Großeinsatz in Rheinhauser Internetcafé

Mit einem Großaufgebot haben Ordnungsamt und Polizei am Freitagnachmittag ein Internetcafé an der Atroper Straße in Rheinhausen überprüft. Grund für die gewerberechtliche Überprüfung war eine Schlägerei an Christi Himmelfahrt, bei der sich insgesamt rund 250 Menschen vor dem Internetcafé versammelt hatten.

Anwohner hatten die Polizei am Donnerstag gegen 18 Uhr alarmiert und eine Massenschlägerei gemeldet. Beim Eintreffen hatten die Beamten ein „heilloses Durcheinander“ vorgefunden, so ein Polizeisprecher. Viele Beteiligte waren aber nach dem Erscheinen der Beamten schnell verschwunden. Was zu der Auseinandersetzung geführt hatte, konnte die Polizei bisher nicht klären.

Auch Geschädigte haben sich nicht bei der Polizei gemeldet. Die Polizeibeamten erfassten vor Ort die Personalien von etlichen Beteiligten. Deshalb hoffen die Beamten, in den kommenden Tagen doch noch die Hintergründe des Streits ermitteln zu können.

Etwa 30 Polizisten in acht Mannschaftswagen unterstützten am Freitagnachmittag kurz vor 15 Uhr das Duisburger Ordnungsamt bei dem Einsatz in Rheinhausen. „Was dabei herausgekommen ist, können wir wahrscheinlich erst am Montag sagen“, erklärte Stadtsprecherin Gabi Priem.

Da die Polizei gleich mit mehreren Wagen auf der Atroper Straße parkte, staute sich der Verkehr vorübergehend. Zudem verfolgten viele Schaulustige das Geschehen vor dem Internetcafé.