Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Unternehmen

Duisburger Firma schwört auf ihre Kaffeeautomaten

14.12.2012 | 10:00 Uhr
Duisburger Firma schwört auf ihre Kaffeeautomaten
Schlange am Automaten: Inhaberin Hildegard Laufhütte mit Renate Hagel und Ulrich Lenz (v.l.).Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.  Heutzutage ist es gang und gäbe, dass der Kaffee aus dem Automaten kommt und nicht Filter-Kaffeemaschine. Mittlerweile stehen überall solche Apparate - sogar in der Antarktis. Die Duisburger Firma Laufhütte betreibt über 200 moderne Kaffeeautomaten in der Region.

Staubsauger fahren alleine durch die Wohnung, Autos sprechen mit dem Fahrer, Telefone werden zu Wundertüten – das alles lockt keine Maus mehr hinterm selbstreinigenden Backofen hervor. Fortschritt hin, Technik her, eine Sache passt einigen Menschen trotzdem nicht in den Kram: Kaffee an Automaten zu ziehen. „Sogar wenn der Kaiser von China zu Besuch käme, auch der würde bei uns Kaffee aus einem Automaten bekommen“, sagt hingegen Hildegard Laufhütte. „Und aus einem Plastikbecher!“ Doch dafür muss man kein Kaiser sein. Die Duisburger Firma Laufhütte hat in der Region rund 200 Automaten aufgestellt, an denen Getränke und Snacks auf Knopfdruck gibt.

Vom Auto zum Automaten

Begonnen hat die Unternehmensgeschichte in den 60er Jahren in Wanheimerort . Helmut Laufhütte stellte an seiner Tankstelle einen Kaffeeautomaten auf. Die Resonanz war so gut, dass er sich in Zukunft nicht mehr um Autos sondern um Automaten kümmerte. Die stehen inzwischen in großen und kleinen Betrieben, in Schulen, bei Friseuren – auch an Tankstellen. Die Firma Laufhütte stellt sie auf, befüllt die Fächer und verdient an den verkauften Waren. Die Kunden freuen sich über unkomplizierte Versorgung. Und das sogar in der Antarktis: Die Duisburger haben eine Forschungsstation mit einem Automaten ausgestattet. Die Wissenschaftler füllen übrigens selbst nach, die Anreise wäre doch etwas zu lang.

Während sich die Forscher am Südpol über den Automaten freuen, weiß man bei Laufhütte, dass einige Menschen noch immer Münze gegen Kaffee nur zögerlich tauschen. „Aber wenn man gute Produkte einsetzt, dann schmeckt der Kaffee auch“, betont Büroleiterin Renate Hagel. In einigen der Automaten, die Laufhütte einsetzt, werden ganze Bohnen verarbeitet. Andere werden mit Instantkaffee befüllt. Ein wichtiges Argument für die lösliche Alternative ist die Zeitersparnis – der Geschmack leide nicht darunter, erklärt Ulrich Lenz vom Ein- und Verkauf.

Hochwertigen Instantkaffee

„Es gibt heute sehr hochwertigen Instantkaffee.“ Die Konkurrenz aus der Kanne, die den halben Vormittag auf der Wärmeplatte stand, schlägt er locker. Bei Laufhütte geht es derzeit aber nicht nur darum, den Menschen Kaffee aus dem Automaten schmackhaft zu machen, sondern auch eine Ausbildung als Fachkraft für Automatenservice. Seit vier Jahren gibt es diesen Ausbildungsberuf, einer der drei Azubis bei Laufhütte hat sich dafür entschieden.

„Spielautomaten, Fahrkartenautomaten, Bankautomaten – es wird immer mehr automatisiert“, erklärt Geschäftsführerin Hildegard Laufhütte. Wer sich für die dreijährige Ausbildung entscheidet, begegnet auch den kaufmännischen Geschäftsprozessen, der Personalwirtschaft und dem Marketing. Doch sei es schwer, geeignete Lehrlinge zu bekommen, klagt man bei Laufhüte. Dabei müssten die nicht mal zum Südpol.

Zlatan Alihodzic



Kommentare
14.12.2012
10:47
Hochwertiger Instantkaffee?
von AusHamborn | #1

Also mal ehrlich: Wie kann man Instantkaffee als "hochwertig" bezeichnen? Ich habe nichts gegen die Laufhütte und das mit der Kaffekanne - die einen halben Tag in der Warmhaltung steht - stimmt auch.

Aber es geht nichts über eine Tasse (nicht Pappe oder Plastik) frisch zubereiteten Kaffee. Alles andere verhält sich wie eine Tütensuppe zum Gourmet-Menü.

Aus dem Ressort
Würste eng umschlungen
Lehmbruck-Museum
Der österreichische Bildhauer Erwin Wurm ist mit seinen abstrakten Skulpturen im Lehmbruck-Museum zu Gast: Was auf den ersten Blick wie ein Witz erscheint, hat Humor und Hintersinn.
Duisburger Mission erfüllt - Gebag-Sanierer hört auf
Küppersmühle-Skandal
Mission erfüllt: Nach drei Jahren hat Utz Brömmekamp seinen Job bei der städtischen Wohnungsbautochter Gebag erfolgreich erledigt– die Stadttochter hat den Küppersmühle-Skandal um den gescheiterten Museumsbau wirtschaftlich überlebt. Jetzt soll die Gebag mit neuem Chef tun, was ihr Geschäft ist:...
Duisburg fehlen 400 Millionen für Straßen
Marode Verkehrswege
Der Stadt fehlen in den nächsten zehn Jahren 400 Millionen Euro, um Straßen und Brücken zu sanieren. An einigen Stellen ist es besonders dringend.
62 Jahre alte Kiste beim Duisburger Seifenkisten-Derby
Seifenkisten
Nach 21 Jahren Pause wird am 6. und 7. September am Alsumer Berg in Duisburg-Marxloh wieder das "Duisburger Seifenkisten-Derby" ausgetragen. Dabei wird auch eine 62 Jahre alte Seifenkiste zu sehen sein. Damals wie heute wird sie von Peter Anders gelenkt.
Runder Tisch Asyl will Stadt bei Unterkunftssuche helfen
Flüchtlinge
Im Ergebnis war es wenig Konkretes, mit dem Donnerstagabend der Runde Tisch Asyl in Duisburg endete. Eher die Symbolik stand im Vordergrund des Treffens, zu dem der OB eingeladen hatte. Bei der Stadt gibt es nun auch eine Ansprechpartnerin, die Hinweise auf Wohnraum oder Hilfsangebote entgegennimmt.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke