Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Unternehmen

Duisburger Firma schwört auf ihre Kaffeeautomaten

14.12.2012 | 10:00 Uhr
Duisburger Firma schwört auf ihre Kaffeeautomaten
Schlange am Automaten: Inhaberin Hildegard Laufhütte mit Renate Hagel und Ulrich Lenz (v.l.).Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.  Heutzutage ist es gang und gäbe, dass der Kaffee aus dem Automaten kommt und nicht Filter-Kaffeemaschine. Mittlerweile stehen überall solche Apparate - sogar in der Antarktis. Die Duisburger Firma Laufhütte betreibt über 200 moderne Kaffeeautomaten in der Region.

Staubsauger fahren alleine durch die Wohnung, Autos sprechen mit dem Fahrer, Telefone werden zu Wundertüten – das alles lockt keine Maus mehr hinterm selbstreinigenden Backofen hervor. Fortschritt hin, Technik her, eine Sache passt einigen Menschen trotzdem nicht in den Kram: Kaffee an Automaten zu ziehen. „Sogar wenn der Kaiser von China zu Besuch käme, auch der würde bei uns Kaffee aus einem Automaten bekommen“, sagt hingegen Hildegard Laufhütte. „Und aus einem Plastikbecher!“ Doch dafür muss man kein Kaiser sein. Die Duisburger Firma Laufhütte hat in der Region rund 200 Automaten aufgestellt, an denen Getränke und Snacks auf Knopfdruck gibt.

Vom Auto zum Automaten

Begonnen hat die Unternehmensgeschichte in den 60er Jahren in Wanheimerort . Helmut Laufhütte stellte an seiner Tankstelle einen Kaffeeautomaten auf. Die Resonanz war so gut, dass er sich in Zukunft nicht mehr um Autos sondern um Automaten kümmerte. Die stehen inzwischen in großen und kleinen Betrieben, in Schulen, bei Friseuren – auch an Tankstellen. Die Firma Laufhütte stellt sie auf, befüllt die Fächer und verdient an den verkauften Waren. Die Kunden freuen sich über unkomplizierte Versorgung. Und das sogar in der Antarktis: Die Duisburger haben eine Forschungsstation mit einem Automaten ausgestattet. Die Wissenschaftler füllen übrigens selbst nach, die Anreise wäre doch etwas zu lang.

Während sich die Forscher am Südpol über den Automaten freuen, weiß man bei Laufhütte, dass einige Menschen noch immer Münze gegen Kaffee nur zögerlich tauschen. „Aber wenn man gute Produkte einsetzt, dann schmeckt der Kaffee auch“, betont Büroleiterin Renate Hagel. In einigen der Automaten, die Laufhütte einsetzt, werden ganze Bohnen verarbeitet. Andere werden mit Instantkaffee befüllt. Ein wichtiges Argument für die lösliche Alternative ist die Zeitersparnis – der Geschmack leide nicht darunter, erklärt Ulrich Lenz vom Ein- und Verkauf.

Hochwertigen Instantkaffee

„Es gibt heute sehr hochwertigen Instantkaffee.“ Die Konkurrenz aus der Kanne, die den halben Vormittag auf der Wärmeplatte stand, schlägt er locker. Bei Laufhütte geht es derzeit aber nicht nur darum, den Menschen Kaffee aus dem Automaten schmackhaft zu machen, sondern auch eine Ausbildung als Fachkraft für Automatenservice. Seit vier Jahren gibt es diesen Ausbildungsberuf, einer der drei Azubis bei Laufhütte hat sich dafür entschieden.

„Spielautomaten, Fahrkartenautomaten, Bankautomaten – es wird immer mehr automatisiert“, erklärt Geschäftsführerin Hildegard Laufhütte. Wer sich für die dreijährige Ausbildung entscheidet, begegnet auch den kaufmännischen Geschäftsprozessen, der Personalwirtschaft und dem Marketing. Doch sei es schwer, geeignete Lehrlinge zu bekommen, klagt man bei Laufhüte. Dabei müssten die nicht mal zum Südpol.

Zlatan Alihodzic



Kommentare
14.12.2012
10:47
Hochwertiger Instantkaffee?
von AusHamborn | #1

Also mal ehrlich: Wie kann man Instantkaffee als "hochwertig" bezeichnen? Ich habe nichts gegen die Laufhütte und das mit der Kaffekanne - die einen halben Tag in der Warmhaltung steht - stimmt auch.

Aber es geht nichts über eine Tasse (nicht Pappe oder Plastik) frisch zubereiteten Kaffee. Alles andere verhält sich wie eine Tütensuppe zum Gourmet-Menü.

Aus dem Ressort
Dickes Knöllchen auf Supermarkt-Parkplatz sorgt für Ärger
Kundenärger
Wegen dauerparkender Anwohner hat Edeka am Sternbuschweg in Duisburg-Neudorf eine Parkscheibenpflicht eingeführt. Wer sich nicht darin hält, muss mit saftigen Strafen rechnen – zum Ärger von Kunden wie Mathilde Wimmer, die nach dem Einkauf ein Knöllchen von 30 Euro bekam.
Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Duisburg
Unfall
Zwei Männer und eine Frau erlitten schwere Verletzungen bei einem Unfall in Friemersheim. Die Duisburgerin wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Umher fliegende Trümmerteile beschädigten weiteres Fahrzeug. Die Polizei vermutet, dass einer der Fahrer über rot gefahren ist.
Duisburger in Altstadt von zwei Zehnjährigen überfallen
Klaukids
Ein 59-Jähriger ist in der Duisburger Altstadt offenbar von zwei etwa zehn Jahre alten Jungen überfallen worden. Nach Polizeiangaben sollen diese ihn erst angesprochen und dann so fest auf seine Hand geschlagen haben, dass seine Geldböse zu Boden fiel. Damit flüchteten die Kinder.
Fitness-Studio zieht ins „Pier 1“ an Duisburger Innenhafen
Innenhafen
Fitness statt Feiern und Futtern: Die seit Monaten leerstehenden Geschäftslokale am hinteren Ende des Innenhafens, dort wo einst die Diskothek „Privé“ und der Italiener „Porticello“ ihre Kundschaft zum Feiern und Futtern zu Tische baten, haben nun offenbar endlich einen neuen Pächter gefunden.
A59 in Duisburg am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten