Ein fester Bestandteil

„Die Wasserschutzpolizei ist seit über 40 Jahren hier auf der Messe vertreten und somit ein fester Bestandteil der Boot“, berichtet André Posten. Der 54-jährige Kriminalhauptkommissar, der im Alltag auf der Dienststelle der WSP in Homberg tätig ist, fungiert bei der Messe als Standleiter. Er und seine Kollegen sind Ansprechpartner für viele Messegäste, die etwa Rechtsfragen beantwortet haben wollen.

Auf den rund 360 Quadratmetern Ausstellungsfläche in Halle 14 sind aber auch mehrere Boote zu sehen, auf denen die Polizeibeamten ihren Dienst leisten – so etwa die WSP 30. Dabei handelt es sich um ein Busterboot. Das ist leicht, schnell und hat extrem wenig Tiefgang. „Es kommt bei Kontrollen auf der Ruhr, dem Baldeneysee oder in Kanälen zum Einsatz“, erklärt André Posten.

Die Wasserschutzpolizei ist im Polizeipräsidium Duisburg angesiedelt. Gestern schaute Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels am Stand vorbei. Sie führte dort Gespräche mit ihren Kollegen einer tschechischen Polizeidelegation. Das waren Pavel Holzknecht, ein Leitender Polizeidirektor, und Dusan Güttner, Leiter der WSP Usti.