Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Wirtschaft

Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi

05.12.2012 | 19:20 Uhr
Funktionen
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
Direkt am Rhein in Wanheim-Angerhausen auf dem Logport II_Areal entsteht das Logistik-Zentrum für Audi .Foto: Jürgen Metzendorf

Duisburg. Logport II im Duisburger Süden wird die weltgrößte Logistik-Drehscheibe für Autoteile des Ingolstädter Audi-Konzerns für dessen Werke in China und Indien. Der Duisburger Hafen investiert direkt am Rhein auf dem ehemaligen Gelände der Zinkhütte 25 Millionen Euro und baut auf 53.000 qm Logistikhallen. Schon ab Spätsommer 2013 sollen im Schatten von Tiger & Turtle 500 Menschen einen neuen Arbeitsplatz finden.

Hafen-Chef Erich Staake präsentierte am Mittwoch in Düsseldorf mit sichtbarer Zufriedenheit die spektakuläre Unternehmensansiedlung, die bereits vor einigen Wochen durchgesickert war. Was passiert am Logport : Audi lässt aus ganz Deutschland von 500 Lieferanten 4000 unterschiedliche Bauteile anliefern, die vom beauftragten Logistikpartner Schnellecke versandfertig in Container verpackt und auf Schiffen zunächst nach Antwerpen gebracht werden. Duisport stellt nicht nur Flächen und Hallen mit Gleisanschluss, sondern ist auch Teil der Logistikkette.

Logistikzentrum ab Sommer 2013

Mit dieser Ansiedlung setzte sich Duisport gegen nationale, aber auch internationale Konkurrenz durch. Mehr noch: Staake hofft, dass Audi Zugpferd für weitere mögliche Firmen aus der Automobilbranche wird. „Mit Audi ist uns der Einstieg in dieses Segment gelungen. Weitere Automobil-Ansiedlungen werden wir sicher nicht abweisen“. Dazu kommen zwei weitere andere Firmen, die sich hier zeitnah niederlassen wollen. Namen nannte er nicht: „Erst legen wir das Ei, dann wird gegackert.“

Jetzt erst einmal 500 neue Arbeitsplätze: „Das ist eine echte Nummer“, meinte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin , der ebenso wie NRW-Verkehrsminister Michael Groschek bei der Pressekonferenz im Düsseldorfer Industrieclub Staake „assistierte“ und die Bedeutung der Ansiedlung für den Hafen und den Logistik-Standort NRW betonte. Das neue Audi-Export-Zentrum braucht nun Personal. „Wir müssen uns sputen, die Mitarbeiter und die hoch qualifizierte Mannschaft zu finden“, erklärte Staake, der bereits im engen Kontakt mit den Arbeitsagenturen im Ruhrgebiet steht und betont: „Das werden doppelt so viele Arbeitsplätze wie früher auf der Zinkhütte.“

Auch mit dem Bau der Hallen muss sich Duisport bis zum Sommer 2013 beeilen. Für die Baugenehmigung ist der Hafen-Chef im Gespräch mit den zuständigen Behörden. Er sieht da keine Hürden und Probleme: „Die Verantwortlichen bei der Stadt sind sich über das großartige Projekt bewusst“, meinte Staake.

LKW-Lieferverkehr zum Logport

Rund 120 Lkw am Tag aus ganz Deutschland werden die Audi-Bauteile ab Spätsommer 2013 zum neuen Export-Zentrum in Wanheim bringen. Für den anliefernden LKW-Verkehr entwickelt Duisport nach den Worten von Hafen-Chef Staake zusammen mit der Stadt, Audi und dem Land ein integriertes Verkehrskonzept. Es sieht die weiträumige Ausschilderung des Logport-Geländes an den Autobahnen rund um Duisburg vor. Auch die Speditionen sollen frühzeitig eingebunden werden. Auf dem Logistikzentrum sollen ferner Parkplatzflächen für die Lkw entstehen.

Staake ist sich des zusätzlichen Lkw-Verkehrs bewusst. „Wir werden verantwortlich damit umgehen“, versicherte der Hafenchef. Nur zu gut weiß er um Anwohnerärger beim Logport I in Rheinhausen und die zahlreichen Verbesserungsmaßnahmen auf der anderen Rheinseite. „Keiner hat Interesse daran, dass die Lkw durch den Duisburger Süden und durch Wohngebiete irren“, erklärte Staake.

Gerade die erwarteten Verkehre aus Richtung Süden lassen sich über das Autobahnnetz mit den neuen Anschlussmöglichkeiten der A 524 bzw. A 59 besser leiten. Das letzte Stück Wegstrecke zum Logport -Gelände werden Mannesmannstraße und Düsseldorfer Straße aus dem Süden und Ehinger Straße bzw. Kaiserswerther Straße aus dem Norden sein.

