Fünf Monate alter Säugling ist nach Unfall auf A 40 bei Duisburg-Rheinhausen gestorben

Bei einem Auffahrunfall auf der A40 bei Rheinhausen vom Wochenende ist eines der schwer verletzten Babys gestorben.
Bei einem Auffahrunfall auf der A40 bei Rheinhausen vom Wochenende ist eines der schwer verletzten Babys gestorben.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Einer der fünf Monate alten Säuglinge hat den Auffahrunfall auf der A 40 bei Duisburg-Rheinhausen nicht überlebt. Das Baby ist am Dienstagnachmittag an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben. Ein Auto war am Samstag nahezu ungebremst an einer Dauerbaustelle auf das Familienauto aufgefahren - die Polizei sucht Zeugen.

Duisburg.. Nach einem schweren Auffahrunfall am Ende eines Staus auf der A 40 bei Duisburg-Rheinhausen am Samstag, ist einer der fünf Monate alten Säuglinge am Dienstagnachmittag an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Ein Berufskraftfahrer und der dahinter steuernde Familienvater mit den Säuglingen im Wagen hatten am Wochenende an einem Stauende rechtzeitig gebremst. Ein weiteres Auto fuhr aber an der Dauerbaustelle nahezu ungebremst auf das Familienauto auf und schob es in den Transporter davor.

Insbesondere das Fahrverhalten des 24-jährigen Unfallverursachers unmittelbar vor dem Zusammenprall ist für die Ermittler des Verkehrskommissariats 4 von Bedeutung. Hinweise werden unter der Telefonnummer 02151/6346502 erbeten.