Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Küppersmühle

Gebag muss 2,55 Millionen Euro an Stahlbauer zahlen

25.01.2013 | 16:15 Uhr
Gebag muss 2,55 Millionen Euro an Stahlbauer zahlen
Der Stahlkubus am Museum Küppersmühle im Duisburger Innenhafen.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg.  Nun ist es beschlossen: Die Gebag muss 2,55 Millionne Euro an den Stahlbauer Claus Quecke GmbH aus Düren zahlen. 2011 hatte das Unternehmen das Museum Küppersmühle saniert. Da die Gebag nicht zahlen wollte, ging die Sache vor Gericht. Die Entscheidung ist endgültig: Revision ist nicht zugelassen.

Mit einem eindeutigen Urteil endete am Freitag vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf das Verfahren in Sachen Claus Quecke GmbH gegen Gebag . In zweiter Instanz bestätigte der 22. Zivilsenat einen Richterspruch des Duisburger Landgerichts, wonach die Gebag 2,55 Millionen Euro an das Dürener Stahlbauunternehmen für Arbeiten am Museum Küppersmühle zahlen muss.

2011 hatte die Firma umfangreiche Sanierungsarbeiten vor allem an den Schweißnähten des maroden, als Erweiterung für das Museum vorgesehenen Kubus geleistet. Dafür wurden Abschlagszahlungen in Höhe von 3,3 Millionen Euro fällig.

Berufung wurde verworfen

Doch die Quecke GmbH musste ihr Geld einklagen. Im Januar 2012 wurde die Gebag zunächst zur Zahlung von 724.000 Euro verurteilt. Im Juni entschied das Landgericht, dass die Gebag auch den Restbetrag zahlen müsse.

Die Gebag zog in die Berufung. Doch die Oberrichter ließen das Argument der Berufungsführerin, das Stahlbauunternehmen habe eine Notlage ausgenutzt und überteuert abgerechnet ebenso wenig gelten, wie die Behauptung, Mehrarbeiten seien von Personen genehmigt worden, die dazu gar nicht befugt waren.

Die Berufung der Gebag wurde verworfen. Weitere Rechtsmittel bleiben der Duisburger Baugesellschaft nicht: Das OLG schloss die Revision ausdrücklich aus.

Bodo Malsch

Kommentare
27.01.2013
15:42
Gebag muss 2,55 Millionen Euro an Stahlbauer zahlen
von HartaberWahr | #13

Der panische Versuch das 70 Mio-ISS-Desaster am Kasachischen Schweißkunst-Denkmal zu reparieren kostete halt nochmal 3,3 Mio extra, na...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Duisburger Leserbeirat diskutierte über Sparkasse und Streik
Treffen
Der WAZ-Leserbeirat in Duisburg diskutierte beim jüngsten Treffen über zwei „heiße Eisen“ und bekam einen Einblick in die Planung der WAZ-Seiten.
An den Schulen in Duisburg werden die Plätze knapp
Schulentwicklung
Mit der Zuwanderung steigt die Zahl der Kinder in der Stadt. Weil es in den Schulen eng wird, denkt die Stadt darüber nach, Schulschließungen zurück...
Nachmieter für Duisburger Sparkassen gesucht
Banken
Die Sparkasse Duisbrg schließt 21 ihrer 42 Filialen bis 2022. Der Immobilienfonds als Vermieter muss sich jetzt um Nachmieter kümmern.
Chemie-Werk sieht keine Chance für offenes Outlet-Center
Störfallverordnung
Wer sich in der Nachbarschaft von Grillo in Duisburg ansiedeln will, muss gewisse Regeln einhalten. Offene Bauweise des Outlet-Centers nicht möglich.
Gorilla-Dame Momo bringt Baby im Zoo Duisburg zur Welt
Gorillababy
Gorilla-Dame Momo hat im Duisburger Zoo am Mittwoch ein gesundes Baby zur Welt gebracht. Es ist der erste Nachwuchs für den fast 33-jährigen Gorilla.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7521959
Gebag muss 2,55 Millionen Euro an Stahlbauer zahlen
Gebag muss 2,55 Millionen Euro an Stahlbauer zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/gebag-muss-2-55-millionen-euro-an-stahlbauer-zahlen-id7521959.html
2013-01-25 16:15
Gebag, Küppersmühle, Urteil, Quecke GmbH,
Duisburg