Festivalsaison startet in Duisburg mit "Luft & Liebe"

So wie hier bei „Ravage“ soll auch in diesem Jahr die Stimmung beim „Rage against Racism“ in Duisburg wieder kochen.
So wie hier bei „Ravage“ soll auch in diesem Jahr die Stimmung beim „Rage against Racism“ in Duisburg wieder kochen.
Foto: Mendel
Was wir bereits wissen
Gleich drei Festivals steigen demnächst im linksrheinischen Duisburg. Die Besucher erwartet ein facettenreiches Programm mit Metal, Folk und Techno.

Duisburg.. Es ist ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, ohrenbetäubend laut. Zum zwölften Mal dröhnen am Fronleichnam-Wochenende in Friemersheim rund um das Jugendzentrum Mühle an der Clarenbachstraße die Metalgitarren. Von über tausend Bands, die sich aus ganz Deutschland beworben haben, stehen beim zweitägigen Freiluftfestival „Rage against Racism“ (5. Juni ab 17 Uhr; 6. Juni ab 13 Uhr) nur 14 auf der Bühne. Ein großes Team aus ehrenamtlichen Helfern will dann den Besuchern eine gute Zeit mit brachialen Tönen bieten – wie gewohnt bei freiem Eintritt.

Zugpferd ist Varg aus Coburg mit deutschsprachigem Pagan-Metal

Die Hauptattraktion am Freitag sind Bloodbound aus Schweden, deren Stil an den Powermetal von Helloween und Iron Maiden erinnert. Das Zugpferd am Samstagabend ist die polarisierende deutschsprachige Pagan-Metalband Varg aus Coburg. Songs über nordische Mythologie und blutige Schlachten erwarten die Metalfans. Erkämpft hat sich die Moerser Band Elvellon bereits das Recht, den zweiten Tag um 13 Uhr mit ihrem Symphonic Metal zu eröffnen. Die Veranstalter vom Verein „Inne Mühle“ hatten diesen Platz im März bei einem Bandwettbewerb als Preis ausgelobt.

Related content Umsonst und draußen ist im linksrheinischen Duisburg außerdem das größere Folkfestival am Jugendzentrum Tempel in Rheinhausen. Am Samstag, 30. Mai, stehen an der Bergheimer Mühle an der Peschmannstraße wieder zwei Bühnen, zu denen im vergangenen Jahr rund 8000 Menschen kamen. Das ebenfalls ehrenamtliche Organisations-Team hofft, dass auch diesmal ebenso viele Besucher kommen, weil sie abermals Folk-Größen eingeladen haben.

Darunter die australische Bluesröhre Minnie Marks, die mit ihren fetzigen Songs bereits 2014 zu einem Publikumsliebling avancierte. Aus England macht sich außerdem die Popband The Leisure Society auf den Weg nach Duisburg und La Chiva Gantina lädt die Massen ein, zu heißen afro-kolumbianischen Rhythmen zu tanzen. Ab 14 Uhr beginnt auch das Kinderprogramm, so ist das Folkfestival zugleich ein Familienfest.

Westbam legt bei „Luft & Liebe“ auf

Ein weiteres großes Musikfestival in Rheinhausen soll auch tausende Gäste in den Duisburger Westen locken: das Techno-Event „Luft & Liebe“ in der Bliersheimer Villensiedlung. Umsonst ist es an Pfingstsonntag (14 Uhr) zwar nicht und draußen nur bei gutem Wetter, aber dafür tritt eine hochkarätige DJ-Besetzung auf, die sonst in namhaften Clubs auf Ibiza die Plattenteller dreht. Headliner ist diesmal die DJane Monika Kruse aus Berlin. Auch der ehemalige Mayday-Veranstalter Westbam legt dann in Rheinhausen auf.