Film und Skulptur über Wal im Rhein

Im Rahmen von „Stadt-Land-Fluss-Kultur Vol. II“ erinnert Michael Nowottny mit einem Film und einer Installation an die Waljagd im Rhein vor fast 50 Jahren. Nowottny inszeniert die dramatischen Szenen in einem Videofilm mit der Schauspielerin Adriana Kocijan. Parallel entsteht am Freitag, 15. Mai, im Lokal Harmonie zusammen mit dem Musiker Frank Ebeling ein Soundtrack, der dort live eingespielt wird. Los geht’s um 20.30 Uhr am Leinpfad, vor der Oscar Huber. Die Installation wird bis Ende Mai, jeweils von 20.30 Uhr bis 24 Uhr zu sehen sein.

Derweil arbeitet auch Jörg Mazur noch an der Aufarbeitung der Geschichte von 1966. Der Künstler hatte im Rahmen der „Akzente“ einen Wal geschnitzt. Nachdem das Theater-Festival beendet war, zog er in ein Ruhrorter Atelier an der Weinhagenstraße/Ecke Harmoniestraße. „Wallokal“ nennt er diesen Ort.

Der Wal aus hellblauem Styrofoam wird immer lebensechter. Ende des Monats will Mazur dann eine Crowdfunding-Kampagne starten. Es sollen genügend Spender gefunden werden, damit aus der Büste ein Modell gegossen werden kann. So soll dem Tier, das Mazur auf den Namen „Rhineheart“ getauft hat, ein Denkmal gesetzt werden. Die Kampagne soll Ende Mai starten.