Feuer in Duisburger Schul-Sporthalle wurde offenbar gelegt

Die Sporthalle der Ottoschule wurde durch das Feuer komplett zerstört.
Die Sporthalle der Ottoschule wurde durch das Feuer komplett zerstört.
Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Das Feuer, bei dem am Samstag die Sporthalle der Ottoschule zerstört wurde, geht wohl auf Brandstiftung zurück. Die Polizei nahm zwei Verdächtige fest.

Duisburg.. Großeinsatz für die Feuerwehr am Samstagabend: In der Ottostraße in Homberg-Hochheide brannte die Sporthalle der Ottoschule. Wie die Feuerwehr Duisburg mitteilte, wurde sie gegen 21.45 Uhr zu dem Brand gerufen.

Als die ersten Einsatzkräfte an der Ottostraße eintrafen, brannte die Halle bereits in voller Ausdehnung. Über der brennenden Halle stand eine kilometerweit sichbare schwarze Rauchfahne, die unter anderem auch Besucher der Extraschicht im Innenhafen erschreckte.

Um kurz vor 23 Uhr war der Brand, den die Feuerwehr über zwei Drehleitern reichlich Wassereinsatz bekämpfte, unter Kontrolle, so dass für die Nachbargebäude keine Gefahr mehr bestand. Bei den Löscharbeiten wurde ein Mitglied der Freiwiligen Feuerwehr leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Knapp 90 Einsatzkräfte waren vor Ort, darunter auch Löscheinheiten aus Moers.

Polizei nahm noch Samstagabend zwei Verdächtige fest

Die Moerser waren alarmiert worden, weil auch in der Leitstelle des Kreises Wesel etliche Notrufe wegen der starken Rauchentwicklung eingegangen waren. Nachdem klar war, dass der Großbrand kurz hinter der Stadtgrenze die Ursache dafür war, unterstützte die Moerser Feuerwehr die Kollegen aus Duisburg.

Das Feuer, bei dem die Halle nahezu komplett zerstört wurde, wurde nach ersten Ermittlungen der Polizei gelegt. Noch am selben Abend nahm die Polizei zwei Verdächtige vorläufig fest - einen jungen Mann und eine junge Frau. Beide wurden nach ihrer Vernehmung jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt, das bestätigte Polizei auf Nachfrage. Die Ermittlungen gehen nun in alle Richtungen weiter.

Der Brandort ist derzeit abgesperrt. Seit neun Uhr am Montagmorgen untersucht ein Brandsachverständiger der Polizei die Überrreste der ausgebrannten Halle. (mawo)