Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Rocker

Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg

18.02.2013 | 13:24 Uhr
In der Nacht auf Montag, nur einen Tag nach Schüssen auf das Vereinsheim des Satudarah MC in Duisburg, feuerten Unbekannte mindestens zwölf Schüsse auf Geschäfte an der Friedrich-Ebert-Straße ab.Foto: Udo Milbret / WAZ Fotopool

Duisburg.  Nur einen Tag nach den Schüssen auf das Clubhaus des Satudarah MC sind am Montagmorgen in Duisburg erneut Schüsse auf offener Straße gefallen: 12 Kugeln schlugen in Geschäften in Beeck ein. Auch auswärtige Rocker zeigen in Duisburg Präsenz, neben Satudarah-Mitgliedern auch Hells Angels und Bandidos.

Es brodelt beunruhigend in der Rockerszene am Rhein: Nach einer Massenschlägerei zwischen Rockern der verfeindeten Motorradclubs Hells Angels und Satudarah am Mittwoch und Schüssen auf das Satudarah-Vereinsheim am Sonntag wurde in der Nacht auf Montag erneut scharf geschossen. Mindestens zwölf Projektile schlugen im Gebäude an der Friedrich-Erbert-Straße 330 in Beeck ein.

Dort sind unmittelbar nebeneinander der Kiosk "Oase" und ein Friseursalon untergebracht. Beide Geschäfte wurden bei dem Anschlag beschädigt, der viele Anwohner gegen 4.30 Uhr aus dem Schlaf riss. Verletzt wurde niemand. "Wir gehen davon aus, dass die Schüsse aus einem langsam fahrenden Wagen abgefeuert wurden", sagte Polizeisprecher Ramon van der Maat.

Betroffener soll Freund der Hells Angels sein

Als seine Kollegen am Tatort die Spuren sicherten, wurden sie von mehreren Männern beobachtet, die einem Duisburger Unterstützerclub der Hells Angels angehören sollen.

Schüsse auf Kiosk

Dass die Schüsse auf die Läden also eine Antwort auf jene sind, die Unbekannte am Sonntagmorgen vor dem Satudarah-Quartier abfeueren, ist naheliegend – nicht nur, weil solche Angriffe unter Rockern als Warnschüsse gelten: Der Betreiber der "Oase" soll Journalisten nach Berichten von Augen- und Ohrenzeugen am Tatort selbst erklärt haben, er sei mit Hells Angels-Mitgliedern befreundet. Van der Maat: "Wir ermitteln auch in diese Richtung".

Hintergrund der Eskalation sind offenbar die Expansionspläne des niederländischen Motorradclubs : Nach von der Polizei unbestätigten Berichten soll die Polizei am Mittwochabend einen Angriff von Satudarah-Rockern auf die Hells Angels Düsseldorf verhindert haben, und zumindest im Internet verweist der multikulturelle MC mit dem doppelköpfigen Indianer auf ein zweiten Ableger am Niederrhein: das Chapter Krefeld.

Lesen Sie auch:
Bandidos, Hells Angels und Satudarah in Duisburg

In Duisburg überschneiden sich die Reviere von Hells Angels und Bandidos. In Rheinhausen sind Höllenengel und der verfeindete MC Satudarah gar Nachbarn. Seit der Ermordung des Bandidos „Eschli“ und Massenschlägereien im Milieu gilt Duisburg als besonderer Konfliktpunkt. Eine Erklärung mit Rückblick.

Mit Sorge registrierte die Polizei bei ihren Kontrollen am Wochenende , wie viele Rocker – darunter auffällig viele auswärtige – auf Duisburgs Straßen unterwegs waren: "Nicht nur von den Hells Angels und Satudarah", so van der Maat, "sondern auch von den Bandidos." Dass Satudarah im Oktober eine Kneipe im Rotlichtviertel an der Vulkanstraße eröffnete , wertet die Polizei als Kampfansage an Höllenengel und Bandidos.

