Grüne Damen im Einsatz

Hochfeld..  Von der Aufnahme bis in das Krankenzimmer begleiten und betreuen rund 80 ehrenamtliche Mitarbeiter die Patienten im Bethesda: Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist für die meisten Betroffenen eine anstrengende Tortur. Zu den körperlichen Belastungen der zu Behandelnden kommen auch psychische Strapazen. Damit jemand da ist, der Beistand leistet, zuhört, aufheitert oder vorliest, beschäftigt die Evangelische Krankenhaus-Hilfe (EKH) ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bethesda-Krankenhaus. Für zwei bis vier Stunden in der Woche unterstützen die Ehrenamtlichen mitfühlend die Hilfebedürftigen. Aus eigenem Antrieb kümmern sich seit 40 Jahren Freiwillige, besonders um einsame und auf Hilfe angewiesene Patienten. Ihr Besuch spendet Hilfe und Trost von der Aufnahme bis zur Entlassung. Die so genannten „Grünen Damen und Herren“, wie die Helfer genannt werden, sind leicht an ihrer grünen Arbeitskleidung zu erkennen.

Die fleißigen und engagierten Mitarbeiter versorgen die Patienten ganz unterschiedlich. Im „Lotsendienst“ werden die neuen Patienten fürsorglich aufgenommen und bis ins Krankenzimmer begleitet. Der „Besuchsdienst“ hat immer Zeit für Gespräche und ein offenes Ohr. Die Mitarbeiter besuchen die Patienten auf Station. Zusätzlich werden auch kleine Besorgungen für die Bettlägerigen erledigt. Der „Kaffeedienst“ verteilt an die Patienten den Nachmittagskaffee und der „Büchereidienst“ betreibt die Patientenbibliothek, und verantwortet den Bücherwagen für Bettlägerige.

Trostspender und Lotsendienst

Die Grünen Damen und Herren der Evangelischen Krankenhaus-Hilfe im Bethesda suchen für alle diese Aufgaben engagierte Mitstreiter. Wer an der Tätigkeit interessiert ist, und mitmachen möchte, kann sich mit den Betreuerinnen Marlies Kiesler (0203/ 62133) oder Karin Baumeister ( 0203/ 63516) in Verbindung setzen.