Duisburger Ruhrbrücke ist von Donnerstag bis Sonntag dicht

Von Donnerstagabend an ist die Brücke ab Kreisverkehr Kaßlerfeld in Richtung Ruhrort gesperrt.
Von Donnerstagabend an ist die Brücke ab Kreisverkehr Kaßlerfeld in Richtung Ruhrort gesperrt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ruhrbrücke gen Ruhrort ist wegen Schweißarbeiten von Donnerstagabend bis Sonntag gesperrt. Fußgänger, Radfahrer und Straßenbahn können passieren.

Duisburg.. Autofahrer aufgepasst: Wer über Kaßlerfeld in Richtung Homberg oder Ruhrort fahren will, muss sich ab Donnerstag, 28. Mai, einen anderen Weg suchen. Denn ab 20 Uhr ist die Ruhrbrücke des Karl-Lehr-Brückenzugs in Richtung Ruhrort für den Verkehr gesperrt. Erst am Sonntagabend wird die Fahrbahn gen Tausendfensterhaus wieder freigegeben. Frei bleibt hingegen die Spur aus Ruhrort nach Kaßlerfeld.

Wer mit dem Auto Richtung Ruhrort und Stadtnorden will, muss also Umleitungen fahren, um die Ruhr zu überqueren: entweder über die A 59 oder über die Meidericher Aakerfährbrücke. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke passieren, ebenso kann die Straßenbahn weiter fahren.

Die Auswirkungen der Brückensperrung auf Busse und Bahnen

Rheinbrücken Betroffen von der Sperrung ist auch die DVG mit ihren Linienbussen und dem Pendelverkehr als Ersatz für die Straßenbahnlinie 901. Die Ersatzbusse fahren ab Freitag nur zwischen den „Obermarxloh Schleife“ und „Scholtenhofstraße“ und nicht bis zum Hauptbahnhof. Die Nachtexpressbusse müssen über Ruhrdeich und die Emmericher Straße fahren, die NIAG-Linie 929 nimmt die A 40 und A 59. Bis zur Aufhebung der Sperrung werden die Haltestellen Schwanentor, Friedrichsplatz, Moltkeplatz und Paßstraße der Linie 929 nicht angefahren.

Bei den regelmäßigen Prüfungen der Brücke waren auf der Metallabdeckung des Übergangs zwischen Brücke und Straße Risse in der Konstruktion und den Schweißnähten entdeckt worden, erklärt Silke Kersken, Sprecherin der Wirtschaftsbetriebe. Die müssen behoben werden, damit die Brücke sicher befahren werden kann.

Geschweißt und repariert wird auf der Brücke und unter der Konstruktion. Also nicht wundern, wenn zwischenzeitlich auf der Brücke keine Arbeiter zu sehen sind, erklärt Kersken schon einmal vorsorglich. Die Kosten für die Reparatur liegen bei 60.000 Euro. (we)