Oliver Schmeer

Kommentare
12.12.2012
19:37
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von Hotte44 | #14

Wenn 120 LKW genannt werden, ist erfahrungsgemäß bei der zu erwarteten Ehrlichkeit mit 360 LKW zu rechnen. Siehe Güterbahnhof Ruhrort / Meiderich und die dortigen Angaben der DB AG. Wer glaubt wird selig.

10.12.2012
10:16
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von Aves | #13

Ihr habt wohl keine Ahnung, wie unangenehm die Abgasbelastung und Feinstaubbelastung für Menschen mit Krankheiten wie z. B. Asthma jetzt schon ist. Und dann sollen hier auch noch 120 LKW pro Tag durch?
Welcher Lärm würde dadurch entstehen und Erderschütterungen!!!
Lassen Sie, die hier kommentiert haben, sich das gefallen, was hier für den Duisburger Süden geplant ist?
Was ist mit dem Mitbestimmungsrecht der Bürger?
Ich bin gegen die Ansiedlung eines solchen Konzerns hier im Duisburger Süden.
Wenn es Elektroautos wären, die hergestellt würden und das alles der Stärkung der Nachhaltigkeit und der Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien dienen würde und die LKW keine Abgase produzieren würden, hätte ich weniger dagegen.
Und die Arbeitsplätze?
Die sind doch werksintern sicher schon vergeben. Was glauben Sie denn, dass man da noch Arbeit finden würde?
Wieviel Dreck wollt Ihr, wollen wir im Duisburger Süden noch schlucken?
Der Süden wehrt sich ja eh nicht!!

07.12.2012
08:15
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von mahoen | #12

Na, wo wohnen wir denn? Im grünen? Nebenstraße? Dann kann es Euch ja egal sein nicht wahr!?!?! Betrifft mich ja nicht. Da wir an einer Hauptstrasse wohnen leben wir mit dem Verkehr. Aber die LKW Routen müssen und dürfen nicht durch den halben Ort laufen. Möchte sehen und erleben wenn Schlangen von LKW tag und nacht durch eure schöne kleine Eigenheimsiedlung fahren. Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die Oberlehrer!!! IHR KÖNNT JA WEGZIEHEN! Ja, könnte man. In unserem Fall ist es eigentum an dem ich hänge. Und ich muss mir nicht alles bieten lassen. Vorher denken und dann handeln und planen. Das gilt für die Betreiber und auch für die Stadt. Sinnlos!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

06.12.2012
22:10
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von stan44 | #11

Duisburgs Meckermonster müssen meckern, egal wie gut die Nachricht ist!

06.12.2012
22:07
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von tom009 | #10

manchmal frage ich mich ob diejenigen die hier wieder so laut meckern arbeitslos oder heimarbeit betreiben.

glaubt ihr eigendlich das die anwohner in der umgebung eurer arbeitgeber sich jeden morgen und abend darüber freuen wenn ihr an deren wohnungen vorbei rauscht????
oder bekommt euer betrieb nie eine lieferung per lkw????
habt ihr da mal die leute befragt wie die das finden????

nein wahrscheinlich nicht.
denn da geht es ja um eure eigenen arbeitsplätze.

ihr würdet sicherlich staunen das diese anwohner auch sagen würden auf diesen krach könnten wir gerne verzichten.

06.12.2012
17:43
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von sicherheitskurt | #9

Lkw die sich in den Seitenstrassen festfahren, weil das Navi den Befehl gab "hier links".

Die einzige Durchdachte Lösung ist die schon so lange geforderte Anbindung des Mannesmann Acker an die B228. Der Parkstreifen auf der Ehingen Strasse (Zwischen Mannesmann Tor 1 und Tor2) müsste weg um die Fahrbahn zu verbreitern. Die Fahrzeuge können über die Mannesmannstrasse auf die dann neu zu errichtende Strasse über den Mannesmann Acker zur B288. Von hier auch geht in alle Himmelsrichtungen. Die Anwohner im Süden würden deutlich entlastet.

Leider ist für die Anbindung der B288 wieder der Bund, evtl. das Land zuständig, die dann wieder blockieren. Denn die Anbindung an die B288 währe teuer. Zumal ja die Planungen zum weitern Ausbau zur Autobahn schon in der Schublade liegen.
Von den Problemen der Pleite Stadt Duisburg, die Anteiligen Kosten für den Straßenbau ganz schweigen.

So wird der Wunsch, passend zur Weihnachtszeit, ein Wunsch, der nicht in Erfüllung geht, bleiben.

