Großeinsatz bei Brand in Hochhaus in Duisburg-Hochheide

Großeinsatz der Feuerwehr bei Brand eines leerstehenden Weißen Riesens in Duisburg-Hochheide.
Großeinsatz der Feuerwehr bei Brand eines leerstehenden Weißen Riesens in Duisburg-Hochheide.
Foto: A.Mangen / waz
Was wir bereits wissen
Großeinsatz beim Feuer in einem der leer stehenden Weißen Riesen in Duisburg-Hochheide. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, versuchte aber noch lange, den starken Rauch aus dem Gebäude zu bekommen. Die Kirchstraße war während des Einsatzes gesperrt. Polizei ermittelt Brandursache.

Duisburg.. Zu einem Großeinsatz ist die Feuerwehr Duisburg am Mittwoch gegen 16 Uhr nach Hochheide ausgerückt. Anwohner hatten sie alarmiert, nachdem sie in einem der leerstehenden "Weißen Riesen" an der Friedrich-Ebert-Straße starken Rauch aus dem 20. Obergeschoss austreten sahen. Das teilte jetzt die Feuerwehr mit.

Als Brandursache wurde nach bisherigen Erkenntnissen brennender Müll im Aufzugsschacht ausgemacht. Der Rauch war über diesen Schacht in die oberen Geschosse gezogen. Den Brand hatten die Feuerwehrleute schnell unter Kontrolle. Alle Etagen mussten jedoch kontrolliert werden, um sicher zu gehen, dass sich tatsächlich keine Menschen in dem Hochhaus aufhielten.

Einsatz dauerte zwei Stunden

Etwa zwei Stunden lang dauerte der Einsatz, weil die Feuerwehr noch den Rauch aus dem Gebäude bekommen musste. Dazu hatte sie im 20. Obergeschoss alle Fenster geöffnet.

Während des Einsatzes hatte die Polizei die Kirchstraße zwischen Dr.-Kolb-Straße und Prinzenstraße gesperrt. Die Ermittlungen der Brandursache dauern an. (we)