Bandidos und Satudarah nicht befreundet

Letztere verbinde mit den schwarz-gelben Neuankömmlingen aus den Niederlanden keinesfalls eine Freundschaft unter Rockern. Stattdessen soll zwischen Bandidos und den Mitgliedern des MC „Brotherhood Clown Town“ um Ali Osmann lediglich ein entspanntes Verhältnis geherrscht haben.

Satudarah MC in Duisburg

Zumindest bis Juni 2012: Bis der seinerzeit etwa 20 Mitglieder starke „Brotherhood Clown Town“ MC das erste deutsche Satudarah-Chapter wurde. Seither betrachten drei Rockerbanden Duisburg als ihr Revier.

Philipp Wahl



Kommentare
19.02.2013
16:05
Rockerkrieg
von utecaro | #37

sollen die rocker sich doch duellieren und gegenseitig töten. nur keine anwohner verletzen.

19.02.2013
11:25
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von TA77 | #36

Man Bürgermeister nicht nur mit US Botschaftern treffen auch mal dern Ars.. hier hin bequemen .Ich haben den OB bisher nicht hier gesehen einer von euch .

1 Antwort
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von ulrics | #36-1

Bisher habe ich von das OB auch noch nichts gehört.

19.02.2013
11:21
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von TA77 | #35

Mir kommt es vor das die Politik extra den ganzen Müll (problemfelder) hier in rheinhausen abladen .Ob die schrottsammler die andauernd die ganzen müll tüten aus den mülleimer hervorholen um zu wühlen und dann die umgebung zu verschmutzen ,um dann mit dem bollerwagen und fahrrad davonzu ziehen .Oder die ganzen leeren whg in der gravelottestr verkümmern lässt das war mal eine lebendige str jetzt ist es eine geisterstr.Zum schluss jetzt mit den rocker gruppen die sich hier bekämpfen .danke für den müll.

19.02.2013
07:49
Der Staat schützt das Gesetz,- nicht der Bürger,
von 47169marxloh | #34

so steht es sinngemäß im Grundgesetz.Bürger haben den Staatlichen Organen den Gesetzesschutz abgetreten,- und dieser versagt immer mehr,- aus Personalmangel in der Stadt mit der höchsten Arbeitslosigkeit-ein Witz an sich.Komisch nur, dass es wie in der WAZ geschrieben immer wieder interkulturelle Konflikte sind, die ebenso immer wieder herunter gespielt werden.Wann kapiert endlich jemand, dass es in Duisburg einen geschützten, weil ausgeblendeten gesetzlosen Raum gibt,der immer größer wird.Schußwaffen, Drogenhandel, Steuerhinterziehung, Massenschlägereien verfeindeter Volksgruppen, Ignorieren der Straßenverkehrsordnung durch Raserei in Fußgängerzonen -Leute, das sind Straftaten, die dann auch als solche geahndet werden müssen- und das gehört auch nicht zu tolerierbaren oder schönen Sitten und Gebräuchen.Wenn der Staat hier nicht durchgreift,- und zwar knallhart fühlen sich diese Leute so sicher, dass sie sich immer weiter ausdehnen.

18.02.2013
23:01
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von Herbert57 | #33

Aufgemerkt.Gedanken zu Duisburg.
Auf der einen Seite die "Apatschen" (Sinti und Roma)
Auf der anderen Seite die "Gesetztslosen"(Hells Angels,Bandidos,Satudahra)
Wie im wilden Westen.Die Luft ist bleihaltig.
Polizei und Staatsanwaltschaft verfolgen aber lieber Parkverstöße und Geschwindigkeitsübertretumgen.
Eigentlich müßte die Polizei ein neues "Fort Apatschi" an der Vulkanstraße
aufbauen,wo täglich die berittene Kavelerie auf Partrolie geht.
Mit Scherrifs wie Clint Eastwood,Carls Bronson,Arnold Schwarzenegger,Sylvester Stallon,Franko Nero,Bud Spencer und Terenc Hill.
Die Polizei und Staatsanwaltschaft muß den Bösewichtern jetzt mal ganz schnell
deutlich machen,wer hier der BOSS ist!
Sonst wir Duisburg zu einem Ort für GESETZLOSE.Hasta Lavista Baby.
Zu viele böse Hombres in Duisburg!
(Ironie aus)

