Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Stromausfall

Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern

08.06.2012 | 17:17 Uhr
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
In Duissern brannte der Keller des Arbeitsamtes. Der Brand verursachte einen Stromausfall. Personen wurden nicht verletzt.Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg.   Den Freitagmittag mussten rund 5000 Haushalte in Duisburg-Duissern ohne Strom verbringen. Grund war eine Störung der zuständigen Netzstation. Außerdem brannte der Keller des Arbeitsamtes und setzte das Arbeitsamt selbst, die Ampelanlage sowie die gegenüberliegende Straßenseite außer Gefecht.

Ein großer Stromausfall setzte Freitagmittag halb Duissern außer Gefecht. In circa 5.000 Haushalten blieb das Mittagessen kalt, der Computer dunkel. Wie die Stadtwerke nun bekanntgaben, war die Ursache vermutlich eine Störung der Netzstation am Otilienplatz. Die Entwarnung kam eine Stunde später. Dann hatten die Fachleute der Stadtwerke die betroffenen Haushalte auf einen anderen Netzabschnitt umgeschaltet. Wie Thomas Nordiek, Pressesprecher der Stadtwerke Duisburg mitteilte, sei die genaue Ursache noch nicht geklärt.

Auch wenn es nahe liegen mag, mit dem Brand im Arbeitsamt hatte der große Stromausfall nichts zu tun, dort wurde gegen 12.20 Uhr ein Feuer im Keller gemeldet. Als die Einsatzkräfte der nahen Wache eintrafen, qualmte es bereits dickschwarz aus dem Keller. Zu dem Zeitpunkt waren die Beschäftigten und die Besucher aber schon im Freien, so dass keiner mehr gerettet werden musste.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Dieselgenerator in Flammen geraten. Dieser war wahrscheinlich auch verantwortlich für den Stromausfall im Arbeitsamt, in den Häusern der gegenüberliegenden Straßenseite und an der Ampelanlage der Kreuzung Aakerfährstraße/Schlegtandalstraße. Die Löscharbeiten dauerten etwa eine Stunde. Für diese Zeit sperrte die Polizei die Wintgensstraße in beiden Fahrtrichtungen.



Kommentare
08.06.2012
23:14
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
von Gruenkohl7 | #1

Arbeitsamt? Heißt der Bunker im Neusprech nicht Servicecenter der Arbeitsagentur? Und ach ja, die Arbeitslosen von einst, das sind ja heute alles "Kunden"...

Einfach herrlich!

1 Antwort
Feuer im Arbeitsamt und Stromausfall in Duisburg-Duissern
von Grandpa.Eliot | #1-1

Haben die sich da heiss gearbeitet ?????????????????

Aus dem Ressort
Polizei findet Toten an Umspannwerk in Oberhausen
Leichenfund
In einem Umspannwerk in Oberhausen hat die Polizei am Mittwoch die Leiche eines Duisburgers (38) gefunden. Der Mann hatte sich offenbar schon vor mehreren Tagen Zutritt auf das gesicherte, umzäunte Gelände verschafft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Mehr als zehn Kilometer Stau nach Unfall auf A40 in Duisburg
A40-Unfall
Der Unfall eines Klein-Lkw auf der A40 in Höhe der Ausfahrt Duisburg-Häfen brachte Mittwochnachmittag den Verkehr in und um Duisburg zum Erliegen. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 17.30 Uhr stand nur ein Fahrstreifen in Richtung Niederlande zur Verfügung. Mehr als zehn Kilometer Stau.
14 Mal Duisburg anders entdecken in einem neuen Buch
Kultur
Ein neuer Entdeckungsführer über das Ruhrgebiet führt an 111 ausgewählte Orte, die Geschichte und Geschichten über das Revier und seine Menschen erzählen. 14 dieser bemerkenswerten Orte sind in Duisburg zu finden. Die ausgegrabenen und neu erzählten Anekdoten bieten schönen Schmökerstoff.
Duisburger Polizei im Großeinsatz gegen Einbrecher
Einbrecherbanden
Im Kampf gegen Einbrecherbanden war die Polizei im Regierungsbezirk seit dem Morgen im Großeinsatz. Auch Duisburg beteiligte sich mit 80 Beamten an der Schwerpunktaktion und kontrollierte rund 200 Menschen. Unter anderem war die Polizei in Hochfeld aktiv, um Fahrzeuge und Insassen zu kontrollieren.
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile