Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C

Lehmbruck-Museum

Entmannte David-Skulptur für Restaurierung abgebaut

28.12.2012 | 19:39 Uhr

Die Duisburger David-Skulptur geht auf Reisen. Am Freitag wurde die neun Meter große Stahlkonstruktion abgebaut. Ihre Reise führt nach Köln, wo sie restauriert werden soll. Zuvor war sie entmannt worden. „Das Geschlechtsteil wird sauber weggeschnitten und neu modelliert“, sagt der Restaurator.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Tanz-Performance in Duisburg
Bildgalerie
Ensemble „The Roof“
Hafenfest in Duisburg-Ruhrort
Bildgalerie
Volksfest
Aus dem Ressort
Duisburger kämpft um die NRW-Baumkrone in Witten
Wettbewerb
Der Duisburger Jan Hermandik nimmt am Wochenende an einem Baumkletterer-Wettbewerb teil. Dieses Hobby hat er auch zu seinem Beruf gemacht. Er kommt dort zum Einsatz, wo große Maschinen keinen Zugang haben und sorgt für gesunde Baumwipfel.
Ein neuer Plan für den Kantpark in Duisburg
Planung
Ab 2015 will die Stadt den in die Jahre gekommenen Kantpark mit Bürgerbeteiligung umgestalten. Wie? „Die Stadt beabsichtigt, auf Grundlage der vorhandenen Planungen und Strukturen durch moderierte Werkstattverfahren zu einer akzeptierten Umgestaltung zu gelangen.
Alltours verlässt Duisburg - Volksbank zieht in die Zentrale
Wirtschaft
Der Reiseveranstalter Alltours sitzt praktisch auf gepackten Koffern. Im September zieht das Unternehmen von Duisburg nach Düsseldorf. Ein Verlust für den Standort Duisburg. In das leer stehende Gebäude am Innenhafen wird die Volksbank Rhein-Ruhr mit ihrer Zentrale einziehen.
16-Jähriger nach tödlicher Mutprobe am Rhein verurteilt
Kriminalität
Die Tragödie im Duisburger Rheinpark, bei der ein 13-Jähriger im Rhein ertrank, hatte nun ein Nachspiel vor Gericht. Der 16-Jährige, der den Jungen in den Fluss schubste, wurde wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Aus Angst vor einem Racheakt sicherte die Polizei den Prozess mit einem Großaufgebot.
Windböe reißt Jungen beim Drachensteigen in Duisburg mit
Unfall
Schwerer Unfall beim Drachensteigen in den Rheinauen in Duisburg-Walsum. Ein zwölfjähriger Junge, der mit seinem Vater einen großen Lenkdrachen steigen ließ, wurde von einer Windböe erfasst und vier Meter in die Höhe gezogen. Beim Sturz erlitt das Kind schwere Kopf- und Brustverletzungen.