Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Duisburg

Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten

28.12.2012 | 16:12 Uhr

Duisburg. Die Frauen sind 20, 21, 22 und 28 Jahre alt, ihnen wird Diebstahl in zig Fällen vorgeworfen, jetzt hat die Polizei das „mutmaßlich bandenmäßig organisierte Quartett“ aus Duisburg bei einem Ladendiebstahl in Viersen geschnappt.

Die Frauen hatten in einem Supermarkt in zwei Einkaufswagen Waren im Gesamtwert von 820 Euro eingeladen und versucht, den Kassenbereich ohne Bezahlung zu passieren. Der Filialleiter und ein Ladendetektiv hielt die Bande auf, die Polizei nahm die vier Frauen wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls fest.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass zwei der Frauen bereits am Nachmittag bei einer vergleichbaren Straftat in Mönchengladbach aufgefallen waren. Das Quartett ist einschlägig polizeibekannt. Alleine im Jahr 2012 wurde gegen die Frauen wegen Verdachts des Betrugs, Taschendiebstahls, Ladendiebstahls und räuberischen Diebstahls zigfach ermittelt. Die jüngste trat dabei bislang 71 mal quer durchs Land NRW in Erscheinung. Ihre Komplizinnen fielen im laufenden Jahr zwischen 25 und 50 Mal auf — obwohl sie in diesem Jahr zeitweise in Haft gesessen hatten. Zwei der Frauen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland, nur eine der Täterin entließ der Richter am Freitag aus der Haft: Sie ist hochschwanger.


Kommentare
31.12.2012
11:20
das Problem ist...
von derLabbecker | #6

.... dass die Hürden für U-Haft in Deutschland so hoch sind. Der Richter kann die nur in U-Haft schicken, sonst nix. Sie sind ja trotz 71 Straftaten noch nicht rechtskräftig verurteilt. Er kann dieses Trio nur wegen Fluchtgefahr oder Verdunkelungsgefahr wegsperren, nicht aber um weitere Straftaten zu verhindern. Deswegen spazieren die auch das 72. Mal aus dem Knast wieder raus..... frage mich nur warum er die Schwangere rausgelassen hat... wo ist das Problem schwanger in einer Zelle zu sitzen?

1 Antwort
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von stobbi1411 | #6-1

Gebe ihnen da vollkommen Recht....aber bei Schwangeren brauchen sie automatisch eine Haftfähigkeitsbescheinigung! Dann kommt ein Arzt raus und sie werden keinen finden, der eine Schwangere haftfähig schreiben wird. Da haben die Ärzte alle murre vor, denn sollte mal was passieren...dann geht man über die Haftfähigkeit an den Arzt ran. Bei Untersuchungshaft kann das schon wieder was anderes sein, denn da bleiben die meine ich dann drin.

30.12.2012
20:08
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von stobbi1411 | #5

Kuscheljustiz hin oder her.....denke einfach das ergibt sich automatisch daraus....das die Haftanstalten schon alle voll sind bis unter das Dach....und sie daher immer wieder die Bewährung der Bewährung geben!!! Wir haben eindeutig zu wenig Knäste und die Richter werden sich garantiert an irgendwelche Quoten orientieren müssen....und viele Freisprüche vorprogrammiert sind.....weil einfach kein Platz mehr für sie im Knast ist!! Sollten langsam mal alle einsehen...das man da den Hebel ansetzen muss....und man paar Anstalten noch bauen muss.....aber da wird wieder gesagt, dass für sowas kein Geld da ist.....oder ist mal eine neue Anstalt geplant...sich dann Bürgerwehren ohne ende bilden, weil einen Knast will ja keiner vor der Tür haben!!! Aber dann dürfen sich die Leute auch über zu viele Freisprüche beschweren......

29.12.2012
14:00
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von katzwiesel | #4

WANN werden unsere ach so intelligenten Politiker es endlich einsehen, dass es an der Zeit ist, wieder die Grenzen zu schließen und Grenzkontrollen einzuführen. Es kann doch nicht angehen, dass der deutsche Steuerzahler diese Brut mit Sozialgeldern am Sch..ssen hält und sich dafür als Dank auch noch beklauen lassen muss. Und noch etwas: WARUM läuft dieses **** eigentlich noch frei herum (71 Straftaten!!!!!). Die gehören wirklich in irgendeinen Billigflieger und ab damit dorthin zurück, wo diese Kriminellen hergekommen sind! So langsam aber sicher habe ich die Schnauze voll von dieser Kuschelpolitik bzw. Kuscheljustiz!

1 Antwort
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von fraka | #4-1

Und einen Tag später sind sie wieder da.
So ist das Problem nicht zu lösen.

