Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Winterwetter

Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW

21.01.2013 | 14:45 Uhr
Ein Lastzug ist am Montagmorgen in Höhe Duisburg-Rahm ins Rutschen gekommen. Die Polizei zählte dutzende Unfälle an Rhein und Ruhr, meist Blechschäden.Foto: WAZ-Fotopool

Essen/Duisburg/Dortmund/Düsseldorf.  Tief "Gong" hat weiten Teilen NRWs in der Nacht 10 Zentimeter Neuschnee beschert. Auf den Autobahnen und Schnellstraßen kam es im Berufsverkehr zu Staus. An den großen Flughäfen konnten hunderte Flugzeuge nicht starten und nicht landen. Lesen Sie in unserer Chronik, was sonst noch passierte.

Staus auf den Straßen und Verspätungen im Nahverkehr, vor allem bei Buslinien und Straßenbahnen: Der Winter hat NRW weiter im Griff, Grund dafür ist das Tief "Gong". Zehn Zentimeter Neuschnee waren in der Nacht zu Montag gefallen. Das wirkte sich auch auf den Verkehrsfluss an Rhein und Ruhr aus. Im Berufsverkehr war vielerorts Schneckentempo angesagt. Die Polizei zählte Dutzende Verkehrsunfälle, alleine auf den Autobahnen. Zumeist blieb es bei Blechschäden.

Lesen Sie in unserer Chronik, was sich in NRW an diesem kalten, rutschigen Wintertag zutrug:

17:16 Uhr: Eines kann man ja nicht leugnen: Die Atmosphäre, die durch die "weiße Pracht entsteht, hat etwas. Wir haben die schönsten Schnee-Bilder aus NRW zusammengestellt.

Neuer Schnee in NRW

 

17:05 Uhr:  Ihre dicken Winterklamotten haben eine 13-Jährige in Rheinland-Pfalz vor Verletzungen durch einen beißenden Hund geschützt. Beim Rodeln war das Mädchen am Sonntag von einem Schäferhund angefallen und mehrfach gebissen worden, überstand den Angriff aber ohne große Blessuren. "Nur ihrer dicken Winterbekleidung war es zu verdanken, dass das Mädchen nicht ernsthaft verletzt wurde", teilte die Polizei am Montag mit. Die Ermittler suchen nun nach dem unbekannten Halter, der seinen Hund ohne Leine hatte laufen lassen.

16:53 Uhr: Die fast flächendeckend über Deutschland liegende Schneedecke wird wegen der erwarteten weiteren Schneefälle bis Mittwoch auf ein Gewicht von sechs Milliarden Tonnen anschwellen. Wie der Deutsche Wetterdienst am Montag in Offenbach mitteilte, entspricht dies rund dreizehn Prozent der Wassermenge des Bodensees. Demnach lagen am Sonntag bereits dreieinhalb Milliarden Tonnen Schnee und Eis in Deutschland. Der Anstieg um weitere etwa zweieinhalb Milliarden Tonnen werde durch die vorhergesagten neuen Schneefälle vor allem im Westen und in der Mitte Deutschlands zustande kommen.

Schnee in Hattingen

 

Flughafen Köln/Bonn verbuchte "Gewinn" durch Eis und Schnee

16:39 Uhr: Während der Flughafen Frankfurt heute 500 Flüge streichen musste, hat der Flughafen Köln/Bonn durch das Eiswetter quasi  "Gewinn" gemacht: Zwar mussten auch hier drei Flüge gestrichen werden, weil die Flieger mit dem Ziel Köln/Bonn in München und Amsterdam nicht starten konnten, doch dafür landeten auch elf Maschinen auf dem Flughafen, die eigentlich nach Frankfurt sollten.

16:25 Uhr: Auch die Bauern freuen sich über das eiskalte Wetter: "Das ist prima", sagt Bernhard Rüb, Sprecher der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Der Frost lockere den Boden und schütze vor Schädlingen. Die passende Bauernregel laute: "Ist der Winter warm, wird der Bauer arm."

Es ist weiß, kalt und rutschig und bleibt weiß, kalt und rutschig

16:12 Uhr: Fassen wir zusammen: Es ist kalt, weiß und streckenweise rutschig. Und so wird es die kommenden Tage auch bleiben. Die Temperaturen bleiben in den nächsten Tagen tagsüber unterhalb des Gefrierpunkts und sinken bei klarem Himmel bis auf minus zehn Grad, sagen Wetterexperten voraus. Die gute Nachricht: Es wird wohl nicht mehr Eisregen geben.

16:00 Uhr: Nicht nur Autofahrer müssen bei diesem Wetter vorsichtiger und umsichtiger sein als sonst, sondern auch Fußgänger und Fahrradfahrer. Die Polizei Münster berichtet von mehreren Fast-Unfällen durch Fußgänger, die versucht hätten, vor langsam fahrenden Autos noch schnell die Straßenseite zu wechseln. Das hätte die Autofahrer zu kaum kontrollierbaren Bremsaktionen gezwungen. Also: Fahren Sie nicht nur vorsichtig, sondern laufen Sie auch so!


Kommentare
22.01.2013
07:26
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.01.2013
04:12
Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW
von pedder59 | #38

@ Kohlensteiger,
Spass? Wo denn, wenn nur Schnarchnasen vor einem sind.

