Frauenrechte erkämpfen

Lektorin Marita Fischbach von der Stadtbibliothek empfiehlt:


Amana Fontanella-Khan: Pink Sari
Revolution, Hanser, 19,90 Euro

Amana Fontanella-Khan erzählt in ihrem Buch „Pink Sari Revolution“ die Geschichte von Sampat Pal Devi, Ende vierzig, Mutter von fünf Kindern und eine eindrucksvolle, kämpferische Frau, die sich gewitzt und lautstark Aufmerksamkeit verschafft. Im ländlichen Bundesstaat Uttar Pradesh gründete sie 2006 die Gulabi-Gang, eine Vereinigung, in der Frauen gegen soziale Ungerechtigkeit und für Frauenrechte kämpfen. Pinkfarbene Saris und traditionelle Schlagstöcke aus Bambus sind ihre Erkennungsmerkmale. Inzwischen haben sich tausende Frauen gegen die oft unvorstellbare Gewalt im öffentlichen und privaten Raum zusammengeschlossen und setzen sich zur Wehr. Der häufig korrupten Polizei, die Vergewaltigungs- und Missbrauchsfälle nicht untersucht, haben die Aktivistinnen den Kampf angesagt.

Gewalt gegen Frauen durch Schwiegereltern und Ehemänner sind besonders in der ländlichen indischen Gesellschaft an der Tagesordnung. Politiker werfen Sampat Anstiftung zur Anarchie und unnötige soziale Tumulte vor. Mit ihrer lauten Stimme trägt sie dazu bei, dass Frauen mehr Rechte bekommen.