29.12.2012
06:53
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von notarius | #3

Wie hoch mag die Dunkelziffer, bei 71 Mal auffällig, sein.
Wieso läuft jemand der 71 mal erwischt wurde überhaupt noch frei rum?
Da kann es nur noch eins geben, ab mit dem Billigfieger in die Heimat.
Aber für diese Banden ist Deutschland doch ein Paradies.
Klauen was das Zeug hält und obendrauf noch fast den Hartz IV Reglelsatz zum Leben.
Und landet mal jmand für ein paar Tage im Gefängnis, geht das nächste Familienmitglied los.
In Laar hat jetzt ein Discounter sein gesamtes Sortiment mit Sicheheitsettiketten versehen und eine Schleuse eingebaut, weil dort von bestimmten Gruppen geklaut wurde was das Zeug hält. So weit sind wir inzwischen.
Was meint ihr, wer das bezahlt?

1 Antwort
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von xxyz | #3-1

Die Versicherung zahlt. Das hört man doch immer, wenn Personen sich nicht damit abfinden wollen, dass ihr Eigentum geklaut wird. Dass Ladendiebstahl in der Größenordnung geschäfte zerstören kann interessiert die meisten nicht.

Wenigstens gab es jetzt wohl einen Richter, der einer Entlassung widersprochen hat. Vielleicht ist das ein Anfang.

28.12.2012
23:07
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von xxyz | #2

Wieder so ein Fall, wo wir uns die Polizei sparen können.

Was gibt es eigentlich für Gründe, die einen Richter oder eine Richterin darin hindern, Mehrfachtäter in diesem Umfang einzusperren?

Wenn eine Gruppe mehrfach an einem Tag in einem kurzen Zeitraum klaut und erwischt wird, sollte es doch keinen Grund geben, dieses Verhalten durch Haft zu unterbinden.

Notfalls muss die Politik eingreifen und entsprechende Gesetze schaffen. Ich gehe aber eher davon aus, dass die Justiz ihre Möglichkeiten nicht ausschöpft.

Wollen wir bald mexikanische Verhältnisse haben?


28.12.2012
16:54
Geschnappt: Diebin (20) mit 71 Straftaten
von Gaslaterne | #1

Keinen festen Wohnsitz in Deutschland? Mahn ahnt es schon, woher der Wind weht.
Es ist zum kotzen, wie die Politik uns kleine Leute im Regen stehen läßt. So lange in den gut gesicherten Häusern unserer Eliten nicht eingebrochen wird, bleibt es wohl leider beim gutmenschlichen Nichtstun.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Auch unter der Berliner Brücke wird malocht
A-59-Sperrung
Bei der A-59-Sanierung in Duisburg wird auf der Berliner Brücke schwer malocht – aber auch darunter. Die WAZ kletterte mit hoch auf die Gerüste, um sich die Arbeiten in schwindelerregender Höhe einmal anzuschauen.
Glückskoffer Nummer 13 bringt Duisburgerin 150.000 Euro
TV-Show
Die Duisburgerin Hülya Güzel hat zum Auftakt der Show-Neuauflage von „Deal or No Deal“ auf SAT.1 ihre Zockerqualitäten unter Beweis gestellt und 150.000 Euro abgesahnt. Ausgerechnet der Geldkoffer mit der Nummer 13 brachte der 30-Jährigen, die von einem eigenen Waffel-Café träumt, das große Glück.
Tod vor dem Delta-Musikpark beschäftigt Gericht
Gericht
Wegen fahrlässiger Tötung stehen seit Mittwoch drei junge Männer vor dem Amtsgericht. In der Nacht zum 21. April 2013 sollen sie den Tod eines 26-jährigen Duisburgers verschuldet haben, der als mutmaßlicher Autoknacker auf dem Parkplatz vor der Großdiskothek "Delta" geschnappt worden war.
Ehrenfriedhof auf dem Duisburger Kaiserberg beschmiert
Vandalismus
Erst haben wohl Neonazis auf dem Kaiserberg gefeiert, dann Linke ihre Farbspuren hinterlassen. Wirtschaftsbetriebe rechnen mit 6000 Euro Reinigungskosten und stellen Strafanzeige. Historiker regt an, das Gräberfeld aus dem Ersten Weltkrieg mit einer Infotafel zu erklären.
Berlin verspricht Duisburg finanzielle Hilfe
Zuwanderung
„Ich freue mich, dass meine Initiative Früchte trägt und wir von der Bundesregierung unterstützt werden“, so Oberbürgermeister Sören Link. Asmussen erklärte, dass es Vorschläge zur Änderung des Meldegesetzes, zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und Scheinselbstständigkeit, zu Fragen der...
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug