Duisburger "Pro NRW"-Stadträte zu Republikanern gewechselt

Der bisherige Fraktionsvorsitzende Mario Malonn und Helga Ingenillem sind auch den rechtsaußen stehenden Republikanern beigetreten.
Der bisherige Fraktionsvorsitzende Mario Malonn und Helga Ingenillem sind auch den rechtsaußen stehenden Republikanern beigetreten.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die rechtsextremen Stadtverordneten von Pro NRW haben die Partei gewechselt und auch den Namen der Fraktion. Sie nennt sich jetzt „Fraktion Die Republikaner“.

Duisburg.. Das muntere Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel auf der politisch rechten Seite geht weiter. Ex-Fraktionschef von Pro NRW und dann Bürgerbewegung Pro Duisburg-Chef, Mario Malonn und seine Partei- und Fraktionskollegin Helga Ingelissen haben am Donnerstag die Stadt darüber informiert, dass sie nun als Fraktion „Die Republikaner“ im Stadtrat auftreten. Der dritte Mann im Ex-Pro-NRW-Bund, Ratsherr Wolfgang Bißling, wird als parteiloser Ratsherr in der Rep-Fraktion mitarbeiten.

Darüber hinaus, so meldet es der Republikaner-Landesverband NRW nun über die sozialen Medien, führt Mario Malonn nun auch den Duisburger Kreisverband der Republikaner. Seine Ratskollegin Helga Ingelissen ist ebenfalls in die Rechts-Außen-Partei eingetreten. Das erklärte die Stadtverwaltung auf Anfrage.

Die Republikaner waren zuletzt von 2004 bis 2009 mit einem Parteimitglied im Rat der Stadt vertreten gewesen, danach war es in Duisburg still um die Partei geworden. Nun scheint ein Wiederbelebungsversuch der örtlichen Republikaner durch Malonn und Ingelissen zu erfolgen.