Das aktuelle Wetter Duisburg 13°C
Tierpark

Führungen zeigen den Zoo als Arche Noah

17.09.2012 | 18:37 Uhr
Die Fossa gehören zu den gefährdeten Tierarten.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. So schön er aussieht, so gefährdet ist er, der Fossa, das größte Raubtier der Insel Madagaskar . Um so wichtiger, dass sich der Zoo Duisburg gemeinsam mit anderen Tierparks um den Fortbestand kümmert. Zoos haben längst eine Funktion, wie sie einst die Arche Noah hatte.

„Der Zoo als Arche Noah“ lautet denn auch der Titel zweier Führungen am Sonntag, 23. September, um 12 und 14 Uhr im Zoo am Kaiserberg. Zu zahlen ist nur der normale Eintritt. Treffpunkt ist der Haupteingang. Die Teilnehmeranzahl ist auf je 25 Personen begrenzt. Anmeldungen bis zum 21. September, 14 Uhr, per E-Mail an zentrale@zoo-duisburg.de (Stichwort: „Arche Noah“).

Seltener Fossa-Nachwuchs im Zoo Duisburg...

 



Kommentare
18.09.2012
07:42
Führungen zeigen den Zoo als Arche Noah
von shayne | #1

Sicherung des Fortbestandes?! Ja, klar! ...um die Nachzucht dann an dubiose Tierhändler weiterzugeben... Und was hat die "gerettete" Art davon, weiter hinter Gittern zu sitzen?!?! Auf der Arche blieben die Tiere nicht ihr Leben lang gefangen! ....aber so kann man sich das Geschäft mit dem Tier-Knast schönreden!

Und der Vergleich zum Alten Testament ist schon ziemlich anmaßend! (...ähnliche Äußerungen gegenüber den heiligen Schriften anderer Glaubensgemeinschaften hätten wohl schon einen Großbrand auf der Mülheimer Str. ausgelöst....)

2 Antworten
Ist dir das Frühstücksei angebrannt?
von Shinji-Chibi | #1-1

Oder warum hast du so schlechte Laune, shayne?
Ohne Zoo würdest du wahrscheinlich von vielen Tieren nicht einmal wissen, das es sie gibt. Man schützt nur, was man auch kennt. Die Probleme die es jeweils vor Ort in den natürlchen Lebensräumen (oder was davon noch über ist) der Arten gibt ist wieder ein anderes Kapitel.

Übrigens: Die Arche Noah gehört zu den gemeinsamen Überlieferungen der drei Monotheistischen Religionen. ;)

Führungen zeigen den Zoo als Arche Noah
von shayne | #1-2

"Frühstücks-Ei" ist ziemlich bedenklich, wenn man behauptet "tierlieb" zu sein.... (nicht wegen des Ei´s an sich, sondern eher wegen der glücklichen Legehennen un der der industriell unbrauchbaren männlichen Küken, die lebendig in den Schredder gehen...)

Dass "nur geschützt wird, was man auch kennt" ist sogar eines der wenigen Argumente, die man pro Zoo gelten lassen kann.... auch wenn man heutzutage Tiere auf vielfältige andere Weise kennenlernen kann! ....dann aber nicht eingesperrt und verhaltensgestört...

Und wenn die "Arche Noah-Geschichte" auch in gewissem anderen Religionskreis auch so hoch gehalten wird, hoffe ich, dass kein Internet-Film drüber veröffentlicht wird... und gern genommener Anlass zum weniger stillen Protest wäre.... Noah selbst scheint in manchen (schein)heiligen Schriften ja auch ein Problem mit Ungläubigen gehabt zu haben....

Aus dem Ressort
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Casino-Betreiber Westspiel hält an Warhol-Versteigerung fest
Warhol
Kunstverkauf zur Sanierung eines landeseigenen Unternehmens: Die Empörung in Kunst und Politik in NRW über die geplante Versteigerung von zwei Warhol-Bildern ist groß. Der Duisburger Casino-Betreiber Westspiel will seinen Plan trotzdem durchziehen.
Stadt Duisburg hat weniger Einnahmen trotz hoher Steuersätze
Gewerbesteuer
Die umstrittene Anhebung bei der Gewerbesteuer erweist sich für den Haushalt der Stadt Duisburg bisher als kontraproduktiv. Der Steuersatz für ansässige Firmen wird ab 2015 sogar auf 510 Punkte, ab 2016 dann auf 520 Punkte — Duisburg ist dann Spitzenreiter in NRW. Offenbar hat das abschreckende...
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Pilotprojekt setzt auf Einbruchswarnung vor dem Einbruch
Kriminalität
Den Einbrecher festnehmen, wenn er die Wohnung betritt? Mustererkennung, so genanntes „Data Mining“ und modernste Prognose-Programme der Polizei sollen dies einmal möglich machen. Und der Ballungsraum Duisburg könnte dafür die Musterstadt werden.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Vergessener Topf setzt Haus in Brand
Bildgalerie
Feuerwehr