Ein Vortrag über Minderheiten

Zu einem öffentlichen Vortrag in englischer Sprache über die Identität muslimischer Minderheiten laden das Käte-Hamburger Kolleg und die Volkshochschule am kommenden Dienstag, 21. April, ab 19 Uhr im Jüdischen Gemeindezentrum am Springwall 16 (Innenhafen) ein.

Am Käte-Hamburger-Kolleg, der am Duisburger Innenhafen ansässigen Einrichtung der Universität Duisburg-Essen (UDE) untersuchen Wissenschaftler aus aller Welt grenzüberschreitende Kooperation als politische Antwort auf globale Herausforderungen.

Am kommenden Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. April, trifft sich ein Dutzend internationaler Fachleute um unter dem Titel „Diaspora as Agents of Global Cooperation“ die Rolle von Minderheiten bei grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu diskutieren. Im Fokus steht dabei die Frage, wie Zusammenarbeit beitragen zur globalen Ansätzen für die Lösung von Konflikten. „Wer zusammenarbeitet, bekriegt sich nicht“, lautet die Ausgangsthese der Wissenschaftler.

Gastrednerin bei der elften öffentlichen Käte-Hamburger-Lecture ist Prof. Nadje Al-Ali von der School of Oriental an African Studies (SOAS) der Universität London. Sie beschäftigt sich in ihrem Vortrag auch mit der Identität und der politischen Mobilisierung muslimischer Minderheiten und behandelt das Thema aus einer geschlechterspezifischen Perspektive.