Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Festwoche

Festspielwoche lockt Wagner-Urenkelin nach Duisburg

17.02.2013 | 17:40 Uhr
Nike Wagner mit Folkwang-Leiter Prof. Kurt Mehnert (l.) und Prof. Boris Bloch.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Duisburg feiert in einer Festwoche den 200. Geburtstag Richard Wagners. Als Urenkelin Wagners und Ururenkelin von Franz Liszt kam Nike Wagner in den Konzertsaal und sprach über die Freundschaft der beiden Virtuosen. Mindestens ebenso interessant war der Einblick in die familiären Strukturen der Familie Wagner.

Als Urenkelin Richard Wagners und Ururenkelin Franz Liszts ist Dr. Nike Wagner quasi von Geburt an Expertin für zwei große Komponisten des 19. Jahrhunderts. Im Konzert zum 200. Geburtstag des Bayreuther Meisters, das Boris Bloch im Konzertsaal an der Düsseldorfer Straße bestritt, sprach sie über Verbindendes und Trennendes zwischen ihren Vorfahren.

Der besondere Reiz von Nike Wagners Festvortrag besteht natürlich darin, einen Einblick in die Strukturen der Familie Wagner und deren Blickwinkel auf Franz Liszt zu erhalten: So erzählt die Tochter Wieland Wagners, wie Liszt in ihrer Jugend meist nur als „Abbé“ oder „Salonvirtuose“ belächelt worden sei. Als jüngstes Symptom dieser abschätzigen Behandlung erwähnt sie das Konzert zu Liszts 200. Geburtstag im Jahr 2011, das nicht im Festspielhaus, sondern in der Bayreuther Stadthalle stattfand.

Klavier-Konzert zu Wagner und Liszt

Die Liszt-Verehrung innerhalb der Familie Wagner sei meist über die Außenseiter, etwa Tante Friedelind und Cousin Gottfried, kultiviert worden. Augenzwinkernd ergänzt sie:„Mir selbst blieb als Liszt-Bewunderin der Zugang zur Festspielleitung verwehrt.“

Trotz aller Gegensätze zwischen dem katholischen Europäer Liszt und dem protestantischen Nationalkomponisten Wagner: Nike Wagner verschweigt nicht die enge Freundschaft und gegenseitige Bewunderung beider Männer.

Große Intensität

Umrahmt wird der Vortrag von Klavier-Professor Boris Bloch, der Werke beider Komponisten spielt. Neben Auszügen aus Liszts „Années de pèlerinage“ erklingt auch Musik Wagners in Bearbeitungen seines Schwiegervaters Liszt. Bloch kombiniert die Stücke sinnvoll und lässt sie teilweise pausenlos ineinander übergehen. Der etwas spröde Gebetsgestus in Liszts „Angelus“ wird in Wagners Pilgerchor aus „Tannhäuser“ aufgegriffen, nun aber zu großer Intensität verdichtet. Darauf folgt das flirrende „Unter den Zypressen der Villa d´Este“, das viele Anklänge an Wagners Venusbergmusik enthält. Insgesamt scheint Bloch eher in der Musik Liszts als in der Wagners zu Hause zu sein. Die virtuosen Liszt-Originale besitzen bei Bloch viele Charme, der Wagner’sche Pathos mündet oft in dröhnenden Momenten. Auch wirken die dynamischen Wechsel in Isoldes Schlussgesang manchmal zu manieriert.

Merkel auf Socken in Bayreuth

Sehr schön gelingt das Spinnerlied aus „Der fliegende Holländer“, das unter Blochs Händen viel Witz bekommt. Geradezu überschäumende Spiellust entfaltet Bloch in der Fantasie über Wagners „Rienzi“. Als Zugabe gibt es noch Liszts „An einer Quelle“ und ein dickes Kompliment für Nike Wagner: „Wo Sie sind, ist Bayreuths grüner Hügel!“

Rudolf Hermes



Kommentare
Aus dem Ressort
Flüchtlinge sollen nur kurz im Duisburger Landesasyl bleiben
Asyl
Freitag informieren die Behörden Anwohner über die Landeseinrichtung für Asylbewerber im ehemaligen St. Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl. Die Einrichtung ist als Zwischenlösung geplant. Die ankommenden Asylbewerber sollen dort zwei Tage bis eine Woche bleiben und dann verteilt werden.
Duisburger Viertklässler ermahnen ertappte Temposünder
Blitzmarathon
Neun Kinder der Duisburger Mozartschule überwachten am Donnerstagvormittag im Rahmen des Blitzmarathons den Verkehr vor ihrem Schulgebäude in Neudorf. Die Aktion kam bei den Polizisten aus der vierten Klasse und den Autofahrern prima an.
Krützberg weist Kritik im Duisburger Totlast-Streit zurück
Kultur
Im sensiblen Konflikt um die Absage der Kunstinstallation „Totlast“ sieht sich Duisburgs Kulturdezernent Krützberg zu Unrecht angegriffen und will die Wogen glätten. Es soll ein Treffen des Oberbürgermeisters mit dem Künstler geben. Das ist in Vorbereitung und soll nach den Herbstferien stattfinden.
Loveparade-Gutachten - Land hält Expertin nicht für befangen
Loveparade
Sabine Funk hat als Expertin an dem Still-Gutachten mitgearbeitet, das eine wichtige Grundlage im Loveparade-Verfahren ist. Da sie auch das NRW-Innenministerium beriet, zweifeln mehrere Verteidiger das Gutachten nun an. Innenminister Ralf Jäger sieht indessen keinen Interessenkonflikt.
Neues Stellwerk in Duisburg - so ändert sich der Fahrplan
Bahnverkehr
Duisburg ist die erste große Drehscheibe der Bahn in NRW, die ein elektronisches Stellwerk erhält. Die Umstellung auf die neue Technik wirbelt den Fahrplan in und rund um Duisburg in den kommenden beiden Wochen gehörig durcheinander. Hier erfahren Sie, welche Linien in Phase 1 bis 4 betroffen sind.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile