Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Gewalt

Gruppe attackiert zwei Jugendliche in Duissern

18.02.2013 | 17:37 Uhr
Gruppe attackiert zwei Jugendliche in Duissern
Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Feiger Raubüberfall in Duissern: Eine Gruppe von sechs bislang unbekannten Tätern prügelte am vergangenen Samstagabend gegen 23.45 Uhr auf der Wintgensstraße auf zwei Jugendliche (16 und 17 Jahre) ein.

Einer der Täter drohte den beiden jungen Männern Neudorfern dann sogar mit einer schwarzen Schusswaffe. Mit einem erbeuteten Handy und einer weißen Camp-David-Jacke flüchteten die Räuber in Richtung Hauptbahnhof.

Täterbeschreibung: alle sollen 17 bis 19 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 m groß sein. Die Verdächtigen hatten schwarze Haare und waren dunkel gekleidet. Einer der Täter trug eine Jacke mit einem auffälligen roten Emblemen. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 der Polizei entgegen: 0203/2800.


Aus dem Ressort
Thyssen-Krupp investiert kräftig in Duisburg
Stahlindustrie
Gute Nachrichten für den Stahlstandort Duisburg: 200 Millionen Euro fließen in die Neuzustellung des Hochofens 2 in Schwelgern, nun kam die Ankündigung, umgehend mit der Erneuerung der Stranggießanlage in Beeckerwerth zu beginnen. Kostenpunkt: 90 Millionen Euro.
Gastro-App für Verbraucherschützer top, für Nutzer ein Flop
Gastronomie
Die Verbraucherzentrale sieht ihr Kontrollbarometer als „Erfolgsmodell“. Viele Handynutzer sehen das offenbar anders.
2500 Fahrer und 6 Bands beim Duisburger 24-Stunden-Rennen
Wettkamp
Es ist das größte Rennen seiner Art in Europa – aber auch drum herum geht es beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Landschaftspark Nord rund. So werden am 2. und 3. August nicht nur 2500 Fahrer – in Zweier-, Vierer- und Achterteams sowie als Einzelstarter – den 8,5 Kilometer langen Kurs immer und...
Cannabis Social Clubs lösen sich in Duisburg in Rauch auf
Drogen
Die Duisburger Stadtverwaltung lehnt Petition eines Duisburgers ab, der einen Runden Tisch zum Thema Drogengebrauch forderte. Sein Modell: Clubs, deren Mitglieder Cannabis anbauen, ernten, weiterverarbeiten und konsumieren.
Triennale-Werk geht nach Bochum
Lehmbruck-Museum
Gregor Schneider arbeitet nach der Duisburger Absage, seine Installation „Totlast“ im Lehmbruck-Museum zu zeigen, nun an einer großen Installation für das dortige Kunstmuseum. Eröffnung ist am 29. August
Fotos und Videos
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade