DVG und Nahverkehr: Zahlen und Fakten

Die DVG ist in die Erarbeitung des neuen Nahverkehrsplans mit eingebunden, hat bereits 2012 ein entsprechendes Zukunftspapier verfasst, das als „Grundsatzplanung“ dient.

Beschrieben sind darin auch Szenarien, wie sich die Fahrgastzahlen deutlich erhöhen lassen, beispielsweise durch einen Ausbau des Gleisnetzes: Straßenbahnen könnten den Rhein queren und die Stadtteile Rheinhausen und Homberg anbinden. Ein Gutachter hat den Bedarf bestätigt. Aber auch die Anbindung des Innenhafens oder der Uni sind dort skizziert.

Die DVG betreibt seit über 125 Jahren den öffentlichen Personennahverkehr in Duisburg. Rund 174.000 Fahrgäste sind pro Tag in den 163 Bussen und 64 Bahnen unterwegs. Die Personenzahl verteilt sich dabei ungefähr jeweils zur Hälfte auf die Bus- und Bahnlinien.

Dennoch: Nach Angaben der Stadt liegt der Anteil der ÖPNV-Nutzung am Gesamtverkehr in der Stadt bei gerade einmal elf Prozent. Mehr als die Hälfte der Wege legen die Duisburger mit dem Auto zurück.