Großer Karneval für kleine Jecken in Duisburg-Hamborn

Beim Kinderkarnvealszug von Alt-Hamborn nach Marxloh wurden laut Polizei am Sonntag rund 68.000 Besucher in den Duisburger Norden gelockt, um das närrische Treiben zu verfolgen.
Beim Kinderkarnvealszug von Alt-Hamborn nach Marxloh wurden laut Polizei am Sonntag rund 68.000 Besucher in den Duisburger Norden gelockt, um das närrische Treiben zu verfolgen.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Rund 70.000 Besucher feierten in Alt-Hamborn und Marxloh den großen Kinderkarnevalsumzug. 24 famos verzierte Prunkwagen und 23 Fußgruppen unterwegs.

Duisburg.. Kleine Hexen und Elfen, Cowboys und Piraten: Beim 53. Kinderkarnevalsumzug von Alt-Hamborn nach Marxloh gingen sie gemeinsam auf Jagd nach Kamelle. Bei bestem Wetter feierten auch die Eltern der verkleideten Knirpse im warmen Sonnenschein am Straßenrand. Endlich mussten die großen und kleinen Jecken ihre teils liebevoll gestalteten Kostüme mal nicht unter Jacken oder Regenmänteln verstecken. Es gab viele strahlende Gesichter: Wohin man blickte herrschte gute Laune. Mit rund 68.000 Besuchern laut Polizei festigte das Spektakel seinen Ruf als größter Kinderkarnevalsumzug im Ruhrgebiet.

Mit ein paar Minuten Verspätung startete der Lindwurm vom Hamborner Altmarkt aus in Richtung Norden. 24 famos verzierte Prunkwagen der rund 35 Vereine, fünf Kapellen und 23 Fußgruppen zogen durch den Stadtteil bis nach Marxloh. Die Besucher feierten am Straßenrand und jubelten den Narren, Musikern und Tänzerinnen ausgelassen zu. Entlang der Duisburger und Weseler Straße tummelten sich die Zuschauer. Sie riefen den etwa 850 Zugteilnehmern kräftigst „Helau“ zu und bützten einander hin und wieder herzlich.

Party beginnt leicht verspätet

Unter den Feiernden war auch Simone Kaltleer. Sie ist seit einigen Jahren regelmäßig dabei: „Mein Sohn hat immer tierischen Spaß, aber ich freue mich auch. Die Stimmung ist echt super. Vor allem bei dem Wetter macht es Spaß, auf der Straße Karneval zu feiern.“ Sohnemann Louis (7) mischte sich als Cowboy verkleidet unter die vielen anderen umherwuselnden Kinder: „Im vergangenen Jahr bin ich als Batman verkleidet gewesen. Doch jetzt habe ich sogar Pistolen“, freute sich der Steppke. Zum Schießen hatte er aber kaum Zeit. Als die Jecken vorbeimarschierten, war er damit beschäftigt, möglichst viele Bonbons zu sammeln.

Die Besucher kamen nicht nur aus dem Duisburger Norden: Jecken aus allen Ecken des Ruhrgebiets hatten sich in Alt-Hamborn und Marxloh versammelt. Timo Werner und Frau Jasmin waren mit ihren beiden Töchtern extra aus Xanten gekommen. „Wir sind zum ersten Mal hier und sind echt begeistert.“ Während die Kids versuchten, möglichst viel Bonbons, Popcorn, Bälle und Weingummis zu fangen, genossen sie den Sonnenschein und erfreuten sich am Spaß ihrer Kinder.

Karneval 2015 Die Karnevalisten zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Umzug. „Gutes Wetter und prächtige Stimmung. Was will man mehr?!“ so Wolfgang Swakowski, Präsident der KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh. Auch die Polizei zog positive Bilanz: Der Umzug sei äußerst friedlich und wie geplant verlaufen.