Das aktuelle Wetter Duisburg 7°C
Friedhofskultur

Garantiert gepflegte Grabstätten

01.11.2012 | 09:00 Uhr
Der Memoriam-Garten auf dem Waldfriedhof in Duisburg-Wanheimerort.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg. Vor gut zwei Jahren wurde der erste Memoriam-Garten auf einem Duisburger Friedhof eröffnet , heute folgt der zweite: bester Beweis für ein Konzept, das offenbar ankommt.

Auf dem Waldfriedhof hat es mit einer überschaubaren Fläche begonnen, die sieben Friedhofsgärtner 2010 in ihre Obhut nahmen. „Wir wollten etwas am Friedhof ändern, einen Friedhof anlegen, wie wir Gärtner ihn uns vorstellen“, sagt eine von ihnen, Tanja Schurig. Hintergrund ist ein Wandel in der Einstellung der Menschen zum Friedhof: Weniger Pflegeaufwand sei erwünscht, Ältere wollten die spätere Belastung für ihre Kinder möglichst klein halten.

Aus dieser Idee entstanden ist ein Friedhofsteil, der seinesgleichen sucht: gepflegte Rasenflächen und geschwungene Wege, in der Mitte Wasserspiele, Grabflächen für Urnen wie Särge, gegliedert durch Trockenmauern, die wiederum Grabflächen umfassen, Bänke in Sonnen- und Schattenlagen, und der Pflegezustand der parkähnlichen Anlage – den die sieben Gärtner gewährleisten – wäre mit „perfekt“ untertrieben umschrieben.

Garantierte Grabpflege für 20 Jahre

Video
Der Beruf des Friedhofsgärtners ist in Gefahr. Sebastian Dierssen vom Hagener Fachbetrieb für Friedhof und Garten Dierssen erklärt, warum.

Schlichter Grabstein oder ein Meisterwerk der Steinmetzkunst, Partnergrabstein oder ein Stein für mehrere Verstorbene – individuelle Wünsche und Möglichkeiten sind im Konzept fest verankert. Ein erheblicher Teil der Grabstätten – die durchweg ohne Abgrenzung sind – ist bereits verkauft, fast jede zweite wird zu Lebzeiten erworben.

Und hat natürlich ihren Preis. Von der Stadt wird das Grab erworben, von den Gärtnern die garantierte Grabpflege für 20 Jahre nach der Bestattung sowie die Pflege zu Lebzeiten. Knapp 2900 Euro kostet die billigste Variante. Eine Treuhandstelle sorgt dafür, dass die Gärtner ihr Geld über Jahrzehnte bekommen, und gewährleistet die Pflege im Memoriam-Garten, wenn es den einen oder anderen Gärtnerbetrieb nicht mehr geben sollte.

Heute um 14 Uhr wird der zweite Memoriam-Garten am Friedhof Trompet mit einer Lichter-Show, Führungen, Kaffee und Kuchen eröffnet.

Willi Mohrs



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei kommt bei Suche nach Vermisster nicht weiter
Vermisstensuche
Seit fast acht Wochen gibt es kein Lebenszeichen von Dagmar Eich. Warum die Mordkommission im Fall der vermissten Dinslakenerin auch nach Vernehmung aller ermittelten Internet-Bekanntschaften im Dunkeln tappt und welche Parallelen es zu einem Fall der Krefelder Kollegen gibt.
Antony Gormley in Duisburg
Lehmbruck-Museum
Die Ausstellungsreihe „Skulpture 21st“ im Lehmbruck-Museum endet mit der Skulptur „Loss“ des britischen Künstlers. Damit waren im Jubiläumsjahr insgesamt fünf Positionen zeitgenössischer Skulptur zu sehen.
Buch erzählt die Geschichte der Popolskis und der Pop-Musik
Comedy
Nach der Auflösung der Familie Popolski wird ihr verrücktes Treiben auf den Bühnen und im Fernsehen in Buchform festgehalten. Pavel Popolski alias Achim Hagemann erzählt die frei erfundene „wahre Geschichte“ der Pop-Musik. Noch ein Medium, das die Popolskis mit ihrer schrägen Story besetzen.
Neue Landes-Flüchtlingsunterkunft in Duisburg verzögert sich
Flüchtlinge
Der Mietvertrag für das ehemalige St. Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl ist noch nicht unterschrieben, der Umbau dauert länger als geplant. Bei der Bezirksregierung rechnet man jetzt mit einer Nutzung im Dezember. Der Unterbringungsdruck hat sich indes weiter verschärft.
Steuererhöhung ist „ein Angriff auf den Standort Duisburg“
Stadtfinanzen
Verbände und Wirtschaft reagieren entsetzt auf die angekündigte vierte Erhöhung der Grundsteuer innerhalb von fünf Jahren. Sie werde Kaufkraft abziehen und Investoren abschrecken. Steuerzahlerbund ruft Bürger auf, sich dagegen zu wehren.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos