Das aktuelle Wetter Duisburg 25°C
Duisburg

Ein ganzer Stadtteil feiert

02.07.2013 | 00:22 Uhr
Ein ganzer Stadtteil feiert

Neuenkamp. Gefeiert haben sie auch schon vor 65 Jahren ganz ordentlich – nämlich Richtfest bei jedem der 131 Häuser, die die Männer in Eigenarbeit aufgebaut haben. Rund 3200 Stunden musste jeder werkeln, dafür gab’s das Grundstück für eine Mark den Quadratmeter. 65 Jahre später haben alte und neue Bewohner der Peter-Maaßen-Siedlunge ein Geburtstagsparty organisiert. Sämtliche Nachbarn feierten mit – und noch mehr: Halb Neuenkamp war auf den Beinen.

Sperrstunde verlängert

„Mein Mann war damals erst 15 Jahre alt, als die Häuser gebaut wurden. Da wurden ihm seine Arbeitsstunden nur halb angerechnet“, erinnert sich Wally Pabst. Doch die schweißtreibende Arbeit haben die meisten vergessen – jetzt wird gefeiert. Sie haben die Paul-Rücker-Straße mit Blumen geschmückt und dutzende Tonnen Sand angekarrt, auf denen nun Fußball gespielt wird. Da kicken beim „Fun-Cup“ die „Beachboys Neuenkamp“ gegen „Die Straße“ oder „Wacker Walsum“. „Das geht ganz schön in die Beine“, weiß Manuel Heinze, der das Turnier mitorganisiert hat. Jeweils vier Kicker treten gegeneinander an – und die sprinten und grätschen über den aufgeschütteten Strand. Am Ende darf die Mannschaft „Die Straße“ den riesigen Pokal mit nach Hause nehmen. Auch für die Bambini , die D- und die F-Jugend gibt es Turniere und Preise.

Während die anderen sich amüsieren, hat Harald Schellhaas den ehrenwerten Job des Abspülers ergattert. „Ich hab gesehen, dass wir fast keine Gläser mehr haben. Da hab’ ich gehandelt“, erklärt der Siedler. Auf dem Trockenen soll schließlich niemand sitzen. Er wohnt und engagiert sich schon seit vielen Jahren in Neuenkamp. Noch besser fände er allerdings, wenn die Politik etwas mehr für den Lärmschutz tun würde. „Die A 40 läuft genau hinter unseren Gärten vorbei, da hört man alles.“

Später sorgt ein Gaukler für ein Spiel mit dem Feuer. Gerlinde Brunet schlägt die Hände vor ihr Gesicht, als der Fackel-Fachmann und ein Helfer sich die Keulen über ihren Kopf hin- und herwerfen. Zum Glück verstehen die beiden ihr Handwerk, es geht alles glatt.

Und weil sich alle so schön feiern, haben sie extra die Sperrstunde verlängert. Um zehn Uhr abends will hier niemand ins Bett.

Fabienne Piepiora


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Aus dem Ressort
Polizei verstärkt Schutz jüdischer Einrichtungen in Duisburg
Nahost-Konflikt
Seit Jahren bereits wird die Synagoge in Duisburg rund um die Uhr bewacht. Jetzt hat die Polizei aufgrund der aktuellen Lage ihre Polizeikräfte verstärkt. Dazu beigetragen hat auch ein Schmähanruf im Kindergarten der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen. Der Staatsschutz ermittelt nun.
Axxis bewegten bei Auftritt auf Loveparade-Gedenkfeier
Loveparade
Die Hard-Rock-Band Axxis war nach ihrem bewegenden Auftritt bei der Loveparade-Gedenkfeier in Duisburg selbst emotional völlig aufgewühlt. Sänger Bernhard Weiß erzählte im Interview mit der WAZ, wie er diese Momente auf der Bühne erlebt hat.
Yoga-Kurs im Botanischen Garten für guten Zweck
WAZ pflanzt Bäume
Unter dem Geweihbaum im Botanischen Garten liegen ein Dutzend Yogamatten. Im Schatten der Äste haben sich die Yogaschüler von Regina Thoede ebenfalls zu einem „Baum“ aufgestellt. Der Erlös wird für die Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ gespendet.
Mehr Schutz für Synagoge
Polizei
Die Duisburger Polizei hat wegen der Zuspitzung des Konfliktes im Gaza-Konflikt zwischen Israel und Palästinensern die Schutzmaßnahmen für alle jüdischen Einrichtungen in der Stadt erhöht. Das sagte Polizeisprecher Ramon van der Maat der WAZ. So wurde die Präsenz vor der Synagoge sowie vor dem...
Duisburger Kinder lieben ihr Zeltlager
Regionalzentrum Süd
Auf dem Außengelände des Regionalzentrums Süd in Duisburg-Huckingen hat sich für zwei Tage eine Schar von rund 50 Kindern und Jugendlichen zu Hausherren erklärt. In Zelten mit bis zu neun Plätzen haben sie die freie Zeit genossen.