2 Antworten
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von knutknutsen | #33-1

(Ironie an)
Sehr guter Beitrag, eines Aufmerkens würdig. Witzig und durchdacht, voller intelligenter Lösungsansätze!
(Ironie aus)

Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von AusOberhausen | #33-2

Und vor allem mit zig Rechtschreibfehlern......... hasta la vista....... oder besser nicht!

18.02.2013
22:04
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von bonafide | #32

Kurz und "rocker"verachtend: "solange die sich gegenseitig massakrieren ist die Welt völlig in Ordnung und rosarot."
Warum also die Aufregung?

18.02.2013
22:02
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von maggiet | #31

Frage mich wo wir eigentlich leben ?! Was machen Polizei und Behörden - Blitzermarathons ?

Cheers
Maggie

18.02.2013
21:53
Das Problem
von RainerN | #30

ist, dass Unbeteiligte zu Schaden kommen könnten, sonst würde ich sagen, abwarten und die Angelegenheit erledigt sich fast von selbst(,-)

18.02.2013
21:48
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von noergler2012 | #29

Das sind niederländische Araber. Auf die Gefahr hin das dieser Satz mal wieder gelöscht wird. Schaut alle bei Google nach.

18.02.2013
21:35
Erneut Schüsse auf offener Straße – Rockerkrieg eskaliert in Duisburg
von Strasser | #28

Ganz schön laut und ganz schön "bunt", was da in Düsbürg abgeht. Was wird erst sein, wenn es den Restdeutschen bald zu bunt werden wird?

Aus dem Ressort
"Problemhäuser" in Duisburg stehen offiziell leer
Problemhaus
Die so genannten "Problemhäuser" in den Peschen in Duisburg stehen leer. Am Donnerstagnachmittag ist die letzte rumänische Familie ausgezogen. Vor zwei Wochen hatte die Stadt das Haus für unbewohnbar erklärt. Nun muss der Hauseigentümer sicherstellen, dass das Haus unbewohnt bleibt.
A-59-Sperrung bringt DVG mehr Fahrgäste
ÖPNV
Die Duisburger Verkehrs-Gesellschaft (DVG) profitiert von der Sperrung der A 59: Die Straßenbahnlinie 903 ist besonders gut ausgelastet. Auf dem Teilstück zwischen Hauptbahnhof und Meiderich wurden nach der Sperrung 38 Prozent mehr Fahrgäste gezählt.
Anti-israelische Anrufe an jüdischen Kindergarten geklärt
Nahost-Konflikt
Die Polizei hat im Fall der anti-israelischen Schmähanrufe gegen den jüdischen Kindergarten einen Täter ermittelt. Es soll sich dabei um einen 43 Jahre alten Mann aus Duisburg handeln. Er hat die Taten bereits gestanden. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Volksverhetzung.
Anwohner entdecken Tagesbruch in Duisburg-Rheinhausen
Tagesbruch
Ein Loch in einer Rheinhauser Straße gibt Anwohnern und Experten derzeit Rätsel auf. Eine Nachbarin hatte den Tagesbruch am Mittwochabend in der Beethovenstraße entdeckt. Eine Spiegelung des Kanals hat bislang keine Erkenntnisse gebracht, am Montag soll die Straße aufgerissen werden.
Lizenz für die Leine
Hundeschule
Hundeschulen und Trainer benötigen ab Freitag eine Genehmigung des Ordnungsamtes. In Duisburgsind 34 gewerbliche Anbieter gemeldet. Doch nur eine Trainerin hat bereits die notwendige Erlaubnis.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten