Ein Ort für Alte und Pflegebedürftige

Aktuell gibt es in Duisburg 63 ambulante Pflegedienste. Für Menschen, die nicht mehr alleine leben können, stehen 58 vollstationäre Einrichtungen mit insgesamt 5127 Plätzen zur Verfügung. 48 Einrichtungen bieten zusätzlich Kurzzeitpflege mit 260 Plätzen an. Drei Einrichtungen haben sich auf die Kurzzeitpflege spezialisiert. Sie bieten 28 Betreuungsplätze. Möglichkeiten zur Tagespflege für insgesamt 123 Klienten gibt es in neun Häusern. Im einzigen Duisburger Hospiz werden zwölf Menschen betreut. Elf Pflegedienste bieten auch Palliativpflege an.

Ältere Menschen und Pflegebedürftige können zur Zeit in sechs ambulant betreuten Wohngemeinschaften wohnen und so auch im Alter in einem geregelten Rahmen selbstständig bleiben. Weitere sollen hinzukommen.

1,4 Prozent der Bevölkerung waren im Jahr 2005 an Demenz erkrankt, davon 7,22 Prozent ab dem 65. Lebensjahr. Bis zum Jahr 2020 wird die Zahl steigen. Insgesamt sollen dann 1,5 Prozent betroffen sein, ab dem Alter von 65 Jahren 8,2 Prozent. 52 183 schwer behinderte Menschen leben in der Stadt. Das sind 10,6 Prozent der gesamten Duisburger Bevölkerung.