Gesamtschulen nachgefragt, Hauptschule schwach

Mitte..  Während die Stadt in den nächsten Jahren eher von einem Rückgang der Schülerzahlen ausgeht, gibt es für das Schuljahr 2015/2016 noch einmal einen Ausreißer nach oben. „Wir müssen rund 120 Kinder mehr unterbringen als im vergangenen Jahr, das sind vier bis fünf zusätzliche Klassen“, rechnet Ralph Kalveram vom Schulamt.

Insgesamt sei es schwierig, dass Wahlverhalten der Eltern vorherzusagen. „Wir stellen fest, dass die Eltern in der Regel die Schulform mit dem höchsten Abschluss bevorzugen.“ Die Gymnasien seien „unantastbar“. Aber auch die Gesamtschulen erleben in diesem Jahr, im Vergleich zum Vorjahr, wieder einen Ansturm. Die Gesamtschule Duisburg-Mitte wollen 190 Kinder besuchen, „Globus am Dellplatz“ 111 Jungen und Mädchen. Bei der Hauptschule setzt sich der Negativtrend fort. Nur elf Grundschüler wollen zur Hauptschule Gneisenaustraße. „Aus sich heraus hat die Hauptschule keine Nachfrage.“ Allerdings werde wohl in diesem Jahr nochmal eine neue fünfte Klasse zustande kommen.

Für die Sekundarschule will Kalveram bei den Eltern verstärkter werben. Sie soll künftig ein gemeinschaftliches Lernen bis zur zehnten Klasse ermöglichen – so wie eine Gesamtschule, allerdings ohne eigene Oberstufe.