Ein Verletzter bei Brand in Labor der Uni Duisburg

Ein Verletzter nach einer Verpuffung von Siliziumstaub an der Universität in Duisburg.
Ein Verletzter nach einer Verpuffung von Siliziumstaub an der Universität in Duisburg.
Foto: Stephan Eickershoff/ Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei einer Verpuffung in einem Labor des Nano-Energie Technikzentrums an der Uni Duisburg wurde am Mittwochvormittag ein Uni-Mitarbeiter verletzt.

Duisburg.. In einem Labor des Nano-Energie Technikzentrums (NETZ) der Uni Duisburg ist es am Mittwoch zu einer Verpuffung und in der Folge zu einem kleinen Brand gekommen. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen Viertel vor elf am Unglücksort eintrafen, drang bereits dichter Brandrauch aus dem Gebäude an der Forsthausstraße.

Bei der Reinigung eines Rohrofens hat es nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich eine Siliziumstaub-Explosion gegeben. Bereits kurz nach der Staubexplosion hatte ein Mitarbeiter die Flammen gelöscht.

Ein 50 Jahre alter Mitarbeiter der Universität wurde dabei verletzt und von den Rettungskräften in die Augenklinik nach Fahrn gebracht. Eine gute Stunde später war das Uni-Gebäude wieder rauchfrei und die rund 30 Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Wie es genau zu dem Vorfall kam, muss die Kriminalpolizei noch ermitteln. (we)