Fragerunde bei Kakao und Keksen

Foto: Funke Foto Services

Wanheimerort/Altstadt..  Ein besonderer Interviewtermin für den OB: Sören Link musste sich gestern zahlreichen kniffligen Fragen der Maxi-Kinder des Katholischen Kinder- und Familienzentrums St. Michael stellen. Das Stadtoberhaupt stand geduldig Rede und Antwort und ließ im Anschluss an die Fragerunde noch einen Kakao springen.

Für seine kleinen Gäste hatte Sören Link das schickste Zimmer im altehrwürdigen Rathaus herrichten lassen. Der OB empfing die 20 Kinder des Kindergartens St. Michael im repräsentativen Mercator-Zimmer. Kaum war Link dort aufgetaucht, wurde er von den neugierigen Fünf- bis Sechsjährigen mit Fragen bombardiert. „Macht dir dein Job Spaß?“, wollte Dorian (5) wissen. Bei der Antwort fackelte der Oberbürgermeister nicht lange: „Ja, der Job macht mir sehr viel Spaß. Er ist sehr abwechslungsreich und ich treffe viele interessante Leute. Mal muss man zuhören, mal reden. Ich gehe jeden Tag gerne ins Rathaus zur Arbeit.“

Aufgeweckter Nachwuchs

Bei anderen Nachfragen musste Link dann doch weiter ausholen. Der aufgeweckte Nachwuchs schreckte auch nicht vor den prekären Themen wie Baumfällung und Müllbeseitigung zurück. „Bei uns an der Michaelskirche ist es immer so dreckig. Überall liegt der Müll rum“, beklagte sich Lea (6). „Darum kümmere ich mich“, versprach das Stadtoberhaupt. Luis (5) wollte wissen, ob der OB denn auch MSV-Fan sei. „Das steht doch außer Frage. Ich war schon immer ein echtes Zebra“, gab Link ein Bekenntnis ab und bat die Kinder auch darum, dem MSV für das Pokalspiel am Abend kräftig die Daumen zu drücken.

Für große Augen sorgte das über 100 Jahre alte Rathaus mit seinem antiken Interieur. Den Irrtum, dass er in den alten Gemäuern über Diener und Wachen verfüge, räumte Link aber schnell aus der Welt. „So etwas brauche ich nicht. Dafür habe ich aber viele Mitarbeiter. Ich kann ja nicht alles alleine entscheiden“, stellte er klar. Die neugierigen Fragesteller aus Wanheimerort wollten Duisburgs mächtigstem Mann natürlich auch private Informationen entlocken. So wollten sie erfahren, wie alt der OB sei und ob er Kinder habe. „Ich bin 38. Das ist schon ganz schön alt. Kinder habe ich noch nicht, aber hoffentlich bald“, gab Link lächelnd zu Protokoll.

Nachdem der OB den Wissensdurst der Kinder gestillt hatte, ging es an den geselligen Teil der Veranstaltung. Bei Kakao und Keksen verriet Link noch einige Geheimnisse aus dem Leben eines Oberbürgermeisters und scherzte mit ihnen über Bilder aus seiner eigenen Kindheit. Zum Abschluss führte er die Knirpse in den Ratssaal. Zur Erinnerung an den nicht ganz gewöhnlichen Kindergartentag erhielt jedes Kind ein buntes Plüschtier.