Das aktuelle Wetter Duisburg 27°C
Brandschutzmängel

Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen

22.08.2012 | 18:27 Uhr
Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen
Betreten der Baustelle verboten: In der erst fünf Jahre alten Mercatorhalle wird jetzt das Innerste nach außen gekehrt.Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg.  Fehlende Abschottungen zu den nächsten Brandabschnitten, nicht abgesicherte Kabelschächte. Die eigentlich routinemäßige wiederkehrende Prüfung hat etliche, teils lebensgefährliche Mängel in der Duisburger Mercatorhalle zu Tage befördert. Bis die Halle wieder genutzt werden kann, wird es wohl September 2013.

Erhebliche Brandschutzmängel haben Oberbürgermeister Sören Link veranlasst, die Mercatorhalle aus Sicherheitsgründen zu schließen . Ab sofort finden in der Halle selbst, im kleinen Saal und im Tagungs- und Konferenzbereich keine Veranstaltungen mehr statt. Überprüfungen der weiteren Gebäudeteile des City-Palais haben keine weiteren Brandschutzmängel ergeben. „Für mich steht die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter an erster Stelle“, erklärte Link, der sich nach Beratungen mit dem Verwaltungsvorstand zu diesem Schritt entschied.

Die Halle wird vermutlich erst zur Spielzeit 2013/14 wieder nutzbar sein, sagt Stadtsprecherin Anja Huntgeburth, also im nächsten September. Die Duisburg Marketing GmbH will Ausweichorte für alle gebuchten Konzerte, Konferenzen und andere Veranstaltungen finden. Das wird schwer genug werden, denn allein bis Ende des Jahres sind es über 100 Termine.

Keine Abschottungen zu den nächsten Brandabschnitten

Schon länger ist der Wurm drin in der Mercatorhalle. War die Evakuierung bei der Eröffnungsfeier im April 2007 einem kleinen Küchen-Brand geschuldet und mithin eher ein Probealarm, drohte 2011 bereits die Schließung wegen baulicher Mängel : Damals wiesen die Treppenstufen auf den Rängen Höhenunterschiede auf, was zu einer tödlichen Stolperfalle hätte werden können. 2008 hatte man erst vergessene Geländer angebracht. Und schon 2009 hatte sich die Stadt Duisburg einem Prozess angeschlossen, weil vieles im City-Palais nicht mängelfrei war.

Im Rahmen der wiederkehrenden Prüfung, die alle drei Jahre zusammen mit dem TÜV durchgeführt wird, wurden Fachleute bei der Beseitigung von Mängeln stutzig, befürchteten eine Systematik, die sich jetzt leider bestätigte. Die spielfreie Sommerzeit hatte man nutzen wollen, genauer hinzusehen, weil Teile der Decke zur Kontrolle abmontiert werden mussten. Und da entdeckten Brandschutz-Sachverständige, dass es keine Abschottungen zu den nächsten Brandabschnitten gibt.

Versorgungs- und Kabelschächte entsprechen nicht der Norm

Veranstaltungssäle dieser Größenordnung müssen der F90-Norm genügen, sie müssen also 90 Minuten lang einem Feuer standhalten, bevor es auf ein nächstes Gebäudeteil übergreift. Versorgungs- und Kabelschächte spielen dabei eine gefährliche Rolle. Die Schächte in der Mercatorhalle sind offenbar nicht abgesichert, entsprechen trotz der Bestätigung des staatlich bestellten Gutachters nicht der Norm. Was seit dem tödlichen Flughafenbrand von Düsseldorf vorgeschrieben ist, wurde auf dieser Baustelle nicht eingehalten.

Die Stadt prüft nun zivil- und strafrechtliche Schritte gegen diverse am Bau beteiligte Firmen, Planer und Gutachter, da „alle von Brandschutzmängeln betroffenen Bereiche vor Erstinbetriebnahme als sicher abgenommen waren“, erklärt Stadtsprecher Frank Kopatschek. Gegen den Projektleiter des City-Palais auf städtischer Seite läuft derweil ein Gerichtsverfahren wegen Untreue . Er wurde im letzten Sommer vom Dienst suspendiert, weil er während des Baus die Hand aufgehalten haben soll.

Kommentare
23.08.2012
09:47
Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen
von banane666 | #9

das riecht nach dem neuen Flughafen Berlin/Brandenburg.....Sören Link hat ein sauschweres Erbe vom Sauerland übernommen, der garantiert nichts...
Weiterlesen

1 Antwort
Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen
von dirk1959 | #9-1

wenn ich so einen Schwachsinn lese! Ziemlich kurzsichtig durch die "Sauerlandbrille" gedacht!

Funktionen
Aus dem Ressort
Arbeitsamt in Duisburgs City unerwünscht
Arbeitsverwaltung...
In den 50er Jahren gab es Streit um neuen Standort der im Kriege ausgebombten Arbeitsverwaltung. Die Landeszentralbank sah Risiken für die...
Zweijährige nach Angriff von Rottweiler außer Lebensgefahr
Hunde-Angriff
Ein zweijähriges Mädchen wurde in Duisburg von einem Rottweiler angefallen und schwer verletzt. Das Tier hatte sich von der Leine los gerissen.
Sichtung für die 39. Filmwoche ist gestartet
Filmwoche
Der Auswahlkommission liegen die ersten 180 Filme vor, die ins Rennen geschickt werden für das Programm, das vom 2. bis 8. November im Filmforum...
Das isst der Pott - Wählen Sie Duisburgs Lieblingsgericht
Abstimmung
Welcher Hobbykoch soll Duisburg beim "Das isst der Pott"-Finale im Centro vertreten? Hier können Sie für Ihren Favoriten abstimmen.
MSV verkauft über 17.000 Pokaltickets - und verärgert Fans
MSV-Pokalspiel
Der Vorverkauf fürs DFB-Pokalspiel des MSV gegen den FC Schalke 04 brummt. Bis zu zehn Stunden stand mancher Fan am Montag an, um Karten zu bekommen.
Fotos und Videos
Viel Geduld für Pokal-Karten
Bildgalerie
MSV Duisburg
BSV 1856 Walsum
Bildgalerie
Schützenfest
Weisse Bescheid - Was ist ein Bollesch?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Hitze im Westen
Bildgalerie
Wetter
article
7012920
Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen
Duisburger Mercatorhalle darf wohl erst in einem Jahr wieder öffnen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-mercatorhalle-darf-wohl-erst-in-einem-jahr-wieder-oeffnen-id7012920.html
2012-08-22 18:27
Mercatorhalle,Korruption,Brandschutz,Duisburg,Sicherheit,City Palais,Feuerwehr
Duisburg