Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Duisburg

Er hatte Mord im Sinn

17.01.2008 | 18:51 Uhr

Schwurgericht verurteilt Bäckereiangestellten nach Angriff mit dem Hammer zu zehn Jahren Haft.Auch gestern brach der Angeklagte sein Schweigen nicht und nahm das Urteil unbeteiligt auf

Zehn Jahre Gefängnis - gestern wurde das Urteil gegen den 41-jährigen Bäckereiangestellten aus Duisburg gefällt. Und es hätte kaum härter ausfallen können: Das Schwurgericht in Duisburg sprach den Mann wegen versuchten Mordes schuldig.

Überraschte ihn der Richterspruch? Verspürte er Reue, Entsetzen gar? Der Verurteilte wird dieses Geheimnis mit sich ins Gefängnis nehmen. Denn auch am letzten Verhandlungstag sprach er kein Wort. Unbewegt blieb seine Miene, als die Staatsanwältin ihm in ihrem Schlussplädoyer den Mordversuch vorhielt, die Gelegenheit zu einem eigenen letzten Wort ließ er ungenutzt verstreichen. Als der Vorsitzende Richter schließlich das Strafmaß verkündete, beugte sich der Täter nur vor, um Notizen in seinen Block zu kritzeln.

Im Plädoyer ließ die Anklagevertreterin noch einmal die Ereignisse des 14. April 2007 Revue passieren. Es wurde eine Darstellung, der sich das Gericht später in seiner Urteilsbegründung anschloss.

Geldschwierigkeiten sollen es gewesen sein, die den 41-Jährigen letztlich zum Äußersten trieben. Offenbar war er "schwarz" in der Backstube beschäftigt worden, es gab Streit mit dem Inhaber um die vereinbarten Zahlungen. Zudem hatte der Verurteilte Schulden. Er beschloss daher, Geld aus dem Büro zu stehlen.

Dabei wurde er vom Besitzer der Osterfelder Bäckerei überrascht. "Sie wollten sich dieses Zeugen entledigen und zwar endgültig", unterstellte die Staatsanwältin dem Angeklagten damit einen Tötungsvorsatz und sprach von "Verdeckungsabsicht".

Er schlug dem 50-jährigen Inhaber so lange mit einem Hammer auf den Kopf, bis der Stiel brach. "Danach gingen sie zu ihrem Spind, um sich ein neues Tötungswerkzeug zu holen", befand auch der Richter in der Urteilsbegründung. Im Schrank hatte der Angeklagte einen Schlagstock aufbewahrt.

"Schon nach dem ersten Hammerschlag hätten sie flüchten können, spätestens aber, nachdem der Stiel zerbrochen war", argumentierte die Staatsanwältin. Dass der Angeklagte danach bewaffnet wieder zum Opfer lief, bewies seine mörderische Absicht. "Sie wollten ihm den Rest geben", resümierte die Staatsanwältin.

Ganz anders stellte der Verteidiger die Vorfälle in seinem Abschlussvortrag dar. Es sei unbewiesen, dass nicht gar der Inhaber der Bäckerei den Streit angefangen und als Erster mit dem Hammer zugeschlagen habe. Denn auch der Angeklagte hatte eine Platzwunde am Kopf. Das Kampfgeschehen und die Verletzungen stellte der Anwalt nicht in Abrede, einen Tötungsvorsatz seines Mandanten wies er aber zurück. Er plädierte für eine Verurteilung nur wegen gefährlicher Körperverletzung und forderte dafür eine Gesamtstrafe von dreieinhalb Jahren.

Von Christian Schmücker


Kommentare
Aus dem Ressort
Mädchen aus Duisburg stirbt bei Verkehrsunfall in der Eifel
Tödlicher Unfall
Eine Duisburger Familie ist am Karfreitag bei einem Unfall in der Eifel verunglückt. Die 11-jährige Tochter kam bei der Kollision auf der Bundesstraße 51 bei Dahlem ums Leben. Der Wagen der Familie war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Unmöglicher Rücktritt
Kommunalwahl
Aus der Partei ist Ralf Welters, der für Bündnis 90/Grüne bei der Kommunalwahl antritt, schon ausgetreten. Nun will er auch seine Kandidatur für den Rat zurück ziehen - geht aber nicht, sagt die Duisburger Stadtverwaltung.
Bei der Stadt Duisburg sind exakt 100 Osterfeuer angemeldet
Brauchtum
Ab Ostersamstag raucht es wieder mächtig an allen Ecken und Enden der Stadt. Von Walsum bis Serm, von Rumeln bis Duissern werden dann die traditionellen Osterfeuer entzündet. Exakt 100 Feuerstellen sind in diesem Jahr bei der Stadt angemeldet.
Personalnot am Beckenrand
Freibäder
So langsam wird es knapp: Wenn in Kürze die Freibad-Saison beginnt, könnte am Beckenrand der städtischen Bäder schnell die blanke Personalnot herrschen. Denn immer noch sucht der städtische Bäderbetrieb Duisburg-Sport Rettungsschwimmer sowie Fachangestellte für die Zeit vom 1. Mai bis zum 7....
Ausflugs-Tipps für einen Familientag in Duisburg
Wochenende
Duisburg, die Stadt an Rhein und Ruhr macht Kinder und Erwachsene froh. Und bietet jede Menge Abenteuer und Abwechslung. Tipps für einen Ausflug am Wochenende mit der ganzen Familie.
Fotos und Videos
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Brillenbär erkundet Außengehege
Bildgalerie
Zoo-Nachwuchs