Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
Handel

Duisburger Weihnachtsmarkt geht online

29.10.2012 | 08:00 Uhr
Duisburger Weihnachtsmarkt geht online
Auf dem Weihnachtsmarkt in der Duisburger Innenstadt leuchten bald wieder die Lichter in der Däemmerung.Foto: Foto: Ulla Michels

Duisburg. Gute sieben Wochen noch bis zum Heiligen Abend, vier Wochen noch bis zum Start des Duisburger Weihnachtsmarktes in der Innenstadt. Schon jetzt online startklar: Die neue Homepage zum Weihnachtsmarkt.

Unter www.duisburger-weihnachtsmarkt.de gibt es nun noch mehr Infos zum Markt und zum allgemeinen weihnachtlichen Geschehen in der City.

„Der Besucher bekommt nun viel mehr Information einfach zugänglich angeboten. Über Anfahrt, Termine, Programme, Öffnungszeiten, Weihnachtsmarkt-Ticket bis zu Special Interest-Themen - wie die Sozialstände auf dem Markt - oder spezielle Reisearrangements, bietet die Seite das Rundum-Wissens-Paket zum Duisburger Weihnachtsmarkt“, fasst Uwe Gerste, Geschäftsführer der Duisburg Marketing, zusammen. Fotogalerie, Videos oder der Download-Service runden das Angebot ab. Durch eine flexiblere Technik können nun Änderungen und aktuelle News schnell online gesetzt werden. In Kürze gibt es zudem eine niederländische Fassung.



Kommentare
29.10.2012
10:21
Und noch eine Webseite
von lotse0815 | #2

Wieviel Geld wird der Firma Krankikom eigentlich noch in den Rachen gesteckt? Die Kommunikationsstrategie ist unmöglich. Duisburg-Nonstop, Landschaftspark, Duisburger Hallen, DMG, Applaus, Weihnachtsmarkt, Duisburg Sport.... und für jedes Thema eine neue (teure) Webseite. Kann sich die Stadt das überhaupt leisten? Ich glaube kaum. Warum wird nicht alles zentral über die Stadtwebseite duisburg.de abgewickelt. Jeder Abteilung kocht hier ihr eigenes Süppchen. Das gleiche gilt für die tollen sozialen Netzwerke hier wird von Hinz und Kunz egal ob mit oder ohne Berechtigung anscheinend gepostet was das Zeug hält. Ein völliges Chaos. Hier wird einfach sinnlos Geld ausgegeben welches eigentlich gar nicht zur Verfügung steht. Stattdessen sollte man mal die wirklich wichtigen Projekte anfassen. Duisburg.de ist seit Jahren technisch im Hintertreffen. Die Suche funktioniert nicht einmal vernünftig.

29.10.2012
08:42
Duisburger Weihnachtsmarkt geht online
von wattearvolt | #1

Ich wäre äusserst froh, wenn es bei einem virtuellen Duisburger Weihnachtsmarkt bliebe.

Ein virtueller (und somit nicht realer) Weihachtsmarkt hat den Vorteil, dass die ohnehin angespannte Parkplatz- und Verkehrssituation für die Bewohner der Innenstadt nicht wieder unerträglich wird.

Aus dem Ressort
Altes Hospital soll in Duisburg Asyl gewähren
Notunterkunft
Jetzt ist es amtlich: Das leerstehende St.-Barbara-Krankenhaus in Neumühl soll möglichst zügig zu einer Einrichtung des Landes NRW als Notunterkunft für Asylbewerber umgenutzt werden. Dies bestätigte gestern Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirsregierung Arnsberg auf Anfrage der NRZ.
Duisburg schafft Haltestellen für Elterntaxis
Verkehr
Das Chaos morgens und mittags ist bekannt: Eltern bringen ihre Kinder zur Schule, holen sie später wieder ab und parken oft kreuz und quer, auch im Halteverbot. Das ist gefährlich. Die Stadt Duisburg testet jetzt an vier Pilotschulen gekennzeichneten Haltestellen für Elterntaxis.
Runder Tisch Asyl will Stadt bei Unterkunftssuche helfen
Flüchtlinge
Im Ergebnis war es wenig Konkretes, mit dem Donnerstagabend der Runde Tisch Asyl in Duisburg endete. Eher die Symbolik stand im Vordergrund des Treffens, zu dem der OB eingeladen hatte. Bei der Stadt gibt es nun auch eine Ansprechpartnerin, die Hinweise auf Wohnraum oder Hilfsangebote entgegennimmt.
Gericht hält Pipeline-Gesetz in NRW für verfassungswidrig
CO-Pipeline
Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat das Verfahren um Bayers umstrittene CO-Pipeline ausgesetzt. Nun soll das Bundesverfassungsgericht das aus Sicht der Münsteraner Richter verfassungswidrige NRW-Rohrleitungsgesetz bewerten. Die Pipeline-Gegner werten das Urteil als „Ohrfeige für die Politik“.
Neues Bahn-Stellwerk in Duisburg sorgt für Verspätungen
Deutsche Bahn
Mit 20 bis 30 Minuten längerer Fahrzeit im Nahverkehr und bis zu 60 Minuten im Fernverkehr, mit Umsteigen auf andere Linien, Busse oder Straßenbahnen müssen Bahnkunden in und um Duisburg zwischen 13. und 29. September rechnen. Grund ist die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke