Eilbeschluss zur Sanierung des Salvator-Kirchturms

Die Stadt setzt ein Zeichen, um die Sanierung des Turmes der Salvatorkirche finanziell zu unterstützen: OB Sören Link und CDU-Fraktionsvize Thomas Susen haben einen Eilbeschluss unterschrieben, um Fördertöpfe anzuzapfen. Aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ hat die Stadt Fördermittel in Höhe von 2,6 Millionen Euro beantragt. Verbunden ist damit ein städtischer Eigenanteil von 264.000 Euro. Die Kirche und besonders der Turm haben eine „besondere historische, städtebauliche und identitätsstiftende Bedeutung“ , heißt es in der Begründung. Auf das Förderprogramm sei die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg durch Gespräche mit Bundesbauministerin Hendricks und einigen Duisburger Abgeordneten aufmerksam geworden. Bereits im Juni wird eine Jury auf Bundesebene entscheiden, ob die Sanierung des Kirchturms grundsätzlich die Förderkriterien erfüllt, dann sei ein weitergehender Förderantrag zu stellen.