Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Rathaus

Duisburgs Stadtdirektor Greulich wechselt im Januar zu den Wirtschaftsbetrieben

02.10.2012 | 17:39 Uhr
Peter Greulich wechselt im Januar zu den Wirtschaftsbetrieben Duisburg. Dort übernimmt er einen Vorstandsposten, der neu eingerichtet wurde.Foto: Kai Kitschenberg/WAZ FotoPool

Duisburg.  Jetzt steht es fest: Duisburgs Stadtdirektor Peter Greulich bekommt zum 1. Januar einen neuen Job. Er wird Vorstand bei den Wirtschaftsbetrieben. Das haben Beirat und der Verwaltungsrat in einer Sondersitzung am Dienstag entschieden. Drittes Vorstandsmitglied wird SPD-Fraktionsgeschäftsführer Uwe Linsen.

Die Entscheidung ist gefallen: Stadtdirektor Peter Greulich (Grüne) und SPD-Fraktionsgeschäftsführer Uwe Linsen werden am 1. Januar 2013 neue Vorstände bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg (WBD). Der zwölfköpfige Verwaltungsrat des städtischen Tochterunternehmens stimmte mit sieben zu sechs Stimmen für die Erweiterung der Geschäftsführung auf drei Posten und die dazu gehörende, umstrittene Personalie .

Stimme des Vorsitzenden gab auch den Ausschlag

Wie erwartet hatten SPD (vier Stimmen) und Linke (eine Stimme) für die Erweiterung gestimmt. CDU (vier Stimmen) und FDP (eine Stimme) hatten dagegen votiert. Gemunkelt wird, dass auch der Grünen-Vertreter gegen die Erweiterung gestimmt hat. Deshalb kam bei dieser Wahl dem Baudezernenten Carsten Tum (SPD) eine besondere Bedeutung zu. Er leitete Dienstagnachmittag als Stellvertreter von Peter Greulich den Verwaltungsrat, weil Greulich in eigener Sache nicht abstimmen durfte. Die Stimme des Vorsitzenden gab auch den Ausschlag: Sie zählt bei Stimmengleichheit doppelt: sieben zu sechs für Greulich und Linsen.

Transparenzgesetz
Das verdienen die Chefs der Stadt-Töchter in Duisburg

Über Geld spricht man nicht, doch dank des von der einstigen schwarz-gelben Landesregierung auf den Weg gebrachten Transparenzgesetzes können die...

Die zwölf Arbeitnehmervertreter, die im Beirat der Wirtschaftsbetriebe  sitzen, stimmten der Erweiterung der Geschäftsführung zwar am Ende einstimmig zu, hatten dem Vernehmen nach allerdings durchaus einige kritische Anmerkungen. Vor allem die Kosten für zwei neue Geschäftsführer beunruhigen die Arbeitnehmervertreter.

Wie viel Linsen und Greulich verdienen werden, muss nach NRZ-Informationen noch ausgehandelt werden. Fest steht dagegen die Aufteilung der Aufgabengebiete. Thomas Patermann übernimmt neben der Vorsitzendenfunktion im Vorstand vorrangig die Verantwortung für die Abfallwirtschaft, Stadtreinigung, Personal, Finanzen sowie die Unternehmenskommunikation und ist für die Beteiligungsgesellschaften der Wirtschaftsbetriebe verantwortlich.

Patermann bleibt Sprecher der künftigen Geschäftsführung

Greulich wird sich im Schwerpunkt um die Aufgabenbereiche Grünunterhaltung, Friedhöfe, Straßenunterhaltung, Stadtentwässerung und Technische Services kümmern, während Uwe Linsen die Gesellschaft für Beschäftigungsförderung wieder auf Vordermann bringen soll.

Der bisherige WBD-Geschäftsführer Thomas Patermann erhielt während der Verwaltungsratssitzung einen Vertrauensbeweis. Als es darum ging, ob er Sprecher der künftigen Geschäftsführung bleiben soll, stimmten auch die CDU-Vertreter für Patermann.

Was die Chefs in Duisburg verdienen

Svenja Aufderheide

Kommentare
06.10.2012
13:07
Duisburgs Stadtdirektor Greulich wechselt im Januar zu den Wirtschaftsbetrieben
von Andreas45141 | #27

Ich möchte auch diesen Job haben, wenn ich zu den Wirtschaftsbetrieben möchte muß ich, wie jeder andere auch, das erste jahr als Straßenfeger für 1850...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Die Lieblingsrouten der Duisburger Fahrrad-Tourenleiter
Fahrradtouren
Fahrradzeit am Pfingstwochenende: Die Tourenleiter des ADFC machen vier Vorschläge für Ausflüge in Duisburg und Umgebung.
Sebastian Genz serviert in Duisburg Eis für Hunde
Handel
Das Neudorfer Fachgeschäft für Tierbedarf heißt ja auch „Lekkerchen“. Hunde und Herrchen sind begeistert. Aktuell schlecken sie Banane.
Duisburger Medienhaus lädt zum Tag der offenen Tür
Redaktion hautnah
Das Duisburger Medienhaus am Harry-Epstein-Platz öffnet am 6. Juni seine Türen. Auch die WAZ stellt sich vor. Dazu gibt es ein buntes Programm.
In Duisburg fehlen laut Gewerkschaft 5000 Wohnungen
Wohnungsbau
Die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt fordert den Bau von fast 5000 Wohnungen in Duisburg in den nächsten fünf Monaten. Ein Grund: die Zuwanderung.
Thyssen-Krupp baut ein neues Technikum in Duisburg
Stahlindustrie
Investiert wird ein „höherer zweistelliger Millionenbetrag“. Im Mittelpunkt steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff.
Fotos und Videos
article
7157384
Duisburgs Stadtdirektor Greulich wechselt im Januar zu den Wirtschaftsbetrieben
Duisburgs Stadtdirektor Greulich wechselt im Januar zu den Wirtschaftsbetrieben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburgs-stadtdirektor-greulich-wechselt-im-januar-zu-den-wirtschaftsbetrieben-id7157384.html
2012-10-02 17:39
Greulich, Politik, Lokalpolitik, Duisburg, Stadtdirektor, Rathaus, Wirtschaftsbetriebe
Duisburg