich der Sicherheit und du kannst mir eines glauben, Gewalt gegen andere hat nichts mit böse geboren werden zu tun. Dazu wird auch in der Bibel Gewalt nicht angepriesen sondern Nächstenliebe. Wer einmal Opfer von Gewalt geworden ist, die Brutalität mit der heute vorgegangen wird, der kann gerne danach die Bibel lesen, wenn er denn dann noch dazu im Stande ist. Die Sache mit den Schäfchen und dem richtigen Weg funktioniert leider nicht und der Himmel ist auch nicht rosarot....

@Sentinel:
von SarahOB | #20-5

Jetzt hast du mich aber mit FriderikeL verwechselt :-)

@FriderikeL:
von SarahOB | #20-6

Sagen Sie das doch mal dem Opfer, der sein Leben lang behindert und auf fremde Hilfe angewiesen sein wird, mal ins Gesicht, was Sie hier zum Besten geben!
Wenn man Sie halb totprügeln würde, stehen Sie sicherlich auf und sagen, dass der andere die Sache doch richtig durchziehen soll oder wie?
Ich möchte nicht wissen, in welchen Verhältnissen Sie groß geworden sind.......

Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von Sentinel | #20-7

Friderike?? War dein Kommentar wirklich ernst gemeint? Persönlich halte ich niemanden der gläubig ist für überholt sondern respektiere seine Meinung und Ansichten aber diese sollten dann doch in unser Jahrhundert passen. Ein Austausch zwischen uns könnte sehr interessant werden, ihre Sicht der Dinge mit der Bibel im Hintergrund vs. meine Erlebnisse und Erfahrungen in Sachen Gewalt, Menschenleben, dem Tod und Straftätern.

31.10.2012
08:11
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von Sentinel | #19

Zunehmende Gewaltbereitschaft ist ein gesellschaftliches Problem, es zieht sich durch alle Altersklassen unserer Gesellschaft. Die Mittel der Gewalt werden immer brutaler, Triite zum Kopf eines hilflos am Boden Liegenden sind zum Sport geworden. Fehlendes Rechtsbewusstsein, mangelndes Wissen über Deutsche Gesetze wird in der Gesellschaft immer größer. Richter können nur nach bestehendem Recht urteilen. Das Problem liegt in den Paragraphen denn diese sind mit dem Wandel der Qualität von Straftaten und Tätern nicht angepasst worden. Was vor Jahren noch "unter Männern" geklärt wurde heißt heute alle auf einen und das mit exsersiver Brutalität. Schöne Aussichten für die Zukunft unserer Kinder denn jeden Morgen stehen Typen wie Charles M. und Tefik K. auf!!!!

30.10.2012
23:49
Haftstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von wolla | #18

@Partik: Sie scheinen ein weltfremder Elfenbeinturm Bewohner zu sein.

Ich wünsche Ihnen, daß Sie nie von einem, wie Sie es ausdrücken, "gesellschaftlich nicht ganz ausgereiften jungen Mann" (alleine diese Definition für einen üblen Verbrecher), die ****** poliert bekommen, wie der Kellner des Eiscafes. Sie Verfechter der Kuscheljustiz.

30.10.2012
17:08
Haftsstrafen für Burgplatz-Schläger aus Duisburg
von beluga9016 | #17

Die Diskrepanz zwischen dem Rechtsgefühl des Laien und dem der RichterINNEN wird seit Jahren immer größer. Das gilt besonders für den Bereich der Jugendgerichtsbarkeit.
Leben unsere Juristen wirklich so abgehoben auf einem Elfenbeinturm?
Die Staatsanwaltschaften scheinen ebenfalls immer zahnloser ihren Job zu machen.
Ich fürchte, dass wird auf Dauer den Parteien der Extremen Wähler zutreiben.

Aus dem Ressort
Glückskoffer Nummer 13 bringt Duisburgerin 150.000 Euro
TV-Show
Die Duisburgerin Hülya Güzel hat zum Auftakt der Show-Neuauflage von „Deal or No Deal“ auf SAT.1 ihre Zockerqualitäten unter Beweis gestellt und 150.000 Euro abgesahnt. Ausgerechnet der Geldkoffer mit der Nummer 13 brachte der 30-Jährigen, die von einem eigenen Waffel-Café träumt, das große Glück.
Tod vor dem Delta-Musikpark beschäftigt Gericht
Gericht
Wegen fahrlässiger Tötung stehen seit Mittwoch drei junge Männer vor dem Amtsgericht. In der Nacht zum 21. April 2013 sollen sie den Tod eines 26-jährigen Duisburgers verschuldet haben, der als mutmaßlicher Autoknacker auf dem Parkplatz vor der Großdiskothek "Delta" geschnappt worden war.
Ehrenfriedhof auf dem Duisburger Kaiserberg beschmiert
Vandalismus
Erst haben wohl Neonazis auf dem Kaiserberg gefeiert, dann Linke ihre Farbspuren hinterlassen. Wirtschaftsbetriebe rechnen mit 6000 Euro Reinigungskosten und stellen Strafanzeige. Historiker regt an, das Gräberfeld aus dem Ersten Weltkrieg mit einer Infotafel zu erklären.
Berlin verspricht Duisburg finanzielle Hilfe
Zuwanderung
„Ich freue mich, dass meine Initiative Früchte trägt und wir von der Bundesregierung unterstützt werden“, so Oberbürgermeister Sören Link. Asmussen erklärte, dass es Vorschläge zur Änderung des Meldegesetzes, zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und Scheinselbstständigkeit, zu Fragen der...
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug