Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Kultur

Gelungener Opernstart im Stadttheater

02.10.2011 | 15:33 Uhr
Gelungener Opernstart im Stadttheater

Duisburg. Mit Francis Poulencs „Gespräche der Karmelitinnen“ erlebte das Duisburger Stadttheater eine gelungene Saisoneröffnung der Deutschen Oper am Rhein.

Mit seinen Melodien, die einen hohen Wiedererkennungswert besitzen, und sich klanglich an Vorbildern wie Debussy oder Mussorgskij orientieren, umreißt Poulenc die Situationen und Stimmungen klar und plastisch. Der literarischen Vorlage von Gertrud von Le Forts „Die Letzte am Schafott“ folgend wird die ­Geschichte einer Gruppe von Nonnen erzählt, die in die ­Wirren der Französischen Revolution geraten und ­schließlich für ihren Glauben unter dem Fallbeil sterben. Zentrale ­Figur ist die junge Adelige Blanche de la Force, die das Kloster als ­Zufluchtsort vor ihren Ängsten sieht, dort aber erkennen muss, dass es kein Entkommen vor Angst und Tod geben kann.

Mit einer stimmlichen Makellosigkeit, welche ihre Rolle zur sängerischen Selbstverständlichkeit werden lässt, interpretiert Silvia Hamvasi die Blanche. Dabei stattet sie die Figur mit einer darstellerischen Vornehmheit aus, welche ihre Ängstlichkeit manchmal zu kurz kommen lässt. Nur zwei Auftritte hat Susan MacLean als alte Priorin zu bewältigen. In ihrer großen Todesszene strahlt sie mit ihrem energischen Mezzosopran große Autorität aus und ­hinterlässt solch einen Eindruck, dass sie beim Schlussbeifall regelrecht gefeiert wurde.

Als schwatzhaft-fröhliche Schwester Konstanze macht Iulia Elena Surdu mit ihrem leichten Sopran nachhaltig auf sich aufmerksam. Starke Rollenporträts bieten Jeanne Piland als Mère Marie und Helen Lyons als Madame Lidoine.

Als Blanches Vater gefällt James Bobby mit seinem wohlklingenden Bariton, die Autorität des Alters fehlt ihm aber noch. Corby Welch zeigt als Chevalier, welch schönen lyrischen Tenor er besitzt, den er hier genauso wohlklingend zum Einsatz bringt wie in seinen Mozartpartien.

Rheinopern-Generalmusikdirektor Axel Kober präsentiert am Pult der Düsseldorfer Symphoniker einen rhythmisch geschärften Blick auf Poulencs Musik. In den vielen dialogischen Szenen ist die Balance zwischen Bühne und Graben genau abgestimmt, so dass man sich nicht nur an der Intelligenz der Texte erfreut, die man als Übertitel mitlesen kann, sondern gleichzeitig die elegante Schönheit der Musik genießt. Wo nötig spart Kober auch nicht mit den großen orchestralen Gefühlen.

Bühnenbildner Johannes Leiacker hat mit einer rechteckigen weißen Spielfläche vor einer weißen Rückwand ein Szenario entworfen, das mit wenigen Requisiten auskommt. Die ausgefeilte Regie von Guy Joosten kann sich hier bestens entfalten und ermöglicht dem Zuschauer einen genauen Blick auf die Sorgen und Ängste der Figuren.

In der Verbildung von Bild, Bewegung und Musik gelingen immer wieder berührende Momente, wobei die Schlussszene mit der Hinrichtung der Nonnen besonders unter die Haut geht.

Rudolf Hermes



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger Verein Immersatt hat zwei Millionen Frühstücke verteilt
Soziales
Seit dem Start im Januar 2010. Täglich werden über tausend Beutel mit einem Pausenimbiss gefüllt und an bedürftige Kinder verteilt. Denen hilft die Stärkung, den Schultag besser zu überstehen.
Duisburg schafft beim Stadtradeln 112.000 Kilometer
Umweltschutz
Das Ziel ist erreicht: Deutlich mehr als die avisierten 100.000 Kilometer hat Duisburg beim bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ nach 21 Tagen auf dem Tacho. „Dafür, dass Duisburg erstmalig an der Kampagne teilnimmt, finde ich das ein tolles Ergebnis“, sagt Umweltdezernent Ralf Krumpholz.
Fraktion JuDu / DAL eröffnet Duisburger Fraktionsbüro
Politik
In der Innenstadt am Kuhlenwall. In den Erdgeschossräumen wollen die Politiker „auf Augenhöhe mit dem Bürger“ sein. Dirk Sodenkamp wird neuer hauptamtlicher Fraktionsgeschäftsführer. Der erfahrene Lokalpolitiker und Politikberater „passt gut zu uns“, sagt Fraktionschef Stephan Krebs.
Ein großes Fest für alle Kleinen im Duisburger Innenhafen
Weltkindertag
Am heutigen Sonntag steigt wieder im Innenhafen das Familienfest zum Weltkindertag. Auf die Besucher warten jede Menge Programm und viele Mitmach- und Spielaktionen. Am Freitag feierten bereits etliche Kindergartenkinder vor dem Rathaus die UN-Kinderrechtskonvention.
Duisburgs CDU nimmt "christliche Verantwortung" aus Satzung
Partei-Satzung
Die Duisburger CDU hat ihre Satzung umgestaltet und wollte diese an die von Landes- und Bundesverband anpassen. Doch einige Änderungen sorgen für Verwunderung: Unter anderem fällt ein Hinweis auf die "christliche Verantwortung" weg - der jedoch ist Teil der Landes- und Bundessatzung.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Rathaus
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon