Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Islamismus

Duisburger Moschee lädt radikalen Islam-Prediger aus

23.03.2016 | 13:30 Uhr
Duisburger Moschee lädt radikalen Islam-Prediger aus
Die Massjid Ar-Rahman-Moschee an der Feldstraße in Marxloh. Schon mehrfach waren hier salafistische Prediger zu Gast. 2012 wurde die Moschee bei einer Großrazzia gegen Salafisten durchsucht.Foto: Stephan Eickershoff / Funke Foto Services

Duisburg.  Die Massjid Ar-Rahman-Moschee in Marxloh hatte zu einem Seminar auch radikale Prediger eingeladen, die mit Terroranschlägen in Verbindung gebracht werden. Jetzt macht der Verein einen Rückzieher.

Es ist nicht das erste Mal, dass die marrokanische Massjid Ar-Rahman-Moschee im Duisburger Norden in einem Atemzug mit Namen radikaler Islam-Prediger genannt wird. Erst im November vergangenen Jahres hatte Pierre Vogel einen Auftritt in den Räumen des Moscheevereins angekündigt - der nach Bekanntwerden jedoch abgesagt wurde . Über das Osterwochenende hat die Gemeinde jetzt zu einem mehrtägigen Seminar eingeladen, zu dem auch Redner eingeladen sind, die mit Terror-Anschlägen in Verbindung gebracht werden.

Salafismus
Warum junge Männer in Deutschland zu Salafisten werden

Was wollen Salafisten eigentlich? Warum haben sie aktuell in Deutschland so viel Zulauf? Welche Verbindungen bestehen zwischen ihnen und den...

Sprechen soll bei dem mehrtägigen Seminar, das für nicht arabischsprechende übersetzt wird, auch Tarik Chadlioui, der unter dem Pseudonym "Tarik Ibn Ali" auftritt. Dem belgischen Islamisten werden Verbindungen zur mittlerweile in Deutschland verbotenen Gruppe DawaFfm nachgesagt. Auch der Name Abdelkader Chouaa taucht seit vielen Jahren regelmäßig im Zusammenhang mit internationalem islamistischem Terror auf. Der mittlerweile in Belgien lebende Imam ist den dortigen Sicherheitsbehörden einschlägig bekannt. Er wird unter anderem beschuldigt, Jugendliche für den bewaffneten Terror des IS in Syrien zu rekrutieren. Abdelkader Chouaa wird zudem verdächtigt, in die Pariser Anschläge vom November 2015 verstrickt zu sein.

Marxloher Massjid Ar-Rahman-Moschee bekannt in Salafisten-Kreisen

Dass diese Großveranstaltung ausgerechnet in der Marxloher Massjid Ar-Rahman-Moschee stattfinden soll, sei alles andere als ein Zufall, erklärt Eleonora Hagemeister, Sprecherin der „Emanzipatorischen Antifa Duisburg“. So gebe es in den Räumen an der Feldstraße relativ regelmäßig Veranstaltungen mit radikalen Islamisten." Mehrere vom Verfassungsschutz beobachtete Personen waren bereits in der Marxloher Moschee zu Gast. Vor rund vier Jahren hatte die Bundesanwaltschaft die Vereinsräume bei einer Großrazzia gegen Salafisten durchsuchen lassen.

Terrorismus
Was fasziniert junge Muslime eigentlich am Dschihad?

2015 erreichte der IS-Terror Europa, in Deutschland stieg die Zahl der Salafisten. Woher kommt die Anziehungskraft? Eine Spurensuche.

Es sei nicht hinnehmbar, dass in Duisburger Moscheen Imame unwidersprochen zu Menschenfeindlichkeit und Gewalt aufrufen, wie es Tarik Ibn Ali und Abdelkader Chouaa regelmäßig tun, kritisiert Eleonora Hagemeister. "Terrorverdächtigen Predigern darf keine Gelegenheit geboten werden, ihre Botschaften des Hasses unter die Menschen zu bringen und schlimmstenfalls Jugendliche für menschenverachtende Straftaten zu radikalisieren."

Polizei hat keine Handhabe bei Veranstaltung in Privaträumen

Handhabe gegen diese Auftritte radikaler Prediger haben die Behörden nicht. Die Duisburger Polizei weiß zwar von dem Treffen, da aber keiner der Teilnehmer gesucht werde und die private Versammlung in den Räumen von Massjid Ar-Rahman stattfindet, werde die Polizei keine weiteren Maßnahmen treffen, wie sie es etwa bei Pierre Vogels Auftritt auf der Bahnhofsplatte Anfang 2014 tat . Gegendemonstrationen seien noch nicht angemeldet worden, erklärte ein Polizeisprecher.

Update 23. März, 13.30 Uhr: Nach Bekanntwerden, dass die im Text genannten Prediger in Zusammenhang mit islamistischem Terror stehen sollen, erklärte der zweite Vorsitzende des Moscheevereins am Mittwoch im Gespräch mit der Redaktion, dass man Tarik Ibn Ali ausladen werde. Zudem habe Abdelkader Chouaa seine Teilnahme in Duisburg wegen eines Krankheitsfalls in der Familie von sich aus abgesagt. Der Verein habe nicht um die Hintergründe gewusst, mit denen die beiden Redner in Verbindung gebracht würden, so Abdelhamid Ahnin. Der Verein jedenfalls distanziere sich ausdrücklich von den Terroranschlägen in Brüssel am Dienstag. (mawo)

Funktionen
Fotos und Videos
Neun Verletzte bei Wohnungsbrand
Bildgalerie
Feuerwehr
Traumzeitfestival 2016
Bildgalerie
Festival-Wochenende
article
11674403
Duisburger Moschee lädt radikalen Islam-Prediger aus
Duisburger Moschee lädt radikalen Islam-Prediger aus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-moschee-laedt-radikalen-islam-prediger-aus-id11674403.html
2016-03-23 13:30
Duisburg,Salafisten,Massjid Ar-Rahman-Moschee,Pierre Vogel,Islam,Islamismus,
Duisburg