Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Stromausfall

Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern

08.06.2012 | 17:17 Uhr
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
In Duissern brannte der Keller des Arbeitsamtes. Der Brand verursachte einen Stromausfall. Personen wurden nicht verletzt.Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg.   Den Freitagmittag mussten rund 5000 Haushalte in Duisburg-Duissern ohne Strom verbringen. Grund war eine Störung der zuständigen Netzstation. Außerdem brannte der Keller des Arbeitsamtes und setzte das Arbeitsamt selbst, die Ampelanlage sowie die gegenüberliegende Straßenseite außer Gefecht.

Ein großer Stromausfall setzte Freitagmittag halb Duissern außer Gefecht. In circa 5.000 Haushalten blieb das Mittagessen kalt, der Computer dunkel. Wie die Stadtwerke nun bekanntgaben, war die Ursache vermutlich eine Störung der Netzstation am Otilienplatz. Die Entwarnung kam eine Stunde später. Dann hatten die Fachleute der Stadtwerke die betroffenen Haushalte auf einen anderen Netzabschnitt umgeschaltet. Wie Thomas Nordiek, Pressesprecher der Stadtwerke Duisburg mitteilte, sei die genaue Ursache noch nicht geklärt.

Auch wenn es nahe liegen mag, mit dem Brand im Arbeitsamt hatte der große Stromausfall nichts zu tun, dort wurde gegen 12.20 Uhr ein Feuer im Keller gemeldet. Als die Einsatzkräfte der nahen Wache eintrafen, qualmte es bereits dickschwarz aus dem Keller. Zu dem Zeitpunkt waren die Beschäftigten und die Besucher aber schon im Freien, so dass keiner mehr gerettet werden musste.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Dieselgenerator in Flammen geraten. Dieser war wahrscheinlich auch verantwortlich für den Stromausfall im Arbeitsamt, in den Häusern der gegenüberliegenden Straßenseite und an der Ampelanlage der Kreuzung Aakerfährstraße/Schlegtandalstraße. Die Löscharbeiten dauerten etwa eine Stunde. Für diese Zeit sperrte die Polizei die Wintgensstraße in beiden Fahrtrichtungen.


Kommentare
08.06.2012
23:14
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
von Gruenkohl7 | #1

Arbeitsamt? Heißt der Bunker im Neusprech nicht Servicecenter der Arbeitsagentur? Und ach ja, die Arbeitslosen von einst, das sind ja heute alles "Kunden"...

Einfach herrlich!

1 Antwort
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
von Grandpa.Eliot | #1-1

Haben die sich da heiss gearbeitet ?????????????????

Aus dem Ressort
Volksbank Rhein-Ruhr kauft Alltours-Zentrale im Innenhafen
Wirtschaft
Die Genossenschaftsbank begräbt ihre Neubau-Pläne in der City und übernimmt überraschend den Sitz desReiseveranstalters am Innenhafen. Der Deal bringt damit neue Bewegung in die Innenstadt-Entwicklung: Neben dem geplanten Textil-Kaufhaus könnte ein weitere Einzelhandels-Immobilie entstehen.
Duisburger sichern sich ein Stück Fassade
Kaufhof
Fast 60 Jahre lang zierten die grauen Rechtecke das Gebäude an der Düsseldorfer Straße. Große Teile waren längst marode. Doch einige Duisburger wollten sich ein Stück Geschichte mit nach Hause nehmen.
Großes Kino für eine große MSV-Mannschaft
Fußball
Der Dokumentarfilm „Meidericher Vizemeister“ erntet bei seiner ersten öffentlichen Vorführung im Duisburger Kino Filmforum am Dellplatz frenetischen Applaus. Einige Besucher kamen in MSV-Trikots. Die Stärke des Films ist die Authentizität seiner erzählenden Protagonisten.
Duisburger Polizei nimmt von Nazidemo-Verbot Abstand
Demoverbot
Dortmund verbietet, Essen schränkt ein, aber Duisburg nimmt diesmal Abstand von juristischen Mitteln gegen den Aufmarsch von NPD und ProNRW am Tag der Arbeit: „Die Situation in den Städten und damit die Entscheidungen sind nicht miteinander vergleichbar“, sagt ein Polizeisprecher.
Polizeihubschrauber in Duisburg mit Laserpointer angestrahlt
Laserpointer
Es war gegen 4 Uhr nachts, als der grüne Strahl auf den Helikopter traf. Mit einem Laserpointer soll ein 18-Jähriger Mittwochnacht auf einen Polizeihubschrauber gezielt haben. Dank klarer Sicht konnte die Besatzung den alkoholisierten Täter aber schnell lokalisieren.
Fotos und Videos
Vollsperrung auf A40
Bildgalerie
Autobahnen