Geistig Verwirrter sticht mit Messer auf Imbissbetreiber in Duisburg ein

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei einer Messerstecherei in Duisburg-Hochheide wurden am Freitagvormittag gegen 9.40 Uhr zwei Menschen verletzt. Der Täter ist geistig verwirrt.

Duisburg.. Ein offenbar geistig verwirrter 35-jähriger verletzte am Freitag gegen 9.40 Uhr mit einem Messer einen 55-jährigen Imbissmitarbeiter. Der 55-Jährige arbeitete an einem Verkaufstand im Kaufland-Gebäude an der Kirchstraße.

Der offensichtlich verwirrte 35-Jährige versprühte zunächst Pfefferspray. Dann ging er hinter die Theke und stach mit einem Messer auf den Verkäufer ein. Der zog sich Verletzungen an Hand und Kopf zu.

Ein Rettungswagen brachte den Imbissmitarbeiter zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Täter flüchtete anschließend in ein anderes Geschäft. Dort nahmen die alarmierten Polizisten den Duisburger fest.

Kriminalkommissariat ermittelt Hintergründe der Tat

Da auch der Täter eine Stichverletzung im Oberschenkel hatte, brachte ein Rettungswagen ihn ebenfalls zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Das zuständige Kriminalkommissariat 11 ermittelt jetzt die Hintergründe der Tat. Bislang ist nach Angaben der Polizei nicht ganz klar, wie sich der Täter die Stichverletzung zugezogen hat. (we)