Das aktuelle Wetter Duisburg 2°C
Ausflug

Fünf Freizeittipps für den Niederrhein und das niederländische Grenzgebiet

09.07.2012 | 06:00 Uhr
Funktionen
Schon bei der Eröffnung der Grenzlanddraisine hatten die Besucher Spaß. Auch in den Sommerferien 2012 ist eine Draisinentour über die Grenze einen Ausflug wert.Foto: Thorsten Lindekamp

Am Niederrhein.   Wir stellen Ausflugsziele am Niederrhein und im niederländischen Grenzgebiet vor, die einen Besuch wert sind. Wer will, kann mit der Grenzlanddraisine über die niederländische Grenze fahren, den Römern in Xanten einen Besuch abstatten oder bei den Nachbarn in den Zoo gehen.

Mit dem Zug über die Bahngleise rattern kann jeder, aber mit der Draisine sieht das schon anders aus. Hier müssen die Besucher selbst strampeln. Im Jahr 2008 eröffnete die Grenzlanddraisine zwischen Kleve, Kranenburg und dem niederländischen Groesbeek. Die Tour "Die Ausgiebige" reicht mit 20 Kilometern von Kranenburg nach Kleve und zurück (oder umgekehrt), "Grenzüberschreitend" ist die elf Kilometer lange Tour mit Hin- und Rückfahrt  zwischen Kranenburg und Groesbeek.

Die Draisinenfahrten sind ein Spaß für die ganze Familie oder für noch größere Gruppen. Die Fahrraddraisinen sind für zwei bis vier Menschen, die Clubdraisinen für 9 bis 14 Personen ausgelegt - ideal auch für Geburtstags-, Familien oder Firmenfeiern.

Wer es bei einer Draisinenfahrt alleine nicht belassen will, kann auch verschiedene Pauschal- oder Zusatzangebote hinzu buchen; zum Beispiel die „Düffeltour“ mit Kutschfahrt oder den „Draisinenspaß“ mit einer Stadtführung durch die Schwanenstadt Kleve.

Vorher auf jeden Fall für Draisinenfahrt anmelden

Die Fahrpreise liegen bei zehn Euro montags bis donnerstags beziehungsweise zwölf Euro freitags bis sonntags für Hin- und Rückfahrt pro Person. Kinder bis zwei Jahre zahlen nichts. Kinder von drei bis einschließlich 14 Jahre bekommen einen Nachlass von 50 Prozent. Die Grenzland-Draisine GmbH rät Besuchern auf jeden Fall sich vorher anzumelden.

Kommentare
Aus dem Ressort
Polizeipräsidentin: „Pegida ist rechtsradikal dominiert“
Pegida-Protest
Nur noch 300 Anhänger auf der Straße. 950 Gegendemonstranten stellen sich Aufmarsch entgegen. Hundertschaften sichern Kundgebungen in der Innenstadt.
Pegida-Demo in Duisburg - Ein Drittel waren Hooligans
Pediga
Der Pegida-Protest in NRW ebbt offenbar schon ab, der Gegenprotest in Duisburg und Düsseldorf aber auch. Drohungen gegen WDR-Team in Duisburg.
Nicht gegen Pegida auf die Straße zu gehen ist falsch
Kommentar
Duisburger „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ will nicht jede Woche gegen Pegida auf die Straße gehen. Das ist die falsche Entscheidung.
Pegida-Gegner wollen nicht jeden Montag auf die Straße
Pegida-Protest
Statt jeden Montag zu demonstrieren, will das „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ in Duisburg eine Veranstaltungsreihe gegen Pegida auflegen.
237 Verstöße gegen Gewichts-Limit auf Duisburger A40-Brücke
A40-Rheinbrücke
Während der Brückensanierung am Wochenende durften nur Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen über die Brücke fahren. Die Fahrer, die dagegen verstoßen haben,...
Fotos und Videos
Pegida-Demo in Duisburg
Bildgalerie
Pegida
Was ist ein "Tacken" - Weisse Bescheid!?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Moscow Circus on Ice
Bildgalerie
Zirkus
Duisburg unter einer Schneedecke
Bildgalerie
Winterzauber
article
6839366
Fünf Freizeittipps für den Niederrhein und das niederländische Grenzgebiet
Fünf Freizeittipps für den Niederrhein und das niederländische Grenzgebiet
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/fuenf-freizeittipps-fuer-den-niederrhein-und-das-niederlaendische-grenzgebiet-id6839366.html
2012-07-09 06:00
Sommerferien, Niederrhein, Grenzlanddraisine, Wassermuseum, Arnheim, Xanten, APX, Ausflug, Wasserschloss Anholt, Biotopwildpark Anholt, Wildpark, Bärenwald
Duisburg