Duisburger Ruhrbrücke fast vier Tage gesperrt

So geht’s dann nicht. Ab nächsten Donnnerstag ist die Ruhrbrücke Ruhrorter Straße für den Autoverkehr Richtung Ruhrort für einige Tage gesperrt.
So geht’s dann nicht. Ab nächsten Donnnerstag ist die Ruhrbrücke Ruhrorter Straße für den Autoverkehr Richtung Ruhrort für einige Tage gesperrt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Duisburger Ruhrbrücke wird ab Donnerstag, 28. Mai, fast vier Tage lang in Richtung Ruhrort gesperrt. Autofahrer müssen Umleitungen nehmen.

Duisburg.. Die Schäden sind bei Weitem nicht so arg wie auf der A 40-Rheinbrücke, doch auch an der Ruhrbrücke zwischen Kaßlerfelder Kreisverkehr und Ruhrort sind Schweißarbeiten fällig. Und zwar sofort: Am kommenden Donnerstagabend, 28. Mai, muss die Brücke in Fahrtrichtung Ruhrort ab 20 Uhr für den Autoverkehr wahrscheinlich bis Sonntag, 31. Mai, komplett gesperrt werden.

Wer mit dem Auto Richtung Ruhrort und Stadtnorden will, muss Umleitungen fahren, um die Ruhr zu überqueren, also über die A 59 oder über die Meidericher Aakerfährbrücke. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke passieren, ebenso kann die Straßenbahn weiter fahren.

Risse in der Konstruktion und den Schweißnähten

Statische Probleme wie die große Rheinbrücken-Schwester hat die Ruhr-Brücke nicht. „Bei den Routine-Kontrollprüfungen sind auf der Metallabdeckung des Übergangs zwischen Brücke und Straße Risse in der Konstruktion und den Schweißnähten entdeckt worden“, erklärt Silke Kersken, Sprecherin der zuständigen Wirtschaftsbetriebe. Die müssen behoben werden, damit die Brücke sicher befahren werden kann.

Laut Plan sollen die Arbeiten bis Sonntagabend abgeschlossen sein. Geschweißt und repariert wird auf der Brücke und unter der Konstruktion. Also nicht wundern, wenn zwischenzeitlich auf der Brücke keine Arbeiter zu sehen sind, erklärt Kersken schon einmal vorsorglich. Die Kosten für die Reparatur liegen bei 60.000 Euro.