Gericht bestätigt die Stadt

Das Vorgehen der Stadt Duisburg bei der Räumung zweier sogenannter Problemimmobilien in Marxloh war rechtmäßig. Daran lässt das Verwaltungsgericht Düsseldorf mit Beschluss vom gestrigen Tage keine Zweifel.

Bereits 2015 hatte die Stadt die Eigentümerin der Objekte mehrfach vergeblich zur Beseitigung brandschutzrechtlicher Mängel aufgefordert.

Das Verwaltungsgericht hat die Anträge der Eigentümerin und dreier Bewohner um gerichtlichen Eilrechtsschtz abgelehnt. Die Bewohner seien im Falle eines Brandes erheblich gefährdet. Da ausreichende Rettungswege fehlten, „könne im Falle eines Feuers eine Rettung der jeweils 60 bzw. 64 Bewohner in angemessener Zeit nicht sichergestellt werden“, heißt es.