Feuerwehreinsatz nach Verpuffung in Duisburger Hüttenwerk

In einem neuen Löschturm der Kokerei im Duisburger HKM-Werk kam es am frühen Dienstagabend einen Zwischenfall.
In einem neuen Löschturm der Kokerei im Duisburger HKM-Werk kam es am frühen Dienstagabend einen Zwischenfall.
Foto: Hans Blossey
Was wir bereits wissen
Ein lauter Knall hat am frühen Dienstagabend die Nachbarn des HKM-Werks im Duisburger Süden aufgeschreckt. Dort war es zu einer Verpuffung gekommen.

Duisburg.. In der Kokerei der Duisburger HKM-Werks hat es am frühen Dienstagabend einen Zwischenfall gegeben, bei dem aber glücklicherweise kein Mensch verletzt wurde. Gegen 18 Uhr hatten Nachbarn des Hüttenwerks im Duisburger Süden einen lauten Knall wahrgenommen, dabei handelte es sich laut HKM-Sprecherin Karin Aust um eine Verpuffung im neuen Löschturm der Kokerei. Gebrannt habe es aber nicht.

Nach WAZ-Informationen hatte sich bei dem Vorfall offenbar auch ein Teil der inneren Vermauerung des Turms gelöst. Da nicht klar war, ob sich dort Menschen aufhalten, wurde neben der Werkfeuerwehr auch die städtische Feuerwehr alarmiert, die aber nicht zum Einsatz kam. Die Werkfeuerwehr kontrollierte und sicherte den Bereich mit eigenen Kräften.

Wie es zu der Verpuffung kam, wie hoch der Sachschaden ist und ob dies zu einem Produktionsausfall führt, konnte die HKM-Sprecherin am Dienstagabend noch nicht sagen. (mawo)