06.12.2012
17:42
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von sicherheitskurt | #8

Das ist den Planern doch wohl bekannt? Von der Ampelschaltung auf der Mündelheimer Strasse ganz zu schweigen.
Seit dem Neubau des Verkehrsleitrechners gibt es keine grüne Welle mehr. Man hat das Gefühl, die Stadtverwaltung will die Autofahrer absichtlich bei grün zur nächsten roten Ampel schicken.
Oder vielleicht durch Ungelsheim, Am Neuen Angerbach langfahren. Ist der kürzeste Weg zum Logport 2. Leider ist die Brücke Am Heidberg über den Angerbach für das Gewicht der Lkw nicht stabil genug.
Von Norden kommend soll die Ehinger Strasse genutzt werden. Das bedeutet die Lkw kommen von der A59 Abfahrt Wanheimmerort. Fahren über die Kulturstrasse (Rumpelstrasse), dann die Wanheimer, Obere Kaiserswerhter und Ehinger Strasse
Die Anwohner werden es schon verkraften, oder?

Das Aufstellen von Hinweisschildern reicht nicht aus. Die Trucker habe heute alle Navi an Bord und fahren den für Sie Kostengünstigsten Weg. Wir werden sehen wie das endet.

Ende Teil 2

06.12.2012
17:41
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von sicherheitskurt | #7

Es werden 500 neue Arbeitsplätze entstehen. Das ist eine gute Nachricht für Duisburg. Ich unterstütze diese Ansiedlung.
Es werden 120 Lkw Fahrten pro Tag erwartet. Dazu kommen natürlich noch die 500 Mitarbeiter, die ja auch irgendwie zur arbeit kommen müssen.
Nun muss aber die Verkehrsanbindung des Logport2 Geländes geklärt werden. Leider sehe ich da schwarz für die Anwohner der Straßen im Duisburger Süden.
Laut Bericht sollen die Lkw über die Mannesmannstr. anfahren. Das heißt die Lkw werden dann über die Kreuzung Uerdinger Str. zur B288 fahren. Viel Spaß im Dauerstau in Mündelheim.
Die Ehinger Strasse zwischen Mannesmann Tor 1 und Tor 2 ist nach der Sanierung der Straßenbahnschienen viel zu schmal geworden. Wenn sich Lkw begegnen, wird es ziemlich eng. Die Anfahrt über die Düsseldorfer Landstrasse durch Huckingen ist auch nicht so einfach.Ich denke da an die beiden Kreisverkehre auf der Düsseldorfer Landstrasse und das Nachfahrverbot auf der Mündelheimer Strasse.

Ende Teil 1

06.12.2012
14:44
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von mahoen | #6

Ja, das war auch der erste Gedanke den ich heute Morgen hatte!!! Wie kommen die ganzen LKW´s hin und wieder weg?? Auf dem Buckel der Anwohner die eh schon gestraft sind - genau so und nicht anders !!!! Konzept - ha!! Das ich nicht lache!!! Genau so wie das Konzept für die DB Drehscheibe in Du. Meiderich. Nix kommt und es wird auch nix geben. Weil!!!!!!!!!!!!!!!!!! Duisburg hat kein Geld für solche Lösungen - und nebebei auch keine kompetenten Leute die (sorry) "Eier" in der Hose haben um Entscheidungen zu treffen.
Gruß aus dem LKW gebeutelten Meiderich!!!!!

06.12.2012
14:30
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von Pressure_Drop | #5

"Auch mit dem Bau der Hallen muss sich Duisport bis zum Sommer 2013 beeilen. Für die Baugenehmigung ist der Hafen-Chef im Gespräch mit den zuständigen Behörden. Er sieht da keine Hürden und Probleme: „Die Verantwortlichen bei der Stadt sind sich über das großartige Projekt bewusst“, meinte Staake."

Na, dass man in Duisburg in kürzester Zeit wichtige Prestigeprojekt problemlos abwickeln kann, sieht man ja an Mercatorhalle und Küppersmühle.....

1 Antwort
Hafen Duisburg wird zur Drehscheibe für Audi
von tom009 | #5-1

na wenn sie es besser können warum sitzen sie denn nicht an verantwortlicher stelle????

Aus dem Ressort
Gans – oder auch gar nicht zum Fest
Weihnachtsessen
Wer Weihnachten noch Gans, Ente oder Hirsch kredenzen möchte, aber nicht vorbestellt hat, der hat schlechte Karten. Was aber noch geht, sind Rind oder...
Warum die neue Markierung auf der sanierten A59 verschwindet
Autobahn 59
Autofahrer klagen, dass auf der neu asphaltierten A59 in Duisburg die Markierungen nicht zu erkennen sind. Für StraßenNRW ein bekanntes Problem.
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Duisburg wartet weiter auf Genehmigung für Möbelhaus Höffner
Handel
In Neuss eröffnet Höffner sein neues Möbelhaus. In Duisburg wartet man noch auf das Okay der Bezirksregierung und den Baustart von Investor Krieger.
Kontoauszug kostete Duisburger Bankkundin stolze 100 Euro
Abzocke
Deutsche Bank berechnete 72-jähriger Duisburgerin den Betrag als „Preis für Fotokopien“. Auf Nachfrage der Redaktion wurde ihr der Betrag erlassen.
Fotos und Videos
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke
Duisburg aus der Luft gesehen
Bildgalerie
Luftbilder