Duisburger A40-Brücke an diesem Wochenende wieder einspurig

An diesem Wochenende werden an der A40-Rheinbrücke in Duisburg-Neuenkamp wieder Schweißarbeiten vorgenommen. Es wird zu Behinderungen für die Autofahrer kommen.
An diesem Wochenende werden an der A40-Rheinbrücke in Duisburg-Neuenkamp wieder Schweißarbeiten vorgenommen. Es wird zu Behinderungen für die Autofahrer kommen.
Foto: Marc Wolko
Was wir bereits wissen
Autofahrer müssen sich seit Freitagabend vor der A40-Rheinbrücke wieder auf längere Wartezeiten gefasst machen. Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen.

Duisburg.. Am dritten Februar-Wochende ist es wieder eng vor der A40-Rheinbrücke in Duisburg-Neuenkamp. Bis Montagmorgen, 5 Uhr, rücken erneut die Bautrupps an, um Schwachstellen im Innern des 44 Jahre alten Bauwerks zu flicken. Während der Arbeiten geht es nur einspurig über die Brücke in Richtung Ruhrgebiet.

Wie an den Wochenenden zuvor dürfen auch dieses Mal Lkw über 7,5 Tonnen, die in Richtung Essen unterwegs sind, nicht über die Brücke fahren. Mit diesem Fahrverbot wollen die Ingenieure die Schwingungen an den tragenden Bauteilen minimieren.

In Richtung Essen Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen

Seit Jahresbeginn werden gerissene Schweißnähte nämlich nicht nur geflickt, sondern kleinere schadhafte Stellen aus den Trägern rausgeschnitten und mit neuen Blechen wieder geschlossen. „Für diese Zeit ist der Träger geschwächt und die Belastung muss herabgesetzt werden“, erklärt Imke Halbauer, Leiterin der Straßen NRW-Niederlassung in Krefeld. Von hier aus werden die Arbeiten an der A40-Brücke koordiniert. Standfest sei das Bauwerk trotzdem, auch wenn ein dicker Lkw trotz Verbot über die Brücke rollt, versichert die Ingenieurin.

Lkw-Fahrer, die vom linken Niederrhein auf die rechte Rheinseite fahren wollen, müssen der Umleitung folgen, auf die bereits vor dem Autobahnkreuz Moers mit dem "Roten Punkt" hingewiesen wird. Sie führt ab dem Kreuz Moers über die A57 (Richtung Nimwegen), A42 (Richtung Dortmund und A3 (Richtung Köln) bis zum Kreuz Kaiserberg.

Keine Arbeiten auf der Fahrbahn in Richtung Venlo

Während der Arbeiten an der Brücke ist auch die Auffahrt Homberg teilweise gesperrt. Wer in Essenberg auf die A40 in Richtung Ruhrgebiet auffahren will, muss zunächst in Richtung Venlo auffahren und in der Ausfahrt Duisburg-Rheinhausen in Richtung Essen wechseln. Nicht betroffen ist an diesem Wochenende die Fahrbahn in Richtung Venlo.

Auch im März müssen A40-Nutzer noch mit Wochenend-Sperrungen auf dieser Fahrbahn rechnen, vermutlich Mitte kommenden Monats wechselt die Baustelle dann auf die andere Fahrbahn. Erst nach Abschluss dieser ersten Notfallsanierung im Frühjahr wird sich dann entscheiden, wie die überlastete Brücke die kommenden Jahre verstärkt werden kann. (mawo)