Fahrradfahrer unzufrieden in Duisburg

Auf seinem monatlichen Radler-Treff Nord am Donnerstag, 16. April, will der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Duisburg die Ergebnisse des letzten Fahrradklimatests seinen Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit vorstellen. Ab 19.30 Uhr gibt der ADFC auf seinem Treff an der Marxloher Kreuzeskirche (Eingang Karl-Marx-/Ecke Roonstraße) alle Ergebnisse des Test bekannt.

Im Herbst 2014 wurde der Test zum sechsten Mal durchgeführt. Diese weltweit größte Umfrage zum Fahrradklima dient dem Überblick über die Fahrradfreundlichkeit in den Städten und Gemeinden. Spitzenreiter war, wie auch schon im letzten Test, die Stadt Münster. Mit einer Gesamtnote von 2,5 verwies Münster die Städte Karlsruhe und Freiburg auf die Plätze. Duisburg liegt unter den Städten mit über 200 000 Einwohnern auf Platz 29 und somit im hinteren Bereich der 39 bewerteten Großstädte – es ist das gleiche Ergebnis wie bei der Umfrage im Jahr zuvor.

681 Radler aus Duisburg nahmen an der Bewertung teil. In 27 Einzelfragen konnte nach dem Schulnotenprinzip eine Wertung getroffen werden. Die Frage nach Konfliktsituationen mit Fußgängern wurde mit 3,4 recht gut bewertet wie auch die Frage nach öffentlichen Leihfahrrädern mit der Note 2,9. Bei den Fragen zum „Stellenwert des Radverkehrs“ wurden besonders die Reinigung der Radwege, die Ampelschaltungen für Radfahrer und der Winterdienst auf Radwegen bemängelt. Auch der „Komfort beim Radfahren“ wurde deutlich kritisiert.