Duisburger "Hafenkult" feiert das Fünfjährige

Seit 2011 eine Kunst-Adresse: Hafenkult in Neuenkamp.
Seit 2011 eine Kunst-Adresse: Hafenkult in Neuenkamp.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das Atelier- und Ausstellungshaus wurde in rauer Umgebung am Parallelhafen dennoch ein Erfolg. Künstler öffnen zur Feier des Tages ihre Ateliers.

Duisburg.. Das Atelier- und Ausstellungshaus Hafenkult feiert am Sonntag, 19. April, sein fünfjähriges Bestehen. Alle Künstler öffnen von 12 bis 18 Uhr ihre Ateliers: Ulrike Altegoer (Schmuck, Textil, Papier), Fee Brandenburg (Druckgrafik, Objekte), Mareike Engelke (Illustration), Elke Frieding („träschick“, Haiku), Ralf Grossek (Fotografie), Jörn Kempfer (Malerei, Skulptur), Mario Klimek (Figurentheater), Elsa Lappat (Skulptur, Fotografie), Ingrid Lohmann-Küppers (Malerei), Nikki Lux („ReLights), Britta Pasche (Frau P im Atelier, Textildesign), Katrin Roth (Malerei, Grafik), Madalina Rotter (Objekt- und Schmuckkunst) und als Gast Annik Traumann (Fotografie). Ab 16.30 Uhr wird Hafen-Kult-Pop gespielt.

Das Kunsthaus in Neuenkamp liegt in rauer Umgebung direkt am Hafenbecken und ist umgeben von Speditionsbetrieben. Ende 2009 entdeckte die Gründerin und Organisatorin Katja Zappe das ehemals leer stehende Bürogebäude und erweckte es aus dem Dornröschenschlaf.