Mit nem MX-5 macht es auch richtig Bock.
Fährste quer, siehste mehr.
:-)

22.01.2013
00:53
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.01.2013
22:44
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #36

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.01.2013
21:11
Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW
von Karlot | #35

Ich sag nur "Klimaerwärmung".

21.01.2013
19:42
Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW
von Kohlensteiger | #34

ich sag nur AUDI QUATTRO!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da macht das Wetter mal so richtig Spass!

21.01.2013
19:16
Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW
von Pucky2 | #33

Hier mal ein Lob an die Straßenmeistereien. Als ich heute Morgen zur Arbeit gefahren bin, waren die Bundesstraßen 1A geräumt. Der Neuschnee und der Eisregen von Sonntag hatte mir heute auf dem Weg zur Arbeit keine Probleme gemacht.

Danke!

21.01.2013
16:45
Bahn bremst ICEs aus Sorge vor Schäden durch Eisbrocken
von pedder59 | #32

Das nicht alle Straßen geräumt werden ist auch gut so.
Ich suche mir bei diesem Streuwahn Straßen aus, die nicht mit dieser aggressiven Salzlake eingesaut sind. Ausserdem hat die Abwasserreinigung größte Probleme mit dem Salzwasser in den Kläranlagen.
Salz richtet mehr Schaden an den Fahrweugen an als die paar Unfälle.
Diese Schäden muss aber die Versicherungslobby nicht bezahlen, im Gegensatz zu den Beulen und Dellen.
Das Schlimmste ist jedoch, das dauernd ermahnt wird *langsam* zu fahren anstatt VORSICHTIG.
Was machen nur die "armen" Menschen in den schneereichen Gebieten (Schweiz, Österreich oder den Nordländern) ?
Die lachen sich über die Deutschen kaputt!

1 Antwort
Glatte Straßen, volle Züge - So verlief der Schneetag in NRW
von Fynraziel | #32-1

Ich komme aus einer Gegend, wo es durchaus möglich ist, dass in ein paar Stunden mal eben 40 oder 50 cm Schnee fallen, dazu Temperaturen bis zu 25 Grad unter Null (zumindest früher). Die Gegend nennt sich "Schwäbische Alb". Und wenn ich jedes Jahr auf s Neue sehe, höre und lese, was hier wegen 5 cm Schnee für ein Zirkus gemacht wird.... dann lachen sogar die Deutschen !

21.01.2013
15:39
Bahn bremst ICEs aus Sorge vor Schäden durch Eisbrocken
von Schorlemme | #31

In Deutschland gibt es 231000 Km Straßen. Die kann man nicht alle räumen. Und schon gar nicht in ein paar Stunden.

21.01.2013
15:37
Bahn bremst ICEs aus Sorge vor Schäden durch Eisbrocken
von Schorlemme | #30

s2016, Menschen mit Rollstühlen und Rollatoren bewegen sich in der Regel auf Gehwegen und nicht auf der Straße. Für den Gehweg ist der Streudienst aber in der Regel nicht verantwortlich.

Insgesamt gibt es in Deutschland 231000 Km Straße. Die kann man nicht alle räumen. Und schon gar nicht in 6 Stunden.

Aus dem Ressort
Die Freundinnen fragten nur nach Wayne Carpendale
TV-Show
Nach der Aufzeichnung fragten die Freundinnen nur nach Wayne Carpendale. Ob die Duisburgerin Hülya Güzel in der ersten Folge der Show-Neuauflage „Deal or No Deal, die am 30. Juli um 20.15 Uhr auf SAT.1 ausgestrahlt wird, abgesahnt hat, war gar nicht gefragt – darf sie auch noch nicht verraten.
Fünf Einbrüche beim Duisburger THW
Kriminalität
Bislang unbekannte Täter haben bei fünf Einbrüchen beim Duisburger THW in Buchholz aus Großfahrzeugen wichtige Rettungsmittel und hunderte Liter Kraftstoff gestohlen. Nicht nur THW-Ortsbeauftragter Peter Bunczek ärgert sich über die Dreistigkeit der Diebe.
Demos in Duisburg blieben friedlich
Gaza-Konflikt
Bei den zwei Demonstrationen am gestrigen Abend in der Duisburger Innenstadt blieb es friedlich. Eine Gruppe aus 20 Teilnehmern hatte „Freiheit für Palästina“ gefordert, die Gegendemo mit 60 Teilnehmern hatte das Motto: „Keinen Fußbreit dem Antisemitismus“.
Auf Duisburgs Straßen verunglücken immer mehr Radfahrer
Verkehrstote
Die Zahl der Unfälle mit Radfahrern in Duisburg ist in den vergangenen Monaten drastisch gestiegen, bereits drei Unfälle endeten in diesem Jahr tödlich. Warum es vermehrt zu Unfällen kommt, kann sich Michael Kleine-Möllhof vom ADFC nicht erklären. Den Einsatz der Polizei beurteilt er kritisch.
Rückkehr des Riesenrades bei Beecker Kirmes
Kirmes
475. Auflage der Beecker Kirmes – dieses Jubiläum und 150 Schausteller sollen vom 29. August bis 2. September wieder 250.000 Besucher zur Festwiese im Duisburger Norden locken. Nach wie vor das größte Volksfest am Niederrhein.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen